PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von edding International GmbH mehr verpassen.

16.11.2020 – 10:11

edding International GmbH

Desinfektionsmittel können Markierungen anlösen - Alkoholresistente Marker

Desinfektionsmittel können Markierungen anlösen - Alkoholresistente Marker
  • Bild-Infos
  • Download

Nichts ist ärgerlicher, als wenn eine präzise gesetzte Markierung auf einem Werkstück durch einfaches Berühren verwischt oder gar nicht mehr zu erkennen ist. In der pandemie-geprägten Zeit passiert dies leider immer häufiger. Der Grund dafür kann an der verstärkten Verwendung von Hand-Desinfektionsmitteln liegen, die leicht mit dem markierten Material in Kontakt kommen können.

Problematik: Desinfektionsmittel können Markierungen anlösen

Tintenwissen für Experten in der Industrie

Wenn Markierungen auf Metall oder anderen glatten Oberflächen durch einfach Darüberwischen unleserlich werden, kann es an Hand-Desinfektionsmitteln liegen, die mit dem markierten Material in Kontakt gekommen sind. Desinfektionsmittel enthalten in der Regel Alkohole, die die Eigenschaft haben, viele Tinten anzulösen.

Lösung: Alkoholfeste Marker

Im industriellen Bereich, wo das permanente Kennzeichnen von Metall, Glas oder Kunststoff zum Arbeitsablauf gehört, ist es daher empfehlenswert, alkoholresistente Tinten zu verwenden. Welche Marker sind hier die Richtigen? Die Auswahl ist groß; für Markierungen auf Metall beispielsweise sind Permanentmarker, Lack- sowie diverse Spezialmarker geeignet. Aber sind diese auch resistent gegen Desinfektionsmittel? Hier stehen nur wenige Alternativen zur Verfügung. Eine zuverlässige Lösung bietet der edding 750 Lackmarker, der in Tests seine Alkoholbeständigkeit unter Beweis gestellt hat. Seine lackartig deckende Tinte ist auf dunklen und transparenten Materialien bestens sichtbar und die Tinte ist sogar hitzebeständig.

Warum sind edding Lackmarker gegen Alkohole resistent?

Tinten von Markern sind sehr komplexe chemische Flüssigkeiten. Die Lösungsmittel der Tinten sind in der Regel alkohol-, wasser- oder auch ölbasiert. Das Lösungsmittel sorgt dafür, dass die Tinte im Marker flüssig bleibt und das einwandfreie Schreiben ermöglicht. Beim Schreiben auf einem Material verflüchtigt sich das Lösungsmittel. Ist die Markierung getrocknet, kann diese mit demselben oder einem ähnlichen Lösungsmittel angelöst werden, welches in der Tinte enthalten ist. Dementsprechend basiert ein alkoholfester Stift, wie der edding 750 Lackmarker, nicht auf dem Lösungsmittel Alkohol. Bei klassischen Permanentmarkern werden in der Regel Alkohole wie Ethanol oder Isopropanol als Lösungsmittel in den Tinten verwendet und sind daher in Kontakt mit Alkoholen nicht permanent. Dass jedoch ein wasserbasierter Marker nicht automatisch mit Wasser entfernt werden kann, zeigt die Komplexität dieses Themas auf.

Schutzmaßnahme: Eigene Werkzeuge kennzeichnen

Neben der Einhaltung der allgemeinen Hygieneregeln wird laut der IGM (Industriegesellschaft Metall) empfohlen, soweit möglich nur sein eigenes Equipment, wie z.B. Werkzeuge oder Marker, zu benutzen und diese regelmäßig zu desinfizieren. Auch in diesem Fall empfiehlt sich eine Kennzeichnung mit einem alkoholbeständigen edding Lackmarker. Neben dem edding 750 mit einer dickeren Rundspitze verfügen auch die Lackmarker edding 751 und 780 mit feineren Schreibspitzen über die gleichen herausragenden Eigenschaften.

_________________________________

Druckfähige Bilder finden Sie weiter unten. Über eine Veröffentlichung würden wir uns freuen. Belegexemplar erbeten.

Mit besten Grüßen,

Christiane Gieschen

Manager Product and Corporate Communication
edding International GmbH
Bookkoppel 7, 22926 Ahrensburg

mobil: 0162 1389974
Tel.: +49 (4102) 808 282
e-Mail: cgieschen@edding.de
http://www.edding.de