Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von Werder Bremen GmbH & Co KG aA mehr verpassen.

08.10.2003 – 17:46

Werder Bremen GmbH & Co KG aA

Werder Bremen-Presseservice: Werder sammelt sich nach Transfer-Schocks
Suche nach Neuverpflichtungen wird forciert

    Bremen (ots)

Einen Tag nach den beiden Transfer-Schocks um Mladen Krstajic und Ailton richtet der SV Werder den Blick wieder nach vorn. "Ich bin froh dass wir ein spielfreies Wochenende haben und uns sortieren können", sagte Vorstandsvorsitzender Jürgen L. Born am Mittwoch. "Wir haben uns gestern Nachmittag schon hingesetzt und unsere weitere Unternehmenspolitik durchgesprochen. Die nächsten Pläne liegen bereits auf dem Tisch", so Born.

    Pläne schmiedeten die Verantwortlichen vor allem, wie sie die Abgänge auffangen wollen. Born machte deutlich, dass die Transfers von Ailton und Krstajic neue Möglichkeiten eröffnen: "Natürlich bleibt ein bisschen Geld in der Kasse, wenn zwei Spieler gehen, die gut verdient haben. Das gibt uns die Möglichkeit, selbst noch aktiver zu werden. Wir haben jetzt die Möglichkeit, bei anderen Spielern eine Strategie zu fahren, die wir bis vorgestern nicht durchführen konnten."

    Auf der Suche nach Neuverpflichtungen könnte Werder die gute sportliche Situation helfen. Cheftrainer Thomas Schaaf bleibt trotz der ganzen Schlagzeilen weiterhin von seinem Team überzeugt: "Dass die Abgänge feststehen ist traurig, aber wir haben eine Mannschaft zusammen, die ein gutes Potenzial besitzt. Wir sind Erster und es gibt kaum bessere sportliche Perspektiven." Argumente, die Allofs für spätere Verhandlungen nutzen kann. Er selbst zeigt sich sicher auch im kommenden Jahr eine schlagkräftige Mannschaft zusammenzustellen. Selbstbewusst betont der ehemalige Werder-Stürmer: "Man kann jetzt erkennen, was eigentlich los ist. Dass wir nämlich maximalen sportlichen Erfolg mit eingeschränkten finanziellen Mitteln erzielen. Das wird uns auch weiter gelingen." Negative Schlagzeilen nach dem Verlust der beiden Leistungsträger fürchtet er nicht: "Wenn alles so wiedergegeben wird, wie es ist, kann es kein anderes Bild von Werder geben, als dass wir ein Klub sind, der sein Ding durchzieht und nicht durchdreht, nur weil andere mit Geld um sich schmeißen."

    Vertrauen und Unterstützung erhält Allofs bei seiner Arbeit vom Aufsichtsratsvorsitzenden Dr. Franz Böhmert: "Ich bin ganz sicher dass Klaus Allofs mit seinem guten Riecher, den er in den vergangenen Jahren bewiesen hat, wieder eine starke Mannschaft auf die Beine stellen wird." Eine Herausforderung an der der gesamte Vorstand mit der nötigen Ruhe und Übersicht arbeiten wird. "So lange wir die Hand am Ruder haben, werden wir in die richtige Richtung steuern", versicherte der Vorstandsvorsitzende Jürgen L. Born.


ots-Originaltext: Sport-Verein "Werder" von 1899 e.V.

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=52353

Rückfragen bitte an:
Sport-Verein "Werder" von 1899 e.V.
Tino Polster
Telefon: 0421/4345988
Fax: 0421/4345953
Email: tino.polster@wol.de

Original-Content von: Werder Bremen GmbH & Co KG aA, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Werder Bremen GmbH & Co KG aA
Weitere Storys: Werder Bremen GmbH & Co KG aA