Das könnte Sie auch interessieren:

Christine Neubauer: Ab jetzt ist sie blond

Hamburg (ots) - Als brünette Ur-Bayerin war Schauspielerin Christine Neubauer, 56, einst die Quoten-Queen im ...

Neue Folgen bei RTL II: "Voller Leben - Meine letzte Liste"

München (ots) - - Zweite Staffel der Dokumentationsreihe mit sechs neuen Folgen - Myriam von M. erfüllt ...

#GNTM 2019: Das sind die Finalistinnen

Unterföhring (ots) - Sie haben 15 Wochen vor den Kameras gestrahlt, sie haben bei den herausfordernden Walks ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von UNICEF Deutschland

19.11.2018 – 09:36

UNICEF Deutschland

"UNICEF Kids Takeover": Kinder und Jugendliche übernehmen das Ruder!

"UNICEF Kids Takeover": Kinder und Jugendliche übernehmen das Ruder!
  • Bild-Infos
  • Download

Internationaler Tag der Kinderrechte am 20.11. "UNICEF Kids Takeover": Kinder und Jugendliche übernehmen das Ruder! Am morgigen Tag der Kinderrechte schlüpfen weltweit Kinder und Jugendliche in die Rolle von Erwachsenen. In Deutschland finden auf Initiative von UNICEF in über 60 Städten und Gemeinden "Kids Takeover" statt.

Köln, den 19.11.2018 // Kinder stürmen Rathäuser und Gerichte, übernehmen Radiosendungen, schreiben für Kommentarseiten und organisieren Lehrveranstaltungen an über 200 Schulen. Dahinter steckt eine wichtige Botschaft: Es muss mehr getan werden, damit die Rechte von Kindern und Jugendlichen überall Wirklichkeit werden. Dazu gehört zum Beispiel das Recht auf freie Meinungsäußerung, Bildung oder Gesundheit.

"Wir sind die Botschafter der Zukunft und wir wollen unsere Welt mitgestalten!", sagt Esra Khairi, Mitglied des JuniorBeirats von UNICEF Deutschland. Im EU-Parlament diskutiert sie zusammen mit anderen Jugendlichen ihre drängenden Fragen. "Mit unserem Takeover hier im Europaparlament lenken wir an zwei Tagen die geballte Aufmerksamkeit auf unsere Themen. Das ist eine super Möglichkeit, unsere Anliegen in die Köpfe der 'Großen' zu bekommen - denn hier hören uns heute die Politiker zu."

Engagierte Schülerinnen und Schüler gehen dorthin, wo Meinung produziert und Themen gesetzt werden: in die Medien. So sprechen sie zum Beispiel im WDR 5 und im Domradio über die UN-Kinderrechtskonvention, die Bedeutung von Kinderrechten, deren Ursprung und ihre persönlichen Erfahrungen.

Auch in der Zentrale von UNICEF Deutschland übernehmen Jugendliche das Steuer. Sie begleiten UNICEF-Geschäftsführer Christian Schneider und organisieren eine Kinderrechte-Aktion mit allen Mitarbeitern.

"Die Welt wird besser, wenn wir Kindern und Jugendlichen eine ehrliche und ernst gemeinte Gelegenheit geben sie mitzugestalten. Bei all den "Kids Takeover"-Aktionen erleben wir Erwachsenen, wie viel Kraft und Kreativität in Kindern und Jugendlichen steckt", sagt UNICEF-Geschäftsführer Christian Schneider. "Der Tag der Kinderrechte steht symbolisch für eine Generation, die voller Tatendrang und Bereitschaft steckt, die Welt zu verändern."

Diese "Kids Takeover" finden am Jahrestag der UN-Konvention über die Rechte des Kindes statt, die im kommenden Jahr 30 Jahre alt werden.

Beispiele für "Kids Takeover"-Aktionen in Deutschland:

- im WDR 5, im KiRaKa (Kinderradiokanal des WDR) und im Domradio führen Kinder 
  und Jugendliche durch die Sendungen und erzählen Wissenswertes zu den 
  Kinderrechten;
- in der der Tageszeitung Rheinische Post veröffentlichen Kinder selbstverfasste
  Artikel;
- im Kölner Stadtanzeiger erscheint ein Meinungsbeitrag zum Thema Kinderrechte 
  von einer Schülerin;
- im Europaparlament in Brüssel sprechen Jugendliche aus ganz Europa vor 
  wichtigen Politikern zu ihren Themen;
- im Rathaus in Leipzig gestalten 50 Schüler ein Kinderrechtequiz und sprechen 
  anschließend mit dem Bürgermeister. 

Beispiele für internationale " Kids Takeover " :

- in Sydney und in New York werden das Opernhaus und das Empire State Building 
  blau angestrahlt;
- in China, Venezuela und Jordanien werden "UNICEF-Kinder-Botschafter" ernannt;
- mehr als 70 Länderbüros von UNICEF beteiligen sich mit verschiedenen Aktionen 
  am internationalen Tag der Kinderrechte. 
Pressekontakt: UNICEF Deutschland, Katharina Kesper, 0221/93650-315 oder -237,
presse@unicef.de. 

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von UNICEF Deutschland
  • Druckversion
  • PDF-Version