SoVD Sozialverband Deutschland

Hartz IV: Kühlschrank und Monatskarte aus Regelsatz herausnehmen

Berlin (ots) - Anlässlich der erneuten Vermittlungsrunde zum Hartz IV-Regelsatz erklärt SoVD-Präsident Adolf Bauer:

"Der SoVD fordert, künftig langlebige Gebrauchsgüter mit hohem Anschaffungswert aus dem Regelsatz auszuschließen. Die Anschaffung eines Kühlschrankes oder einer Waschmaschine stellen für die Leistungsempfänger eine überproportionale Belastung dar. Viele Betroffene müssen bisher Darlehen in Anspruch nehmen, weil sie diese notwendigen Gegenstände nicht aus dem Regelsatz bezahlen können. Auch die Monatskarten für den öffentlichen Nahverkehr lassen sich in aller Regel nicht über den im Regelsatz vorgesehenen Betrag finanzieren.

Es wäre eine große Hilfe für die Betroffenen, diese Posten unabhängig vom Regelsatz gesondert zu leisten."

V.i.S.d.P.: Veronica Sina

Pressekontakt:

Kontakt:
Benedikt Dederichs
SoVD-Bundesverband
Pressestelle
Stralauer Str. 63
10179 Berlin
Tel.: 030/72 62 22 129/ Sekretariat -123
Fax: 030/72 62 22 328
E-Mail: pressestelle@sovd.de

Original-Content von: SoVD Sozialverband Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SoVD Sozialverband Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: