PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von PHOENIX mehr verpassen.

28.06.2006 – 10:37

PHOENIX

BITTE NEUES SENDEDATUM BEACHTEN: Lilli Gruber und Erik Nolmans zu Gast bei "Schrifttypen - Autoren und Bücher", PHOENIX-PROGRAMMHINWEIS für Sonntag, 2. Juli 2006, 17 Uhr

Bonn (ots)

Lilli Gruber nimmt als Journalistin,
Bestsellerautorin und Europaabgeordnete in Italien eine 
Ausnahmestellung ein, an der selbst Silvio Berlusconi nicht zu 
rütteln vermochte. Im Sommer 2005 erkundete Lilli Gruber Iran und 
entdeckte ein Land, das vielseitiger und widersprüchlicher ist, als 
es hierzulande die Debatten über Islamismus und Atompolitik 
erscheinen lassen: hohe Arbeitslosigkeit und Politikverdrossenheit 
einerseits, erwachende Lebensfreude und Aufweichung der von oben 
diktierten Moral anderseits. Nach wie vor regieren im Lande die 
Männer, aber die Frauen entwickeln trotz Schleierzwang neues 
Selbstbewusstsein. Lilli Gruber hat über Wochen ganz Iran bereist und
nicht nur die bekannten Zentren Teheran und Isfahan. Ihr Buch 
"Tschador - Im geteilten Herzen des Iran" eröffnet dem Leser neue 
Blicke auf ein Land im Konflikt zwischen Tradition und Moderne. In 
der Sendung "Schrifttypen" erzählt sie über ihre Erfahrungen als 
Europäerin im Land der Mullahs.
Josef Ackermann, Chef der Deutschen Bank und bestverdienender 
Topmanager, polarisiert die deutsche Öffentlichkeit wie kein anderer 
Wirtschaftsboss. Das demonstrativ gezeigte Victory-Zeichen bei der 
Eröffnung des Mannesmann-Prozesses erregte im Januar 2004 die Gemüter
genauso wie im Frühjahr 2006 die Bekanntgabe von Ackermanns 
Jahressalär von insgesamt 11,9 Millionen Euro. Jetzt hat der 
Schweizer Wirtschaftsjournalist Erik Nolmans die erste Biografie über
den umstrittenen Bankenchef vorgelegt. In "Josef Ackermann und die 
Deutsche Bank - Anatomie eines Aufstiegs" zeichnet Nolmans das Bild 
eines ehrgeizigen Jungen aus den Schweizer Bergen, der auszieht, um 
die globale Bankenwelt zu erobern. Zugleich entfaltet der 
Wirtschaftsexperte, der in Medien wie "Weltwoche", "Bilanz" oder 
"Fortune" publiziert, eine kenntnisreiche Innenansicht der Deutschen 
Bank und ihrer Nachkriegsgeschichte. In der Sendung "Schrifttypen" 
spricht Erik Nolmans über seine soeben erschienene Biografie und die 
aufwendige Recherchearbeit.
Durch die Sendung führen Walter Janson und Carl-Ludwig Paeschke.
Wiederholung: 29. Juli, 22.15 Uhr

Rückfragen bitte an:

PHOENIX
PHOENIX-Kommunikation
Telefon: 0228 / 9584 195
Fax: 0228 / 9584 198

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: PHOENIX
Weitere Storys: PHOENIX