Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von TUI AG

29.08.2002 – 11:15

TUI AG

TUI-Konzern startet unter "Hapag-Lloyd Express" ins neue Geschäftsfeld No-Frills-Airlines

TUI-Konzern startet unter "Hapag-Lloyd Express" ins neue
Geschäftsfeld No-Frills-Airlines
  • Bild-Infos
  • Download

    - Querverweis: Bilder werden über obs versandt und sind abrufbar  
        unter: http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs

    Hannover (ots)

    Europäische und innerdeutsche Ziele ab Köln/Bonn

    Bis zu acht Flugzeuge im ersten vollen Geschäftsjahr

    Unter dem neuen Markennamen "Hapag-Lloyd Express" wird TUI,
Europas führender Reisekonzern, noch in diesem Jahr in den Markt der
No-Frills-Fluggesellschaften ("Low-Cost-Airlines") einsteigen und ab
Flughafen Köln/Bonn europäische und innerdeutsche Strecken bedienen.
Eine neu gegründete 100-prozentige Tochtergesellschaft der TUI AG
wird den Vertrieb und das operative Geschäft verantworten. Der
Flugbetrieb wird im ersten Jahr mit acht Boeing 737-700 Flugzeugen
von der Germania Flugdienst GmbH im Rahmen eines Chartervertrages
dargestellt. Dem Vorhaben stimmte der Aufsichtsrat der TUI AG auf
seiner gestrigen Sitzung in Hannover zu.
    
    "Unsere starke Flugmarke ‚Hapag-Lloyd' und der Partner Germania,
mit dem uns eine langjährige Geschäftsbeziehung verbindet, bilden das
Fundament, von dem wir schnell und mit hoher Flexibilität am
wachsenden Flugmarktsegment ‚Low Cost' partizipieren wollen",
erklärte Dr. Michael Frenzel, Vorstandsvorsitzender der TUI AG, heute
in Hannover. "Durch eine schlanke Kosten- und Organisationsstruktur,
eine marktgerechte Preis- und Vertriebsstrategie sowie eine klare
Streckenselektion innerhalb Europas werden wir mit ‚Hapag-Lloyd
Express' unter den Low-Cost-Airlines eine führende Position
einnehmen." Der Markenname sei für das neue Geschäftsmodell, so der
Vorstandschef, eine konsequente Weiterentwicklung der erfolgreichen
Konzern-Flugmarke "Hapag-Lloyd". Sie stehe seit 30 Jahren für
Know-How und Kompetenz im Fluggeschäft.
    
    Heimatflughafen wird Köln/Bonn sein. Von hier werden ab Anfang
Dezember bereits Flüge starten. Unter den Zielen werden so attraktive
Städte wie Barcelona, Mailand, Paris und Rom sein. Insgesamt sollen
zunächst etwa zehn europäische Ziele im Streckenplan zu finden sein.
Innerhalb Deutschlands sind zunächst von Köln/Bonn aus Berlin,
Dresden und München angedacht. Die Eckpreise sind marktorientiert und
bewegen sich in Größenordnungen ab
    
    10,- Euro pro Person pro innerdeutsche und ab 25,- Euro pro Person
für eine europäische Strecke.
    
    "Zu unserem pan-europäischen Streckennetz gehören sowohl
innerdeutsche als auch europäische Städte mit hohem Touristik- und
Geschäftsreisepotenzial, die wir ausschließlich im
Punkt-zu-Punkt-Verkehr und mit hohen Frequenzen bedienen wollen.
Köln/Bonn mit seinem enormen Einzugsgebiet Nordrhein-Westfalen bietet
uns hierfür eine ideale Ausgangsposition", so Frenzel weiter. Die
schon bestehenden Low-Cost-Aktivitäten  der Germania werden in das
Streckennetz von "Hapag Lloyd Express" integriert. Im ersten vollen
Geschäftsjahr ist ein Passagiervolumen von rund 1,3 Millionen
Fluggästen geplant.
    
    In den nächsten Wochen werden die Vertriebsstrukturen geschaffen,
und ab Mitte Oktober sind die Flüge buchbar. Dabei werden die Tickets
für "Hapag-Lloyd Express" nicht nur via Internet und Call-Center
vertrieben. "Wir setzen auf einen schlanken Multi-Channel-Vertrieb,
werden dabei aber auch unsere Reisebüropartner mit einbinden. Hierzu
entwickeln wir derzeit tragfähige Lösungen", erläutert Frenzel.
"Hapag-Lloyd Express" wäre damit die erste Low-Cost-Airline, die in
Deutschland ihre Tickets auch über den klassischen Reisebürovertrieb
anbietet.
    
    Die von Germania zum Einsatz kommenden Boeing 737-700 Flugzeuge
tragen das neue Farb-Design von "Hapag-Lloyd Express", haben ein
Durchschnittsalter von etwa vier Jahren und sind mit je 148
Sitzplätzen ausgestattet.
    
    Zur TUI AG, dem weltweit führenden Touristik-Konzern mit Sitz in
Berlin und Hannover, gehören europaweit 81 Reiseveranstaltermarken
mit jährlich etwa 22 Millionen Gästen. Zum Konzern zählen 3.715
Reisebüros, 32 Zielgebietsagenturen und 88 Flugzeuge, die unter so
bekannten Marken wie Hapag-Lloyd Flug und Britannia Airways
operieren. Zum Portfolio der Hotelbeteiligungen gehören 285 Hotels
mit einer Bettenkapazität von rund 150.000 Betten.
    
    
ots Originaltext: TUI AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Ansprechpartner:
Dr. Frank Laurich, TUI AG,
Telefon +49(0)511 566-1427

Herbert Euler, TUI AG,
Telefon +49(0)511 566-1326

Original-Content von: TUI AG, übermittelt durch news aktuell