PHOENIX

PHOENIX PROGRAMMHINWEIS
Samstag, 26. August 2000

    Bonn (ots) -

    13.30 Uhr Traumjäger     Zu Fuß durch die Sahara. Ein Sachse beim Wüstenmarathon

    Ein Marathonlauf mitten durch die Sahara. Jens Fritzsch aus Stollberg im Erzgebirge ist in Marokko am Start, wenn es für sechs Tage ab in die Wüste geht. Die Bedingungen machen diesen Marathon zu einem der härtesten Rennen der Welt: 40 Grad Hitze, Dauerbestrahlung durch die Sonne, Laufuntergrund aus Sand und Geröll - und sechs Tage nichts als Wüste. Um diese Tortur durchzustehen, muss man nicht nur ein bisschen verrückt sein, sondern vom Laufen besessen. 220 Kilometer haben die Läufer beim Marathon de Sable zu bewältigen, quer durch Wüste und Dünen. Keiner der Teilnehmer kennt den Weg. Das Wasser ist auf zehn Liter am Tag rationiert. Das muss für Trinken, Waschen und Zähne putzen reichen. Alles, was jeder einzelne Wüstenläufer in den sechs Tagen zum Überleben braucht, muss er selbst tragen...

    Auslandsreportage     18.45 Uhr Mit der Rikscha Richtung Westen     Hanoi - eine Stadtrundfahrt

    Wenn Pham Quang Giang in die Pedale seines Cyclos tritt, glaubt keiner, dass er bereits 95 Jahre ist. Der alte Rikscha-Fahrer radelt täglich mit seinen Fahrgästen einige Dutzend Kilometer durch den Verkehrsdschungel von Hanoi und erzählt dabei gern Geschichten aus der Stadt. Er zeigt uns die verborgenen Schätze der wohl einzigen Großstadt in Asien, die immer noch ihr asiatisches Gesicht gewahrt hat.  Anders als in Saigon beispielsweise hat sich der "moderne" westliche Einfluss mit der gleichförmigen gläsernen Hochhausarchitektur noch nicht breit gemacht. Der Charme der Kolonialarchitektur vereinigt sich mit asiatischem Lebensstil. Ähnliches gilt auch für das Lebensgefühl in der Stadt. Eine Mischung aus vietnamesischer kommunistischer Tradition und westlichem High-T