PHOENIX

PHOENIX PROGRAMMHINWEIS
Dienstag, 13. Juli 2000

    Köln (ots) -
    
    20.15 Schwerpunkt
    Rentengipfel - Einigung in Sicht?
    
    Mit harten Bedingungen will die CDU in den heutigen Rentengipfel
gehen. Die Union signalisierte im Vorfeld zwar Gesprächsbereitschaft,
fordert aber deutliche Korrekturen am Konzept von Arbeitsminister
Walter Riester. So müsse die Rentenreform Familien mit Kindern
stärker berücksichtigen. Außerdem wollen die Christdemokraten
erreichen, dass Beiträge zur freiwilligen privaten Vorsorge von der
Steuer frei gestellt werden. Bundeskanzler Gerhard Schröder soll
Agenturmeldungen zufolge zu Zugeständnissen bereit sein.
    
    Wie wichtig wird künftig eine private Altersvorsorge? Inwieweit
sind die Renten sichergestellt? In welchem Ausmaß können den
künftigen Generationen höhere Beiträge zur Altersversorgung zugemutet
werden? Wie sinnvoll ist die Koppelung der Steuer- mit der
Rentenreform?
    
    Über den Rentengipfel diskutiert Alfred Schier mit Prof. Diether
Döring, Leiter Akademie der Arbeit, Prof. Rudolf Hickel,
Finanzwissenschaftler an der Universität Bremen,  und Prof. Franz
Ruland, Präsident des Bundesverbandes der Rentenversicherungsträger.
    
    Wie immer können interessierte Zuschauer über Telefon 01802-8217
oder Fax 01802-8213 mitdiskutieren.
    
    21.00 Uhr Würde oder Bürde?
    Altern international
    
    Nach der Umweltfrage beschäftigt uns ein weiteres aktuelles Thema
nach dem Jahrtausendwechsel: die Langlebigkeit oder die ergraute
Gesellschaft. Wir alle werden immer älter und damit auch die gesamte
Kultur, mit und  in der wir leben. Diese Entwicklung wirft viele
Fragen auf, vor allem die: Wie gehen wir mit dem Alter, mit dem
Altern um? Bei schwierigen Fragen ist Nabelschau meist wenig
hilfreich, ein Blick in andere Kulturen schon eher. Einen
Kulturvergleich unternimmt diese  Dokumentation am Beispiel von vier
Völkern aus drei verschiedenen Kontinenten.
    
    Dokumentation von Paul Schlecht
    
ots Originaltext: PHOENIX Kommunikation
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen:    PHOENIX Kommunikation, Telefon 0221-220-8477,
Fax 0221-220-8089

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: