Werder Bremen GmbH & Co KG aA

Werder Bremen-Presseservice: Vor dem Nordderby: Wichtige Hinweise für Gästefans

Bremen (ots) - Spiele zwischen Werder Bremen und dem Hamburger SV bergen traditionell eine Menge sportlicher Brisanz. Bereits seit mehreren Wochen stehen Vertreter von Werder Bremen, dem Hamburger SV, der Polizei sowie den städtischen Behörden deshalb im gegenseitigen Austausch, um am Samstag, 25.09.2010, einen reibungslosen Ablauf der 93. Auflage des Nordderbys sicherzustellen. "Wir sind sehr gut auf das Spiel vorbereitet und wir tun alles, um die Situation zu normalisieren", verspricht Geschäftsführer Klaus Allofs.

So hat sich Werder Bremen dazu bereiterklärt, die Kosten für den Transfer der HSV-Anhänger vom Bremer Hauptbahnhof zum Altenwall/Tiefer zu übernehmen, um einen Fanmarsch direkt vom Hauptbahnhof zu vermeiden. Die Fahrt mit den 15 Sonderbussen, die regelmäßig zwischen Hauptbahnhof und Altenwall/Tiefer pendeln, erfolgt wie zuletzt nicht direkt ins Weser-Stadion, so dass die Gästefans noch die Möglichkeit haben, entlang der Weser ins Stadion gehen zu können. "Werder Bremen will einen Beitrag zu einem reibungsloseren Ablauf auch für die Stadt leisten und wird deshalb bei allen sogenannten Sicherheitsspielen ab sofort den Bustransfer bezahlen", erklärte Klaus Allofs.

Und auch im Weser-Stadion macht Werder den HSV-Fans mit einer , Fanzone' in der Umlaufebene der Westtribüne ein Angebot, um die Zeit bis zum Anpfiff um 18.30 Uhr zu verkürzen. Denn die Tore im Gästebereich des Weser-Stadions werden dann nicht wie gewohnt erst zwei Stunden vor Anpfiff, sondern bereits um 14.00 Uhr geöffnet. Ab 14.00 Uhr werden hier dann die Spiele der 2. Bundesliga live gezeigt und ab 15.30 Uhr haben dann alle Anhänger der Hamburger die Möglichkeit, auf zwei 4x4 Meter großen Leinwänden die Bundesliga in der Sky-Konferenz zu verfolgen. Ebenfalls schon geöffnet sind dann sämtliche Gastronomie-Angebote in diesem Bereich. Die Mitnahme von Getränken in den Oberrang der Westtribüne ist wie zuletzt bei den Partien gegen Mainz und Tottenham für die Gästefans aus Sicherheitsgründen nicht gestattet.

In der Zeit von 14.00 Uhr bis 16.30 Uhr haben alle HSV-Fans zudem die Möglichkeit, das Stadion trotz zuvor bereits entwerteter Eintrittskarte jederzeit wieder zu verlassen. Der erneute Einlass ist aber nur mit der entwerteten Eintrittskarte und einem Band, das beim Verlassen des Stadions ausgehändigt wird, möglich. Werder-Geschäftsführer Klaus Allofs hofft auf einen Fußballnachmittag ohne Zwischenfälle und appelliert an die Vernunft der Zuschauer: "Zwischen Werder Bremen und dem Hamburger SV herrscht zwar eine große sportliche Rivalität, aber wir hoffen, dass sich der positive Trend des letzten Aufeinandertreffens auch dieses Mal weiter fortführt und es auf dem Platz und den Rängen fair zwischen beiden Lagern zugeht."

Pressekontakt:

Werder Bremen GmbH & Co KG aA
Franz-Böhmert-Str. 1 c
Mediendirektor Tino Polster
tino.polster@werder.de
Telefon: 0421/434591880
Fax: 0421/434591530

Original-Content von: Werder Bremen GmbH & Co KG aA, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Werder Bremen GmbH & Co KG aA

Das könnte Sie auch interessieren: