PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von USU Software AG mehr verpassen.

19.05.2004 – 08:04

USU Software AG

euro adhoc: USU Software AG
Quartals- und Halbjahresbilanzen
USU Software AG erzielt positives Quartalsergebnis (D)

  Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc.
  Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
USU Software AG erzielt positives Quartalsergebnis
Möglingen, 19. Mai 2004. Die USU Software AG erreichte bereits im
ersten Quartal des Geschäftsjahres 2004 die Rückkehr in die
Gewinnzone. Die umgesetzten Strukturmaßnahmen des Vorjahres führten
zu einem positiven Quartalsergebnis von 119 TEUR (Vj.: -182 TEUR)
sowie einem Ergebnis pro Aktie von 0,01 Euro (Vj.: -0,01 Euro). Die
Gesellschaft hatte im Geschäftsjahr 2003 verlustbringende
Beteiligungen veräußert und die Niederlassungen der
Unternehmensgruppe konzentriert. Damit verbunden war eine Reduzierung
der Belegschaft auf konzernweit 195 Mitarbeiter zum 31. März 2004
(Vj.: 245 Mitarbeiter).
Infolge der genannten Maßnahmen ergab sich im Betrachtungszeitraum
ein nahezu ausgeglichenes Ergebnis vor Zinsen, Steuern und
Abschreibungen (EBITDA), das sich mit -64 TEUR (Vj.: -517 TEUR)
gegenüber dem Vorjahr ebenfalls deutlich verbesserte. Das Ergebnis
vor Zinsen und Steuern (EBIT) belief sich nach den ersten drei
Monaten des Geschäftsjahres 2004 auf -228 TEUR (Vj.: -790 TEUR).
Der Umsatz reduzierte sich aufgrund der Strukturanpassungen auf 4.566
TEUR (Vj.: 5.607 TEUR), lag damit jedoch am oberen Ende der
Erwartungen. Im Kerngeschäft verzeichnete die USU Software-Gruppe
insgesamt eine leichte Erholung, wobei die Beratungsumsätze aufgrund
der hohen Anzahl an Arbeitstagen überdurchschnittlich zulegten.
Die Bilanzsumme reduzierte sich durch den Abbau von Forderungen und
Verbindlichkeiten auf 73.147 TEUR (31. Dezember 2003: 75.311 TEUR).
Gleichzeitig erhöhte sich das Eigenkapital, im Wesentlichen bedingt
durch das positive Quartalsergebnis, leicht auf 66.819 TEUR (31.
Dezember 2003: 66.657 TEUR). Die Eigenkapitalquote verbesserte sich
auf 91,3% (31. Dezember 2003: 88,5%).
Die gesamten liquiden Mittel und Kapitalanlagen summierten sich zum
Ende des ersten Quartals 2004 auf 47.633 TEUR (31. Dezember 2003:
47.841 TEUR).
Aufgrund der erfreulichen Entwicklung des ersten Quartals 2004
bekräftigt der Vorstand seine Planung für das Gesamtjahr, wonach der
Umsatz im Bereich von 16,0 bis 18,0 Mio. Euro und der
Jahresüberschuss 1,0 bis 1,5 Mio. Euro betragen sollen.
Ende der Ad-hoc-Mitteilung
Informationen und Erläuterungen der USU Software AG zu dieser
Ad-hoc-Mitteilung:
USU Software AG erzielt positives Quartalsergebnis
·	Rückkehr in die Gewinnzone erreicht
·	EBITDA nahezu ausgeglichen
·	Liquidität weiterhin auf hohem Niveau
·	Planung für Geschäftsjahr 2004 bekräftigt
Möglingen, 19. Mai 2004. Die USU Software AG erreichte bereits im
ersten Quartal des Geschäftsjahres 2004 die Rückkehr in die
Gewinnzone. Die umgesetzten Strukturmaßnahmen des Vorjahres führten
zu einem positiven Quartalsergebnis von 119 TEUR (Vj.: -182 TEUR)
sowie einem Ergebnis pro Aktie von 0,01 Euro (Vj.: -0,01 Euro). Die
Gesellschaft hatte im Geschäftsjahr 2003 verlustbringende
Beteiligungen veräußert und die Niederlassungen der
Unternehmensgruppe konzentriert. Damit verbunden war eine Reduzierung
der Belegschaft auf konzernweit 195 Mitarbeiter zum 31. März 2004
(Vj.: 245 Mitarbeiter).
Die reduzierte Kostenbasis spiegelt sich in den gesunkenen
Herstellkosten des Umsatzes von 2.714 TEUR (Vj.: 3.509 TEUR) wider.
Gleichzeitig konnten die Marketing- und Vertriebs-, Forschungs- und
Entwicklungs- sowie Allgemeine und Verwaltungskosten im
Betrachtungszeitraum auf 2.122 TEUR (Vj.: 2.883 TEUR) gesenkt werden.
Während die Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen mit 706 TEUR
(Vj.: 766 TEUR) nahezu stabil blieben, wirkten sich die
Kosteneinsparmaßnahmen des Vorjahres insbesondere in der Reduzierung
der Marketing- und Vertriebsaufwendungen auf 836 TEUR (Vj.: 1.419
TEUR) aus. Hier trug vor allem die Konzentration der
Marketingaktivitäten auf das Direktmarketing, verbunden mit der
gezielten Kundenansprache durch individuelle Veranstaltungen, zu
diesen Einsparungen bei. Die Allgemeinen und Verwaltungs-aufwendungen
sanken auf 580 TEUR (Vj.: 698 TEUR).
Aufgrund der vorgenannten Maßnahmen ergab sich im
Betrachtungszeitraum ein nahezu ausgeglichenes Ergebnis vor Zinsen,
Steuern und Abschreibungen (EBITDA), das sich mit -64 TEUR (Vj.: -517
TEUR) gegenüber dem Vorjahr ebenfalls deutlich verbesserte. Inklusive
der Abschreibungen auf Sachanlagen und immaterielle
Vermögensgegenstände in Höhe von 164 TEUR (Vj.: 272 TEUR) betrug das
Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) insgesamt -228 TEUR (Vj.: -790
TEUR).
Der Umsatz reduzierte sich aufgrund der Strukturanpassungen auf 4.566
TEUR (Vj.: 5.607 TEUR), lag damit jedoch am oberen Ende der
Erwartungen. Im Kerngeschäft verzeichnete die USU Software-Gruppe
insgesamt eine leichte Erholung, wobei die Beratungsumsätze aufgrund
der hohen Anzahl an Arbeitstagen überdurchschnittlich zulegten.
Zum 31. März 2004 konnte die Gesellschaft die konzernweiten
Forderungen aus Lieferungen und Leistungen um 1.464 TEUR auf 2.827
TEUR (31. Dezember 2003: 4.291 TEUR) reduzieren. Im gleichen Zeitraum
wurden die Rückstellungen und Verbindlichkeiten nochmals deutlich um
2.326 TEUR auf nunmehr 6.328 TEUR (31. Dezember 2003: 8.654 TEUR)
gesenkt. 
Das Eigenkapital stieg, insbesondere bedingt durch den
Periodenüberschuss, leicht von 66.657 TEUR zum 31. Dezember 2003 auf
66.819 TEUR zum Ende des ersten Quartals 2004. Durch den Abbau der
Forderungen und Verbindlichkeiten reduzierte sich die Bilanzsumme auf
73.147 TEUR (31. Dezember 2003: 75.311 TEUR). Die Eigenkapitalquote
erhöhte sich auf 91,3% (31. Dezember 2003: 88,5%). Die gesamten
liquiden Mittel und Kapitalanlagen summierten sich zum 31. März 2004
auf 47.633 TEUR (31. Dezember 2003: 47.841 TEUR).
"Die Geschäftsentwicklung der USU Software AG gestaltete sich in den
ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres sehr erfolgreich.
Mit einem positiven Quartalsergebnis sowie einem Umsatz über 4,5 Mio.
Euro konnten wir unsere Erwartungen leicht übertreffen. Dazu
beigetragen hat vor allem ein umsatzstarker Monat März mit einer über
dem Durchschnitt liegenden Anzahl an Arbeitstagen. Gleichzeitig
konnten wir die Auslastung unserer Berater auf hohem Niveau halten
und Fortschritte im Lizenzgeschäft erzielen. Wir sind zuversichtlich,
dass sich diese Entwicklung auch in den kommenden Quartalen
fortsetzt. An unserer ursprünglichen Planung, einen Umsatz von 16,0
bis 18,0 Mio. Euro und einen Jahresüberschuss in Höhe von 1,0 bis 1,5
Mio. Euro zu erwirtschaften, halten wir fest", erläutert Bernhard
Oberschmidt, Vorstand der USU Software AG.
Die Ad-hoc-Mitteilung sowie die zugehörige Pressemitteilung sind
unter http://www.usu-software.de abrufbar. Der ausführliche
3-Monatsbericht 2004 steht in Kürze auf der Homepage der Gesellschaft
zum Download bereit.
Kontakt:
USU Software AG
Investor Relations
Falk Sorge
Tel.: 0 71 41 / 48 67 351
Fax: 0 71 41 / 48 67 108
E-Mail: f.sorge@usu-software.de
USU Software AG
Corporate Communications
Dr. Thomas Gerick
Tel.: 0 71 41 / 48 67 440
Fax: 0 71 41 / 48 67 909
E-Mail: t.gerick@usu-software.de

Rückfragehinweis:

Falk Sorge
Tel.: +49 (0)7141 4867 351
E-Mail: f.sorge@usu-software.de

Branche: Software
ISIN: DE0007804700
WKN: 780470
Index: CDAX, Prime Standard
Börsen: Baden-Württembergische Wertpapierbörse / Geregelter Markt
Frankfurter Wertpapierbörse / Geregelter Markt
Berliner Wertpapierbörse / Freiverkehr
Bayerische Börse / Freiverkehr
Hamburger Wertpapierbörse / Freiverkehr
Bremer Wertpapierbörse (BWB) / Freiverkehr
Börse Düsseldorf / Freiverkehr

Original-Content von: USU Software AG, übermittelt durch news aktuell