Das könnte Sie auch interessieren:

Big Bang zum Abschluss: Wer gewinnt das Finale der ProSieben-Show "Masters of Dance"?

Unterföhring (ots) - Wer gewinnt die ProSieben-Show "Masters of Dance"? Im großen Finale am Donnerstag, 10. ...

Handball-WM 2019: Deutschland gegen Frankreich am Dienstag live im ZDF

Mainz (ots) - Nach den beiden überzeugenden Auftritten gegen Korea und Brasilien sowie dem heutigen Spiel gegen ...

Zwischen Lob und Selbstzweifel: die "Dancing on Ice"-Promis vor ihrer zweiten Kür auf dem Eis - am Sonntag live in SAT.1

Unterföhring (ots) - Bezaubernde Kür oder große Rutschpartie? Sieben Prominente wagen ihren zweiten Tanz auf ...

17.01.2006 – 11:00

Statistisches Bundesamt

Zahl der Woche - Kaffeeimporte wieder teurer

    Wiesbaden (ots)

Von Januar bis Oktober 2005 wurden nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes 12,4 Millionen Sack (= 60 kg je Sack) Rohkaffee im Wert von 1,1 Milliarden Euro nach Deutschland eingeführt. Der Importpreis je Kilogramm Kaffee lag in den ersten zehn Monaten des Jahres 2005 bei 1,51 Euro. Nach den Tiefstständen von 1,03 Euro je Kilogramm Kaffee in den Jahren 2004 und 2003 ist dies eine Steigerung des Importpreises um 47%. Im Jahr 2000 hatte der Durchschnittswert für ein Kilogramm importierten Rohkaffees noch 1,93 Euro betragen.

    Wichtigste Lieferländer von Rohkaffee waren von Januar bis Oktober 2005 Brasilien (3,5 Millionen Sack im Wert von 347 Millionen Euro), Vietnam (2,1 Millionen Sack für 93 Millionen Euro), Kolumbien (1,2 Millionen Sack für 139 Millionen Euro) und Indonesien (1,1 Millionen Sack für 62 Millionen Euro).

Weitere Auskünfte gibt: Dirk Mohr, Telefon: (0611) 75-2475 E-Mail: info-aussenhandel@destatis.de

ots-Originaltext
Statistisches Bundesamt

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:

Statistisches Bundesamt
Pressestelle
Telefon: (0611) 75-3444
Email: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Statistisches Bundesamt
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt