Stiftung Aktive Bürgerschaft

"Aktive Bürgerschaft" zeichnet innovative Vereine aus / Preisverleihung mit Sabine Christiansen und Brigitte Zypries, Staatssekretärin im Bundesministerium des Innern

    Berlin (ots) - Im mit über 500 Gästen voll besetzten Forum der DZ Bank in Berlin fand heute die Verleihung des Förderpreises "Aktive Bürgerschaft" mit der TV-Moderatorin Sabine Christiansen und Brigitte Zypries, Staatssekretärin im Bundesministerium des Innern als Festrednerin statt. Über die Auszeichnung freuen konnten sich fünf Vereine, deren innovative Konzepte bürgerschaftlichen Engagements die Jury überzeugt hatten.          Unternehmen als "Corporate Citizens"

    "Bürgerschaftliches Engagement ist für unsere Gesellschaft unverzichtbar. Der ehrenamtliche Einsatz von 22 Millionen Bürgern ist ein Stück gelebter Demokratie in Deutschland. Deshalb sind Initiativen wie die der Preisträger des Förderpreises ‚Aktive Bürgerschaft' so lobenswert", sagte Staatssekretärin Zypries in ihrer Festrede. Die Notwendigkeit, in Deutschland eine Wende vom "Versorgungsstaat" zu einer Gesellschaft aktiver Bürger zu vollziehen, wurde in der folgenden hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion deutlich. "Gerade Unternehmen können hier viel bewegen. Gesellschaftliches Engagement darf nicht als Dekoration gelten, sondern muss ein Unternehmensziel sein", so Christopher Pleister, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) und Kuratoriumsvorsitzender der "Aktiven Bürgerschaft e.V.".          Preisträger aus dem ganzen Bundesgebiet

    Den ersten Platz des mit insgesamt 11.100 Euro dotierten
Förderpreises belegte der Göttinger Verein "Internationale Gärten".
Der Verein ist eine gemeinsame Initiative von Deutschen, Migranten
und Flüchtlingen, die Gartenarbeit als Mittel der Integration
einsetzen. Für ihre wegweisenden Konzepte ausgezeichnet wurden ferner
das "Mütterzentrum Fürth e.V.", das "Leipziger Netzwerk Südost e.V.",
die "Dresdner Tafel e.V." und der "Historische Verein für Geldern und
Umgegend". Sie hatten sich gegenüber 300 weiteren Bewerbern aus dem
ganzen Bundesgebiet durchgesetzt.
    
    Der Förderpreis für innovative Vereinskonzepte wird von der
"Aktiven Bürgerschaft e.V." seit 1998 ausgelobt und jährlich an fünf
Vereine verliehen. Die "Aktive Bürgerschaft" ist eine Initiative des
genossenschaftlichen FinanzVerbundes unter der Schirmherrschaft des
Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR).
Ziel der Initiative ist es, ehrenamtliches Engagement von Bürgern und
Unternehmen vor Ort durch Information, Beratung und Qualifizierung zu
stärken. Der Förderpreis soll durch die prämierten Beispiele
herausragender Vereinsarbeit auch zu mehr Engagement und
Eigeninitiative auf kommunaler Ebene motivieren.
    
    
ots Originaltext: Aktive Bürgerschaft e.V.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Rückfragen und Interviewvermittlung über:
* Hill & Knowlton,
PR Agentur, Anja Schlicht,
Tel: 030-28 87 58 21,
anja.schlicht@hillandknowlton.com

* Aktive Bürgerschaft e.V.,
Stephan Schonhoven,
Tel: 0251-74 75 096,
stephan.schonhoven@aktive-buergerschaft.de

Original-Content von: Stiftung Aktive Bürgerschaft, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Stiftung Aktive Bürgerschaft

Das könnte Sie auch interessieren: