Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Statistisches Bundesamt

12.12.2006 – 11:04

Statistisches Bundesamt

Weihnachtsschmuck kommt überwiegend aus China

    Wiesbaden (ots)

Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, wurde im Jahr 2005 Weihnachtsschmuck im Wert von 122 Millionen Euro nach Deutschland eingeführt. Gegenüber dem Vorjahr 2004 war dies ein Zuwachs von 12,6%. Die Importe von Weihnachtsschmuck kamen überwiegend aus China (76%).

    Um rechtzeitig für den Ansturm auf Weihnachtsartikel in der Vorweihnachtszeit gerüstet zu sein, beginnt das Importgeschäft mit Weihnachtsschmuck bereits im August. Über 15% der Weihnachtsschmuckimporte wurden im Hochsommer nach Deutschland geliefert. Im Oktober erreichte das "Weihnachtsgeschäft" seinen Höhepunkt (33%), um dann im November (12%) und Dezember (4%) wieder abzunehmen.

Weitere Auskünfte gibt: Dirk Mohr, Telefon: (0611) 75-2475, E-Mail: info-aussenhandel@destatis.de

ots-Originaltext
Statistisches Bundesamt
Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
Statistisches Bundesamt
Pressestelle
Telefon: (0611) 75-3444
Email: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell