HamburgFreezers

Hamburg Freezers Presseservice: Vorbericht, DEL-Spieltag 52: Freezers reisen nach Nürnberg

    Hamburg (ots) - Nach dem 3:1-Heimerfolg über die Kassel Huskies steht für die Freezers das erste Auswärtsspiel nach der Olympiapause auf dem Programm. Am Dienstag (19.30 Uhr, Arena Nürnberger Versicherung) treten die Hamburger bei den Thomas Sabo Ice Tigers an. Mit Jere Karalahti und Maximilian Brandl kehren zwei zuletzt gesperrte Spieler zurück ins Team von Paul Gardner, in der Hansestadt bleiben Paul Manning (Fußverletzung) und Adam Henrich (Sperre). Auch Nürnberg muss auf zwei Spieler verzichten: Morten Ask (Schulterverletzung) und Florian Keller (private Gründe) werden am Dienstag nicht auflaufen.

    "Vor allem Jeres Rückkehr wird uns helfen", sagte Trainer Gardner am Montag. "Er ist mit seiner Präsenz auf und neben dem Eis ein wichtiger Faktor für uns. Zudem glaube ich, dass er nach einem Monat Spielpause auf seinen Einsatz brennt. Die anderen fünf Verteidiger werden nun wieder ein wenig entlastet."

    ZWEI SPIELE, ZWEI SIEGE

    In dieser Spielzeit standen sich die beiden Mannschaften erst zweimal gegenüber. Am zweiten Spieltag gewannen die Freezers mit 3:2 nach Penaltyschießen in Nürnberg und waren auch im Duell vor heimischer Kulisse mit 3:1 erfolgreich. Zuletzt präsentierten sich die Ice Tigers allerdings in Siegeslaune: Vor der Olympiapause feierten die Männer von Trainer Andreas Brockmann Erfolge in Hannover sowie gegen Düsseldorf und rangieren mit 81 Punkten mittlerweile auf dem vierten Tabellenrang. Auch in der Saisonunterbrechung waren die Nürnberger nicht untätig und besiegten den amtierenden tschechischen Meister HC Energie Karlovy Vary mit 3:1. Dennoch wittert Paul Gardner die Chance für sein Team:

    "Vielleicht ist es für uns von Vorteil, dass wir bereits am Sonnabend in den Spielbetrieb zurückgekehrt sind. Wir müssen bereits das erste Drittel für uns nutzen und dort den Grundstein für weitere Punkte legen!"

    FORTIER PUNKTET FLEISSIG WEITER

    Nach seinem 3:1-Siegtreffer gegen Kassel führt Francois Fortier die Scorerliste der Freezers mit nunmehr 46 Punkten (19 Tore/27 Vorlagen) an und kann sich in Nürnberg bereits zum siebten Mal in Folge auf dem Spielberichtsbogen eintragen. Auf den Plätzen folgen Jason King (42/22/20) und Clarke Wilm (42/13/29). Bei den Ice Tigers belegt Andre Savage mit 39 Zählern (16 Treffer/23 Assists) den ersten Platz. Auch die Leeb-Brüder sind torgefährlich: Brad hat bislang 37 Punkte (19/18) erzielt, Greg 35 (12/23).

    Auf dem Eis stehen sich am Dienstagabend auch zwei der besten DEL-Torhüter gegenüber. Ice Tiger Patrick Ehelechner liegt mit einer Fangqoute von 91,9% knapp vor Bobby Goepfert (91,8%) und hat auch in der Wertung nach Gegentoren pro Spiel mit 2,6 gegenüber 2,88 leicht die Nase vorn.

    STATS, SPLITTER UND REKORDE

    +++ Am Dienstag reisen die Freezers per Flugzeug um 8.35 Uhr nach Nürnberg. Rückkehr: Mittwoch, 11.15 Uhr +++ Die anderen Partien des 52. Spieltags: Berlin - Köln, Krefeld - Straubing, Iserlohn - Ingolstadt, Hannover - Frankfurt, Wolfsburg - Kassel, Mannheim - Augsburg +++ Schiedsrichter in Nürnberg: Georg Jablukov, Markku Büse, Christian Höck +++ Jere Karalahti absolviert sein 99. DEL-Spiel +++ Am Donnerstag findet um 10.30 Uhr das nächste Training in der Volksbank Arena statt +++ Nächstes Spiel: Freitag, 5. März 2010 um 19.30 gegen die Iserlohn Roosters in der Color Line Arena +++

Pressekontakt:
HEC GmbH Hamburg Freezers
Christoph Wulf
Hellgrundweg 50
22525 Hamburg

Telefon: +49 (0) 40 - 38 08 35 - 134
Fax:        +49 (0) 40 - 38 08 35 - 20
Mobil:    0176 - 188 188 85

E-Mail: christoph.wulf@hamburg-freezers.de

Original-Content von: HamburgFreezers, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: HamburgFreezers

Das könnte Sie auch interessieren: