Dr. Wolff-Forschung

Erstmalig - Aknecreme als Medizinprodukt in der Drogerie und Apotheke
Doppelblind-Studie belegt Wirkung (mit Bild)

Erstmalig - Aknecreme als Medizinprodukt in der Drogerie und Apotheke / Doppelblind-Studie belegt Wirkung (mit Bild)
Nach 45 Tagen Anwendung von acne attack. Erstmalig - Aknecreme als Medizinprodukt in der Drogerie und Apotheke, 40 gr - 11,95 ? UVP. Doppelblindstudie belegt die Wirkung. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Dr. Wolff-Forschung"

Bielefeld (ots) - Mit Akne haben die meisten Menschen gerade in der Jugend zu tun, denn im Alter zwischen 16 und 22 Jahren tritt sie am häufigsten auf. Akne lässt sich aber gut bekämpfen, indem man etwas gegen die aknefördernden Bakterien unternimmt. Dies ist durch eine neue Creme möglich, die den pH-Wert in bestimmter Weise beeinflusst. Eine umfangreiche Studie beweist Wirksamkeit und Verträglichkeit dieses Medizinprodukts, das seit kurzem erstmalig in der Drogerie und Apotheke erhältlich ist.

Bei dem untersuchten Präparat handelt es sich um Dr. Wolff's acne attack. Den Bakterien das Leben so schwer wie möglich zu machen, darauf beruht die Wirkung dieses Medizinprodukts. Die Creme mit der darin enthaltenen Fruchtsäure und ihrem Fruchtsäure-Salz führt zur Bildung eines Puffersystems mit einem pH-Wert von etwa 4. Dies bewirkt eine so nachhaltige Absenkung des pH-Wertes auf der Haut, dass aknefördernde Bakterien nur noch sehr schlechte Wachstumsbedingungen vorfinden.

Daher war bei einmal täglicher Anwendung des Medizinprodukts bei leichten Formen der gewöhnlichen Akne (Akne vulgaris) bereits nach 45 Tagen bei den meisten Patienten eine signifikante Besserung ihres Hautzustandes feststellbar. Auch die Verträglichkeit der Creme wurde überwiegend mit gut bis sehr gut bewertet. An der Studie, die dies belegt, nahmen 120 Personen im Alter von über 12 Jahren mit leichten Formen der Akne teil. Es handelte sich um eine Doppelblind-Studie, das heißt, weder der Prüfarzt noch der Patient wussten, welches Präparat zur Anwendung kam.

Pressekontakt:


Dr. Wolff-Gruppe
Eva Gertz - Pressereferentin
Johanneswerkstr. 34 - 36
33611 Bielefeld

Tel.: 0521 - 8808 - 292 (- 243)
Fax: 0521 - 8808 - 254
Mob.: 0171 - 270 75 35
Mail: pr@dr-kurt-wolff.de

Original-Content von: Dr. Wolff-Forschung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Dr. Wolff-Forschung

Das könnte Sie auch interessieren: