Hanns-Seidel-Stiftung

Bundespräsident Horst Köhler besucht Kloster Roggenburg
Ausstellungsbesichtigung "Die augenBRAUE" mit Theo Waigel (mit Bild)

Theo Waigel bei der Ausstellungseröffnung vor der Karrikatur "Ja Mei..." von Dieter Hanitzsch. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/Hanns-Seidel-Stiftung"

Roggenburg (ots) - "Die augenBRAUE", eine politische Karikaturenausstellung über das Wirken des ehemaligen Bundesfinanzministers Theo Waigel, findet seit April im schwäbischen Kloster Roggenburg große Resonanz unter den Besuchern.

Als prominentester Gast hat sich nun Bundespräsident Horst Köhler angekündigt. Er wird am Sonntag, 25. Oktober 2009 gemeinsam mit Theo Waigel einen Rundgang durch die Ausstellung machen. Beide werden dabei begleitet von Staatsministerin Beate Merk, Schwabens Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert, Landrat Erich-Josef Gessner, Bürgermeister Franz-Clemens Brechtel und Staatsminister a.D. Hans Zehetmair. Die Führung übernehmen die beiden Kuratoren der Ausstellung, Renate Höpfinger (Hanns-Seidel-Stiftung) und Pater Roman Löschinger (Direktor des Bildungszentrums Kloster Roggenburg).

Der Bundespräsident und seine Gattin werden sich rund zwei Stunden im Kloster Roggenburg aufhalten. Auf dem Programm stehen neben dem Ausstellungsrundgang ein Besuch der Klosterkirche, der Eintrag ins Goldene Buch der Gemeinde, ein Gespräch mit Schülern aus der Region zu wirtschaftspolitischen Themen sowie ein von Abt Hermann Josef Kugler gegebener Empfang für Freunde und Förderer von Kloster Roggenburg.

Die Karikaturenausstellung "Die augenBRAUE" ( www.dieaugenbraue.de ) kann noch bis Ende November im Kloster Roggenburg, Landkreis Neu-Ulm, besucht werden.

Öffnungszeiten: Do. - So. 14.00-17.00 Uhr, zusätzlich So. und Feiertage 10.30-12.00 Uhr.

Pressekontakt:

Pressekontakt und notwendige Presseakkreditierung für den Besuch des
Bundespräsidenten: Hanns-Seidel-Stiftung, Pressereferat, Hubertus
Klingsbögl,
Tel. 089 1258-253, presse@hss.de

Original-Content von: Hanns-Seidel-Stiftung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Hanns-Seidel-Stiftung

Das könnte Sie auch interessieren: