Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Sky Deutschland

03.05.2001 – 09:22

Sky Deutschland

Hans Zach auf PREMIERE WORLD: "Wir wollen ins Viertelfinale kommen!" PREMIERE WORLD ALLSTAR Axel Schulz: "Eishockey ist ein geiler Sport!"

    München (ots)

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft musste
bei der 65. Eishockey-Weltmeisterschaft die erste Niederlage
einstecken. Gegen Weißrussland unterlag man im bedeutungslosen
Abschluss-Spiel mit 0:2-Toren. Das Team von Trainer Hans Zach hatte
sich bereits vor dem letzten Vorrundenspiel gegen Weißrussland für
die Zwischenrunde qualifiziert.
    
    Stimmen nach dem Spiel auf PREMIERE WORLD:
    
    Hans Zach: "Hut ab vor der Mannschaft. Sie hat drei Tage lang
hervorragendes Eishockey geboten. Heute hat ein wenig die Kraft
gefehlt, um das Spiel noch umzudrehen. Wir hatten dennoch viele
Chancen, aber der gegnerische Goalie war heute extrem stark. Gegen
Italien müssen wir uns am Freitag voll konzentrieren, die beiden
anderen Begegnungen gegen Kanada und Russland sind das Sahnestück.
Auf jeden Fall wollen wir ins Viertelfinale kommen."
    
    Axel Schulz (PREMIERE WORLD ALLSTAR): "Unsere Jungs hätten heute
mit mehr Körpereinsatz spielen müssen. Super gefallen hat mir der
Goalie, der ist meiner Meinung nach weltklasse. Auf jeden Fall ist
Eishockey ein geiler Sport, sehr schnell und äußerst körperbetont.
Das gefällt mir besser als Fußball. Darüber hinaus sind die Fans ganz
nah dran, das ist schon faszinierend. Ich persönlich hoffe, dass
unsere Jungs noch die ein oder andere Überraschung schaffen und die
Stimmung der letzten Tage in die Zwischenrunde mitnehmen."
    
    Marco Sturm: "Ich bin mit der Vorrunde sehr zufrieden, viel besser
hätte es nicht laufen können. Die Erfolge sind auf alle Fälle super
für das deutsche Eishockey. Alle Spieler haben tolle Leistungen
geboten. Es wäre schön, wenn alle jungen deutschen Spieler in der
Zukunft mehr Chancen in ihren Vereinen bekommen würden."
    
    Jörg Mayr: "Die ersten zehn Minuten haben wir verschlafen und
konnten im Anschluss unsere Chancen leider nicht verwerten. Dennoch
finde ich, dass wir kein schlechtes Spiel gemacht haben. Man sieht,
die Bäume wachsen nicht in den Himmel. Wir sind nicht der
Top-Favorit, der jede Mannschaft abfertigt."
    
    Tobias Abstreiter: "Natürlich wollten wir das Match gewinnen, aber
leider haben die Weißrussen das Überzahlspiel effektiver genutzt. Die
Italiener wollen wir am Freitag unbedingt schlagen, dann hätten wir
eine sehr gute Chance auf das Viertelfinale. Die beiden anderen
Spiele gegen Kanada und Russland sind ein Traum für jeden Spieler.
Auf jeden Fall wäre es eine Sensation, wenn wir gegen Italien
gewinnen würden."
    
    Friedhelm Funkel (Trainer Hansa Rostock): "Was die deutsche
Mannschaft heute gezeigt hat, hat mir gut gefallen. Man darf nicht
vergessen, dass die Truppe zwei schwere Spiele hinter sich hat. Die
letzte Konzentration hat gefehlt, weil es ja um nichts mehr ging.
Dennoch war die Atmosphäre in der Halle phantastisch. Hans Zach
schätze ich als Trainer sehr. Was er mit der Nationalmannschaft auf
die Beine stellt, davor kann man nur den Hut ziehen. Er ist ein
erfahrener Fuchs, der Deutschland ins Viertelfinale führen wird."
    
      
ots Originaltext: PREMIERE WORLD
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen:
Emanuel Hugl
PREMIERE WORLD
Sport-PR
Tel.: 089/9958-6371
Fax:  089/9958-6369

Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Sky Deutschland