PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Universität Duisburg-Essen mehr verpassen.

03.04.2020 – 11:11

Universität Duisburg-Essen

App-Umfrage: Legt Corona die Ausbildung lahm?

App-Umfrage

Legt Corona die Ausbildung lahm?

Kindergärten und Schulen sind geschlossen, viele Unternehmen und das öffentliche Leben laufen auf Sparflamme. Wie aber werden junge Menschen in der Corona-Zeit auf den Job vorbereitet? Das fragt der Fachbereich für Berufliche Aus- und Weiterbildung der Universität Duisburg-Essen (UDE). Er begleitet den Lernalltag von Azubis über eine App. Wer mitmachen möchte, erfährt mehr unter https://www.uni-due.de/biwi/vet/interconnect/.

IHK-Zwischenprüfungen in der Dualen Berufsausbildung, zentrale berufliche Abschlussprüfungen: abgesagt und verschoben. Betriebliche und schulische Lernprozesse müssen schnell angepasst werden, um die Ausbildungsprogramme weiter laufen zu lassen und qualifizierte Berufsabschlüsse zu gewährleisten.

„Firmen gehen in dieser Zeit sehr unterschiedlich mit ihren Auszubildenden um“, weiß Prof. Dr. Esther Winther, Leiterin des UDE-Fachgebiets Berufliche Aus- und Weiterbildung. „Einige werden im Betrieb freigestellt, andere können die Lehre vor Ort unter veränderten Bedingungen fortsetzen. Für manche Auszubildende stehen fachtheoretische Inhalte jetzt früher auf dem Lehrplan, andere konzentrieren sich auf die fachliche Praxis.“

Zudem ergeben sich für Azubis teils existenzielle Fragen: Werde ich meine Lehre in meinem Ausbildungsbetrieb fortsetzen und beenden können? Werde ich übernommen? Auch Firmen und Lehrkräfte fordert u.a. deren problematische Lage heraus und die enge, beratende Betreuung.

„Die Berufsausbildung wird durch den Corona-Virus mehrfach deutlich eingeschränkt und das wird kaum beachtet“, sagt Esther Winther. Sie möchte u.a. herausfinden, welche Strategien es je nach Ausbildungsberuf, Branche und Betriebsgröße beim Bewältigen der Krise gibt. Wie wird die Duale Berufsausbildung organisiert? Was kann der Betrieb, was kann die Schule aus der Ferne leisten? Dies und Weiteres fragen die Professorin und ihr Team in den kommenden Wochen über eine App (SmartSurvey für Android und iOS).

Daneben bietet der UDE-Fachbereich Berufliche Aus- und Weiterbildung Instrumente für die ausbildenden Betriebe und Lehrkräfte. So soll der Status Quo erhoben werden. Ursprünglich wurde die Anwendung in einem von der DFG geförderten Projekt (INTERCONNECT) entwickelt, um Ausbildungsqualitäten prozess- und zeitnah zu erfassen.

Weitere Informationen und Zugang zur App-Befragung:

https://www.uni-due.de/biwi/vet/interconnect/

Prof. Dr. Esther Winther, Berufliche Aus- und Weiterbildung, Tel. 0203/37 9-6413, esther.winther@uni-due.de

Redaktion: Alexandra Nießen, Tel. 0203/37 9-1487, alexandra.niessen@uni-due.de

Ressort Presse/Redaktion
Stabsstelle des Rektorats
Universität Duisburg-Essen
http://www.uni-due.de/de/presse