Das könnte Sie auch interessieren:

Der neue Ford Focus ST: Im Alltag entspannt, auf kurvigen Landstraßen und Rennstrecken faszinierend

Köln (ots) - - Das von Ford Performance entwickeltes Sportmodell startet im Sommer als Schrägheck- und ...

Joko ist neuer Weltmeister! "Das Duell um die Welt - Team Joko gegen Team Klaas" mit sehr guten 13,8 Prozent Marktanteil am Samstag weiter stark

Unterföhring (ots) - Joko schlägt den amtierenden Weltmeister und hält für Team Klaas die richtigen ...

Mateusz Klimaszewski verstärkt Berliner Vertriebsteam bei news aktuell

Hamburg (ots) - Seit dem 01. Februar 2019 ist Mateusz Klimaszewski (31) neuer Account Manager im Vertrieb bei news ...

09.02.2000 – 11:31

Axel Springer SE

Welche Effekte haben Print-/TV-Kampagnen? - Neue Studie der Zeitungsgruppe BILD untersucht die Kommunikationswirkung von Print/TV-Mixkontakten

    Hamburg (ots)

Die Zeitungsgruppe BILD hat in Zusammenarbeit mit der Dr. Siegfried Geiger Marketingforschung, Köln, und der Marktforschung der Axel Springer Verlag AG, Hamburg, die Studie "Der Multiplying-Effekt" erstellt.

    Anhand von zwölf Print-/TV-Kampagnen belegt die Studie - in dieser Form zum ersten Mal in Deutschland erstellt* -, dass eine verstärkte Kommunikationswirkung durch den Einsatz von mehreren Medien (hier TV und Print) erreicht werden kann. Die Kommunikation der Werbebotschaft und die Vorstellungen der Zielpersonen von Produkt und Marke werden durch Werbeanstöße über unterschiedliche Kommunikationskanäle erweitert. Die Studie veranschaulicht darüber hinaus, inwiefern sich die Wirkung von Werbung, die im Mix sowohl Print als auch TV einsetzt, gegenüber einkanaligen Anstößen vervielfältigt.

    Mixkontakte (Print und TV) verbessern den Lerneffekt, erhöhen die Aufmerksamkeit, reduzieren Ablenkungseffekte, bieten ergänzende Informationen, fördern eine prägnantere Positionierung des beworbenen Produkts und geben Handlungsanstöße. Dabei wird die Werbewirkung durch die unterschiedliche Gestaltung der gleichen Grundbotschaft im Print- und TV-Teil einer Mix-Kampagne, also durch eine medienadäquate Gestaltung, weiter verstärkt.

    *500 Testpersonen zwischen 18 und 59 Jahren beteiligten sich im Untersuchungszeitraum April/Mai 1999 in vier deutschen Städten an einem Experiment mit zwölf realen TV- und Print-Kampagnen aus unterschiedlichen Produktfeldern, die in jeweils fünf Medienkombinationen präsentiert wurden.

    Interessenten können die Studie "Der Multiplying-Effekt" in gedruckter Form und als PDF-Datei bei Nicole Klein, Anzeigenverkauf Zeitungsgruppe BILD, per Fax unter (0 40) 3 47-2 52 50 oder per E-Mail: nklein@asv.de abfordern.


ots Originaltext: Axel Springer Verlag AG
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Für weitere Informationen steht Ihnen Simone Walper zur Verfügung.
Telefon: (0 40) 3 47-2 70 38, E-Mail: swalper@asv.de

Diese Presseinformation kann im Internet unter www.asv.de abgerufen
werden.

Original-Content von: Axel Springer SE, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Axel Springer SE
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung