Polnisches Institut Düsseldorf

Polnischer Film on Tour 6 in Aachen, Düsseldorf und Münster
Drei Künstler dominieren das diesjährige Programm der Filmreihe: Vincent van Gogh, Wladyslaw Strzeminski und Zdzislaw Beksinski

Polnischer Film on Tour präsentiert zum sechsten Mal eine Auswahl der erfolgreichsten polnischen Filme des letzten Jahres, die auf internationalen Festivals und beim Publikum in Polen große Anerkennung gefunden haben. Afterimage / Powidoki von Andrzej Wajda PL 2016, Drama, 100 Min., OF mit deutschen Untertiteln Loving Vincent / Twój ...

Düsseldorf (ots) - Das neue polnische Kino 2016-2017 präsentiert sich dem deutschen Publikum im November auf den Leinwänden der besten Programmkinos in Aachen, Düsseldorf und Münster.

Die sensationelle Animation "Loving Vincent" über Vincent van Gogh basiert auf animierten Versionen von Van Goghs bekanntesten Gemälden. Das Besondere an der Produktion: Der Film entstand aus 65.000 einzeln von Hand gemalten Ölbildern. Das Werk von Dorota Kobiela und Hugh Welchman erscheint offiziell erst Ende Dezember in den deutschen Kinos. Die Zuschauer von "Polnischer Film on Tour 6" in Aachen, Düsseldorf und Münster können den Film aber bereits im November als Preview sehen. Am 17. November kommt Piotr Dominiak nach Düsseldorf, der das Team von 125 internationalen Künstlern leitete. Im Publikumsgespräch erzählt er über die Kulissen der in jahrelanger, akribischer Arbeit entstandenen Produktion.

Zu der Auswahl von fünf Spielfilmen gehört das Drama "Afterimage"/ "Powidoki" von Andrzej Wajda (1926-2016). Wajda stellt in seinem letzten Film das Leben und besonders die späten Jahre des polnischen Avantgarde-Künstlers Wladyslaw Strzeminskis (1893-1952) vor. Der Film handelt von seiner Auseinandersetzung mit der stalinistischen Obrigkeit, die ihn systematisch zu zerstören sucht. Strzeminski gab jedoch nie seine Freiheit als Mensch und Künstler auf und ordnete sich nie der kommunistischen Ideologie unter. Altmeister Wajda, dessen Gesamtwerk allein das größte Kapitel der Filmgeschichte Polens bildet, nimmt Abschied von den Zuschauern und enthüllt sein Testament: die Treue zu sich selbst.

"The Last Family"/ "Ostatnia rodzina" ist das Debüt-Werk des jungen polnischen Regisseurs Jan Matuszynski. Der Film wurde als bester Film 2016 auf dem Spielfilmfestival in Gdynia ausgezeichnet. Er erzählt die Geschichte des legendären Surrealisten Zdzislaw Beksinski (1929-2005) und seiner exzentrischen Familie. Dabei geht es besonders um sein schwieriges Verhältnis zu seinem Sohn Tomasz, einem Kult-Radiojournalisten und Übersetzer von "Monty Python"-Filmen. Das Drehbuch basiert auf den intimen 16mm Kameraaufnahmen und Videoaufzeichnungen, die der Künstler Beksinski obsessiv von sich, seiner Frau und seinem Sohn seit den späten 50er Jahren machte.

"I'm a Killer"/ "Jestem morderca...", ein Politthriller von Maciej Pieprzyca knüpft an das so genannte "Kino der moralischen Unruhe" in den 70ger Jahren an, dessen wichtigste Vertreter Krzysztof Kieslowski, Krzysztof Zanussi und Agnieszka Holland sind. Ein junger, ambitionierter Kommissar der Volksmiliz opfert das Leben eines unschuldigen Mannes, der als Serienmörder beschuldigt wird, um seine eigene Karriere zu retten.

Im Programm befindet sich auch "Animals - Stadt Land Tier". Das raffinierte Psychodrama des Kieslowski-Schülers Greg Zglinski entstand als schweizerisch-österreichisch-polnische Koproduktion. Das Wiener Ehepaar Nick und Anna fährt für ein halbes Jahr in die Alpen. Er ist auf der Suche nach originalen eidgenössischen Rezepten. Außerdem träumt Anna davon, ihren ersten Kriminalroman zu schreiben. Der Film feierte Weltpremiere im Forum der Berlinale 2017.

Alle Filme werden in der Originalversion mit deutschen Untertiteln gezeigt. Trailer zu der Filmreihe Polnischer Film on Tour 6: https://youtu.be/lXc48N2tpBw

Termine und Kinos:

Ab 9.11.2017: Apollo Kino&Bar, Pontstr. 141, 52062 Aachen, 
T.: 0241 9008484, www.apollo-aachen.de 
Ab 17.11.2017: Kino Bambi, Kloster Str. 78, 40211 Düsseldorf, 
T.: 0211 353635, www.filmkunstkinos.de 
Ab 23.11.2017: Cinema & Kürbelkiste, Warendorfer Str. 45-47, 
48145 Münster, T.: 0251 30300, www.cinema-muenster.de 

Pressekontakt:

Lidia Helena Jansen, Polnisches Institut Düsseldorf
Tel. 0211-86696-12, lidia.jansen@instytutpolski.org

Original-Content von: Polnisches Institut Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polnisches Institut Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: