Renovabis-Solidarität. dt. Katholiken

Vom Ausstellungsstück zum Kulturzentrum
EXPO-Pavillon des Vatikans soll in Lettland "ganz neues kirchliches Leben" entfachen

    Freising (ots) - Der ehemalige EXPO-Pavillon des Heiligen Stuhls
wird am Samstag, den 15. September, im lettischen Liepaja seiner
neuen Bestimmung übergeben. Bischof Vilhelms Lapelis OP und
Altbischof Arvaldis Andrejs Brumanis weihen das ehemalige
Ausstellungsgebäude als Kirche und Gemeindezentrum für ihre Diözese.
Pater Eugen Hillengass SJ, Geschäftsführer von Renovabis, der
Solidaritätsaktion der Deutschen Katholiken mit den Menschen in
Mittel- und Osteuropa, ist zusammen mit den lettischen
Nachbarbischöfen zu den Eröffnungsfeierlichkeiten eingeladen. Das
Hilfswerk übernahm für die lettische Diözese die Kosten des Ab- und
Wiederaufbaus sowie des Transports  von Hannover nach Liepaja.
    
    Liepaja ist mit 115.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt Lettlands
und zählt zusammen mit Riga zu den bedeutendsten Ostseehäfen. Mit dem
neuen Zentrum gibt es in der Stadt nun drei katholische Gemeinden.
Die 1996 gegründete Diözese Liepaja umfasst 320.000 Einwohner -
35.000 davon sind Katholiken. Der südliche Stadtteil Ezerkrats, in
dem der Vatikan-Pavillon seine neue Heimat gefunden hat, ist geprägt
von den Plattensiedlungen der Sowjetzeit. Kulturelles Leben gibt es
dort bisher nicht. Die Stimmung ist geprägt von der Tristesse der
Wohnblocks. So bildet das neue Gemeindezentrum schon allein
architektonisch einen Kontrastpunkt. Doch dabei soll es nicht
bleiben: Neben dem Kirchenraum bietet der ehemalige Pavillon Räume
für die Sozialarbeit, einen Kindergarten, einen Pfarrsaal sowie
Wohnraum für den Pfarrer und einen Schwesternkonvent. Auch für
kulturelle Angebote will die Gemeindeleitung die Räumlichkeiten
öffnen und so das Zentrum zu einem Ort bunten gesellschaftlichen
Lebens machen. Schon jetzt lädt der Bischof seine Pfarrgemeinde jeden
Sonntag nach der Messe zu Kaffee und Kuchen ins Pfarrhaus ein, um die
persönliche Begegnung zwischen den Gemeindemitgliedern zu fördern und
selbst mit ihnen ins Gespräch zu kommen.
    
    Die Veranstalter der EXPO warben für die erste Weltausstellung auf
deutschem Boden mit dem Slogan: "Das gibt´s nur einmal - das kommt
nie wieder." Auch Altbischof Brumanis sieht im neuen Gemeindezentrum
eine einzigartige Chance: "Ich denke, Liepaja hat eine große Zukunft.
Mit der Weihe der Kirche und des Gemeindezentrums wird ein ganz neues
Leben anfangen."
    
    
ots Originaltext: Renovabis - Solidaritätsaktion der deutsche
Katholiken mit den Menschen in Mittel- und Osteuropa
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an
Renovabis - Solidaritätsaktion der deutsche Katholiken mit den
Menschen in Mittel- und Osteuropa
Öffentlichkeitsarbeit
Andrea Zwicknagl: 08161/5309-14
Burkhard Haneke: 08161/5309-17
Fax: 08161/5309-44
Email: renovabis@t-online.de
www.renovabis.de

Original-Content von: Renovabis-Solidarität. dt. Katholiken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Renovabis-Solidarität. dt. Katholiken

Das könnte Sie auch interessieren: