NDR Norddeutscher Rundfunk

"Aufstand der Tibeter - verliert China Olympia?" Sendung: Dienstag, 18. März, 22.45 Uhr, Das Erste

    Hamburg (ots) - Ausgangssperre, Razzien, Verhaftungen - die Lage in Tibets Hauptstadt Lhasa ist angespannt und unübersichtlich. Mit massivem Militäraufgebot versuchen die chinesischen Machthaber, die Kontrolle zurück zu erlangen. Doch immer wieder kommt es zu Protesten - auch in den anderen tibetischen Regionen. Der Dalai Lama wirft Peking deshalb erneut "kulturellen Völkermord" vor. Für Chinas Führung kommt der Aufstand der Tibeter zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt, denn im August will Peking sich als perfekter Gastgeber der Olympischen Spiele präsentieren. Doch die Welt fragt sich immer lauter: Passt der olympische Geist in ein Klima der Gewalt und Unterdrückung? Der 15-minütige NDR-Film "Aufstand der Tibeter - verliert China Olympia?" fasst die aktuelle Lage zusammen und ordnet sie in ihren politischen Hintergrund ein. Beteiligt sind u. a. die ARD-Auslandskorrespondenten in Peking und Neu Delhi.

    Hinweis: Auch das NDR Fernsehen hat aus aktuellem Anlass am Dienstag, 18. März, sein Programm geändert und zeigt um 23.00 Uhr "Aufruhr in Tibet - Dalai Lama im Exil".

    17. März 2008 / IB

Pressekontakt:
NDR Norddeutscher Rundfunk
NDR Presse und Information
Telefon: 040 / 4156 - 2300
Fax: 040 / 4156 - 2199

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NDR Norddeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: