Das könnte Sie auch interessieren:

Discovery startet neue Marke in Deutschland: HOME & GARDEN TV, ab 06. Juni 2019 im Free-TV und auf digitalen Verbreitungswegen

München (ots) - - HOME & GARDEN TV ist die erste Adresse im TV für alle Themen rund um Häuser, ...

"Berlin direkt" im ZDF erstmals mit Shakuntala Banerjee

Mainz (ots) - In den vergangenen vier Jahren war sie als Korrespondentin im ZDF-Europa-Studio in Brüssel ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von NORD/LB Norddeutsche Landesbank

27.11.2018 – 11:04

NORD/LB Norddeutsche Landesbank

Mecklenburg-Vorpommerns Unternehmen wachsen

2 Dokumente

Die größten Arbeitgeber in Mecklenburg-Vorpommern haben im Geschäftsjahr 2017 rund 90.000 Mitarbeiter beschäftigt, was einem Mitarbeiterzuwachs von rund fünf Prozent entspricht. Das geht aus einer Rangliste der 100 größten Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern hervor, die die NORD/LB Norddeutsche Landesbank für jedes Geschäftsjahr vorlegt.

NORD/LB Presse-Information

Hannover, 27. November 2018

Mecklenburg-Vorpommerns Unternehmen wachsen

> NORD/LB präsentiert Rangliste der 100 größten Unternehmen

Die größten Arbeitgeber in Mecklenburg-Vorpommern haben im Geschäftsjahr 2017 rund 90.000 Mitarbeiter beschäftigt, was einem Mitarbeiterzuwachs von rund fünf Prozent entspricht. Das geht aus einer Rangliste der 100 größten Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern hervor, die die NORD/LB Norddeutsche Landesbank für jedes Geschäftsjahr vorlegt. "95 der 100 größten Unternehmen waren auch in der Rangliste aus dem Vorjahr vertreten. Diese Unternehmen verzeichneten ein Beschäftigungswachstum von etwa vier Prozent und die Umsätze stiegen um drei Prozent", sagte Christian Lips, Chefvolkswirt der NORD/LB.

AIDA Cruises setzt positive Beschäftigungsentwicklung fort

Die Rostocker Kreuzfahrtreederei AIDA Cruises steht unverändert an der Spitze der größten Arbeitgeber in Mecklenburg-Vorpommern und bleibt mitarbeiterstärkstes Unternehmen. "AIDA Cruises setzt damit die positive Beschäftigungsentwicklung des letzten Jahrzehnts im Geschäftsjahr 2017 fort und steigerte die Zahl der Mitarbeiter um 1.240 auf rund 9.600", sagte Lips.

Gemäß Studie folgt erstmals auf Rang zwei der Windenergiehersteller Nordex SE, der aufgrund eines Mitarbeiterzuwachses von 12 Prozent mit der HELIOS Kliniken Gruppe auf Position drei die Plätze tauschte. Die nachfolgenden Unternehmen bis Rang 17 verteidigten ihre Plätze des Vorjahres. Auf Rang vier folgt demnach unverändert die Deutsche Bahn AG. Die Universitätsmedizin Rostock belegt den fünften Platz, gefolgt von der Universitätsmedizin Greifswald auf Position sechs. Die Deutsche Post DHL hält Position sieben und das Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum verteidigt den achten Rang. Die HN Holding GmbH belegt laut Studie wieder Platz neun. Das Unternehmen Unser Heimatbäcker GmbH aus Pasewalk schließt wie im Vorjahr die Top Zehn.

Die befragten Unternehmen gehen für das Geschäftsjahr 2018 von einem durchschnittlichen Mitarbeiterzuwachs von 5,5 Prozent und wie im Vorjahr von einer Umsatzsteigerung von 1,5 Prozent aus.

Die umsatzstärksten Unternehmen geben einen positiven Ausblick

Die Rangliste der umsatzstärksten Unternehmen Mecklenburg-Vorpommerns beinhaltet nur die Unternehmen, deren Umsatz die 50 Mio. Euro-Grenze überschritten hat. Mit 74 Notierungen umfasst die Liste zwei Unternehmen mehr als im Vorjahr.

Unverändert an der Spitze der Umsatzrangliste ist der Rostocker Windenergiehersteller Nordex SE, obwohl das Unternehmen im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatzrückgang von rund 10 Prozent auf 3,1 Mrd. Euro hinnehmen musste. Mit deutlichem Abstand folgt das Einzelhandelsunternehmen Netto ApS & Co. KG aus Stavenhagen auf Rang zwei mit einem Jahresumsatz von 1,2 Mrd. Euro, der sich im Vergleich zum Vorjahr unwesentlich verringerte. Die nachfolgenden vier Unternehmen konnten im Geschäftsjahr 2017 Umsatzzuwächse verzeichnen und ihre Vorjahrespositionen halten: Auf Platz drei rangiert das Energiehandelsunternehmen ENERGIEUNION GmbH aus Schwerin, gefolgt von der Schweriner Energieversorger WEMAG AG auf Position vier. Den Rang fünf kann die Power Oil Rostock GmbH, Hersteller von Öl aus Biokraftstoffen, erfolgreich verteidigen. Position sechs hält die EWN Entsorgungswerke für Nuklearanlagen GmbH aus Lubmin.

Gemäß NORD/LB-Analyse gelang der Liebherr-MCCtec Rostock GmbH ein großer Sprung nach vorne: Das Unternehmen für maritime Krantechnik konnte seinen Umsatz im Geschäftsjahr 2017 um 100 Mio. Euro steigern und klettert damit zehn Ränge nach oben auf Platz sieben. Auf Position acht folgt die Universitätsmedizin Rostock und auf Rang neun das Unternehmen für Holzverarbeitung Ilim Nordic Timber GmbH & Co. KG aus Wismar, die im Vorjahresvergleich trotz erhöhter Umsätze beide eine Position verloren haben. Die Top Ten schließt ein weiterer Neueinsteiger: Das Deutsche Milchkontor verbesserte sich aufgrund eines Umsatzzuwachses von 20 Prozent um fünf Plätze.

Einigen Unternehmen, die schon im Vorjahr in der Liste positioniert waren, gelang ein deutlicher Aufstieg: die MEDIAN Kliniken sind aufgrund von Neukäufen um 18 Positionen aufgestiegen. MediClin Mecklenburg-Vorpommern, ebenfalls ein Unternehmen aus der Gesundheitsbranche, gelang eine Steigerung um 15 Ränge.

Aus der Studie geht im Vorjahresvergleich hervor, dass der Gesamtumsatz 2017 der zehn umsatzstärksten Unternehmen mit einem leichten Zuwachs von 2,3 Mio. Euro. nahezu stagnierte. 69 Unternehmen, die im letzten und diesem Jahr gelistet wurden, konnten ihren Umsatz gegenüber dem Vorjahr um vier Prozent und die Anzahl der Beschäftigten um rund fünf Prozent steigern.

Die 74 umsatzstärksten Unternehmen wurden im Rahmen der Analyse wieder nach einer Prognose für das Geschäftsjahr 2018 gefragt. "Die gelisteten Unternehmen gehen von einem Umsatzwachstum von einem Prozent und einem Beschäftigungsanstieg von durchschnittlich sieben Prozent aus", so Lips. Der Umfang des erwarteten Beschäftigungsaufbaus bestätigt die Prognose der 100 größten Arbeitgeber, die ein Mitarbeiterwachstum von 5,5 Prozent erwarten.

Download der vollständigen Publikation "Die 100 größten Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern" unter www.nordlb.de/regionalwirtschaft

Bestellung per E-Mail: regionalwirtschaft@nordlb.de

Ansprechpartner: Christian Lips, Tel.: 0511/361-2980, E-Mail: christian.lips@nordlb.de

NORD/LB
Norddeutsche Landesbank Girozentrale
Unternehmenskommunikation
Friedrichswall 10
30159 Hannover
http://www.nordlb.de

Anstalt öffentlichen Rechts mit Sitz in Hannover, Braunschweig, Magdeburg
Handelsregister: AG Hannover HRA 26247; AG Braunschweig HRA 10261; AG Stendal
HRA 22150 
Weiteres Material zum Download

Tabelle: Drucklisten MV GJ17.xlsx 

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von NORD/LB Norddeutsche Landesbank
  • Druckversion
  • PDF-Version