PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von PRIMAGAS Energie GmbH & Co. KG mehr verpassen.

28.05.2018 – 09:00

PRIMAGAS Energie GmbH & Co. KG

Klimaschutz geht alle an! - Umweltbewusst in die Zukunft

2 Audios

  • 180528_BmE_Klimaschutz.mp3
    MP3 - 2,1 MB - 02:19
    Download
  • 180528_OTP_Klimaschutz.mp3
    MP3 - 2,7 MB - 02:56
    Download

Ein Dokument

Krefeld (ots)

Anmoderationsvorschlag: Während wir es uns gut gehen lassen, geht unserem Planeten so langsam die Puste aus. Dabei haben wir nur eine Erde. Daran möchte der "Tag der Umwelt", jetzt, am 5. Juni, erinnern. In diesem Jahr steht er unter dem Motto "Ressourcen schützen". Das heißt, ein bewussterer Umgang muss her. Einen der größten Umweltsünder haben viele von uns zu Hause im Keller. Veraltete Heizungsanlagen verschwenden nicht nur wertvolle Rohstoffe, sie belasten auch die Luft durch schädliche Treibhausgase - und damit natürlich auch das Klima. Dabei geht es deutlich umweltschonender, wie Helke Michael herausgefunden hat.

Sprecherin: Heizungsanlagen, die 15 Jahre oder mehr auf dem Buckel haben, sind technisch längst überholt, arbeiten ineffizient und belasten unnötig die Umwelt. Thomas Landmann vom Flüssiggasversorger Primagas empfiehlt daher, diese Heizungen ...

O-Ton 1 (Thomas Landmann, 16 Sek.): "...zu modernisieren und auf einen umweltfreundlichen Energieträger wie Gas umzusteigen. Zum Beispiel können Verbraucher bis zu 30 Prozent Heizkosten einsparen, wenn sie ihre alte Ölheizung gegen eine moderne Flüssiggas-Brennwerttherme tauschen."

Sprecherin: Flüssiggas hat aber noch weitere Vorteile. So stößt es beispielsweise im Vergleich zu Heizöl bis zu 15 Prozent weniger klimaschädliches CO2 aus.

O-Ton 2 (Thomas Landmann, 27 Sek.): "Außerdem hinterlässt es praktisch weder Asche noch Ruß oder Feinstaub, wenn es verbrannt wird. Und: Flüssiggas verdampft rückstandslos. Deshalb können Verbraucher es auch in Hochwasser- und in Wasserschutzgebieten einsetzen. Und geringe Rückstände bedeuten ja auch, dass ich die Heizanlage seltener warten muss. Schon allein das spart Zeit, Nerven und Geld. Und die reinen Energiekosten, die sinken auch."

Sprecherin: Mit biogenem Flüssiggas, kurz BioLPG, gibt´s deutschlandweit seit Ende April diesen Jahres sogar eine noch umweltfreundlichere Alternative:

O-Ton 3 (Thomas Landmann, 40 Sek.): "BioLPG ist ein erneuerbarer Energieträger, wird aus organischen Rest- und Abfallstoffen sowie nachwachsenden Rohstoffen gewonnen. Mit BioLPG können Verbraucher den CO2-Ausstoß - verglichen mit konventionellem Flüssiggas - um bis zu 90 Prozent senken. Der Clou: Wer auf BioLPG umsatteln möchte, muss nicht umrüsten. Denn herkömmliches und biogenes Flüssiggas sind chemisch identisch. Sie können BioLPG deshalb in bereits bestehenden Flüssiggasanlagen verwenden und im selben Behälter lagern. Außerdem ist der neue Energieträger mit moderner Heiztechnik kompatibel."

Sprecherin: Und was Sie unbedingt auch noch wissen sollten:

O-Ton 4 (Thomas Landmann, 22 Sek.): "Eine Heizungsmodernisierung rechnet sich in der Regel schon nach wenigen Jahren. Außerdem erhalten Modernisierer hohe Zuschüsse von Bund, Ländern und Kommunen. Mit dem kostenlosen Förderservice sichert Primagas seinen Kunden die höchstmögliche staatliche Fördersumme. Mehr dazu finden Sie übrigens auf unserer Homepage www.primagas.de."

Abmoderationsvorschlag: Ob mit konventionellem Flüssiggas oder mit BioLPG - alle Infos zum umweltfreundlicheren Heizen finden Sie auch im Netz auf www.primagas.de.

Pressekontakt:

Nicole Gorke
Tel.:02151/852319
Mail:ngorke@primagas.de

Original-Content von: PRIMAGAS Energie GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell