Das könnte Sie auch interessieren:

Wie gesund ist Kaffee wirklich?

Baierbrunn (ots) - Anmoderationsvorschlag: Er riecht verführerisch, schmeckt köstlich und soll außerdem noch ...

Frauenfußball-WM 2019: Deutschland - Spanien live im ZDF

Mainz (ots) - Die DFB-Auswahl trifft im zweiten WM-Gruppenspiel am Mittwoch, 12. Juni 2019, auf das Team aus ...

Deutsche Marine leitet neue Ära ein - Fregatte "Baden - Württemberg" wird Teil der Flotte

Wilhelmshaven (ots) - Am Montag, den 17. Juni 2019 um 14:15 Uhr, stellt die Deutsche Marine in Wilhelmshaven ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von ARD Presse

12.11.2003 – 11:51

ARD Presse

ARD erwartet von Ländern Einbeziehung in Strukturdebatte

    Hamburg (ots)

Die ARD erwartet, von den Ländern in die Debatte zu einer Strukturreform des öffentlich-rechtlichen Rundfunks einbezogen zu werden. Ein entsprechendes Schreiben richtete der ARD-Vorsitzende Prof. Jobst Plog an den bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Edmund Stoiber als Vorsitzenden der Ministerpräsidentenkonferenz und an seinen rheinland-pfälzischen Kollegen Kurt Beck, den Vorsitzenden der Rundfunkkommission der Länder.

    Plog bittet in dem Brief darum, den Intendanten der neun Landesrundfunkanstalten möglichst bald Gelegenheit zu geben, gegenüber den Ministerpräsidenten zu den Strukturänderungs-vorschlägen aus Bayern, Nordrhein-Westfalen und Sachsen Stellung zu nehmen. "Die ARD-Anstalten erwarten, dass die ‚Strukturreform'-betreffenden Fragen mit ihnen diskutiert werden, bevor es auf der Ebene der Ministerpräsidenten zu Beschlüssen kommt", so Plog in seinem Brief.

ots-Originaltext: ARD Radio & TV

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=29876

Kontakt:
ARD Radio & TV
ARD Pressestelle
Telefon: 040 / 4156 -2300
Fax: 040 / 4156 - 2199
Email: pressestelle@ard.de

Original-Content von: ARD Presse, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von ARD Presse
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung