ASB-Bundesverband

ASB liefert Hilfsgüter an Flutopfer in Sibirien

    Köln (ots) - Der Arbeiter-Samariter-Bund liefert im Auftrag des
Auswärtigen Amtes Medikamente und Decken im Wert von insgesamt
260.000 DM an die Opfer der Flutkatastrophe in Sibirien. Sie sind aus
den überschwemmten Gebieten in die Stadt Mirnyi geflohen. Die
Medikamente werden dem Krankenhaus in Mirnyi zur Verfügung gestellt,
2000 Decken an die betroffenen Menschen verteilt. Die Hilfslieferung
wird Ende der ersten Juniwoche in Begleitung eines ASB-Mitarbeiters
in Mirnyi eintreffen.
    
    Als Folge des Frühjahrshochwassers sind in dem Gebiet um die
Städte Jakutsk und Lensk Zehntausende obdachlos geworden. Viele
tausend Menschen sind in der Stadt Mirnyi untergebracht, unter ihnen
viele Kinder und alte Leute. Angesichts der Zerstörungen in den
überschwemmten Gebieten ist mit einem längeren Aufenthalt in Mirnyi
zu rechnen.
    
    Die Flüchtlinge leben unter extrem schwierigen Bedingungen. Sie
wurden in öffentlichen Gebäuden, Zelten und zum Teil sogar unter
freiem Himmel untergebracht. Strom und sauberes Trinkwasser gibt es
nicht in ausreichendem Maße. Die auch unter normalen Umständen
schwierige medizinische Versorgung ist durch die Zerstörung von
Krankenhäusern, Ärzteambulanzen und Medikamentenlagern völlig
zusammengebrochen.
    
    Unbürokratisch helfen kann der ASB aufgrund langjährig bestehender
Verbindungen, die durch die aktive Begleitung der Städtepartnerschaft
zwischen Hamburg und St. Petersburg geknüpft wurden.
    
    
ots Originaltext: ASB
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Kontakt für Interviewanfragen und weitere Informationen:
ASB-Pressestelle, T
el. 0221/47605-296, -224, Fax: -297
ASB im Internet: http://www.asb-online.de

Original-Content von: ASB-Bundesverband, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ASB-Bundesverband

Das könnte Sie auch interessieren: