Das könnte Sie auch interessieren:

Premiere bei AIDA: Erstanlauf in Kapstadt mit AIDAaura / AIDA erweitert ab Dezember 2019 Programm mit 14-tägiger Route "Südafrika & Namibia" mit AIDAmira

Rostock (ots) - Am Morgen des 11. Januar 2019 erreichte AIDAaura den Hafen von Kapstadt. Als erstes Schiff der ...

"Die Geissens" werden in den Adelsstand gehoben

München (ots) - "Die Geissens" zwischen Obertauern und Paris - Neue Doppelfolge über Deutschlands wohl ...

Was die PR-Elite besser macht als der Durchschnitt: Exzellenz in der Unternehmenskommunikation

Hamburg (ots) - Was unterscheidet einen durchschnittlichen von einem herausragenden Kommunikationsprofi? Vier ...

19.01.2000 – 12:07

3sat

3sat Programmhinweis
Sonntag, 23. Januar 2000, 13.45 Uhr
Berliner Begegnungen
Martin Bormann zu Gast bei Peter Huemer

    Mainz (ots)

Sein Vater war Martin Bormann, Adolf Hitlers rechte Hand, sein Patenonkel Adolf Hitler: Martin Bormann wird 1930 als ältestes von zehn Kindern geboren. Die Familie zieht 1936 auf den Obersalzberg bei Berchtesgaden, um in der nahen Umgebung von Hitler zu leben. Martin besucht die Reichsschule der NSDAP, erfährt eine nationalistische und antikirchliche Erziehung. Als er mit fünfzehn Jahren das Ende des Krieges erlebt, war es für ihn, wie er selbst sagt, das Ende. Martin Bormann nennt sich Bergmann, gibt sich als Vollwaise aus und lebt bei einer Bergbauernfamilie im Salzburger Land. Er findet zum katholischen Glauben, studiert Theologie und wird zum Priester geweiht. Im Kongo arbeitet er als Missionar. 1971 wird er durch päpstlichen Dispens von seinem Gelübde entbunden. Er heiratet und wird Religionslehrer. 1996 erscheint sein Buch "Leben gegen den Schatten".

    Peter Huemer spricht mit Martin Bormann über sein Leben als "Täterkind" und seine Arbeit in der Gruppe "Täterkinder - Opferkinder". Er befragt ihn nach seinem Dialog mit nachfolgenden Generationen, zur Bestattung seines Vaters und zur Eröffnung des Museums Obersalzberg.


ots Originaltext: 3sat
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:

3sat Presse und Öffentlichkeitsarbeit, Tel. (06131)706479

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von 3sat
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung