ProSieben

Aktueller Programmablauf ProSieben für Sonntag, den 11.12.2005

Unterföhring (ots) -

06:00 Geht's noch?
         Informationen dazu siehe
         http://www.prosieben.de/comedy/gehtsnoch/
         (Wdh vom 10.12.2005, 10:50)
         Show

06:30 Die Abschlussklasse 2006
         Real Life Soap, D, 2005
         (Wdh vom 05.12.2005, 16:00)
         Serie

08:50 digital
         Schwere Jungs
         (Stealing Harvard)
         Komödie, USA, 2002
         (74 Min.)
         (Wdh vom 10.12.2005, 20:15)
         Spielfilm

10:15 BRAVO TV
         (Wdh vom 10.12.2005, 17:00)
         Magazin

10:50 CineTipp: "Cry-Wolf"
         Information, D, 2005
         Serie
         "CineTipp" präsentiert: "Cry-Wolf" (Horror/Thriller,
         USA 2005). Regie: Jeff Wadlow; Darsteller: Julian
         Morris, Lindy Booth, Jon Bon Jovi, Jared Padalecki
         u. a. Kinostart: 8. Dezember 2005.

11:00 Keine Gnade für Dad
         (Grounded for Life)
         Telefon-Terror
         (Communication Breakdown)
         Sitcom, , USA, 2003
         Deutschland-Premiere
         Serie
         Regie: John Blanchard
         Drehbuch: Bill Martin, Mike Schiff
         Komponist: Ween, Ben Vaughn
         Kamera: Victor Goss, Alan Walker
         Darsteller (Rolle)
         Donal Logue (Sean Finnerty)
         Megyn Price (Claudia Finnerty)
         Kevin Corrigan (Eddie Finnerty)
         Richard Riehle (Walt Finnerty)
         Lynsey Bartilson (Lily Finnerty)
         Griffin Frazen (Jimmy Finnerty)
         Jake Burbage (Henry Finnerty)
         Bret Harrison (Brad O'Keefe)
         Brandon Michael de Paul (Wayne)
         Sean hat wieder einmal vergessen, Claudia eine
         wichtige telefonische Mitteilung auszurichten: Er
         hätte seiner Frau mitteilen sollen, dass der
         Prüfungsraum, in dem sie einen Test ablegen sollte,
         verlegt wurde. Jetzt muss Claudia zusehen, wie sie
         ihre Prüfung nachholt ... Lily und Brad sind zum
         ersten Mal voneinander getrennt, da Brad gerade
         Urlaub bei seinem Opa macht. Doch zum Glück gibt
         es das Telefon, und das steht nun keine Sekunde
         mehr still.

11:30 Absolut relativ
         (It's All Relative)
         Der Oscar geht an ...
         (Oscar Interruptus)
         Comedy, , USA, 2004
         Deutschland-Premiere
         Serie
         Kamera: Jerry Workman
         Darsteller (Rolle)
         Reid Scott (Bobby O'Neil)
         Maggie Lawson (Liz Stoddard-Banks)
         Lenny Clarke (Mace O'Neil)
         Harriet Sansom Harris (Audrey O'Neil)
         Paige Moss (Maddy O'Neil)
         Christopher Sieber (Simon Banks)
         John Benjamin Hickey (Philip Stoddard)
         Gordon Greene (Arzt)
         Louise Fletcher (Krankenschwester)
         Philip möchte unbedingt die Oscar-Verleihung im
         Fernsehen verfolgen, doch Bobby und Mace sind
         ihm zuvorgekommen: Die beiden sehen sich ein
         Basketballspiel an. Im Streit um die Fernbedienung
         geht diese in die Brüche, doch Mace kann sie
         reparieren. Als sie sich später von Philip per
         Handschlag verabschiedet, bleiben sie aneinander
         kleben - Mace hatte dummerweise noch
         Sekundenkleber an der Hand. Im Krankenhaus sorgt
         schließlich ein Missverständnis für noch mehr Chaos
         ...

12:00 Friends
         (Friends)
         Was mein ist, ist nicht dein
         (The One with the Birth Mother)
         Sitcom, , USA, 2003
         Serie
         Regie: David Schwimmer
         Drehbuch: Scott Silveri
         Komponist: Michael Skloff
         Darsteller (Rolle)
         Courteney Cox (Monica)
         Jennifer Aniston (Rachel)
         David Schwimmer (Ross)
         Lisa Kudrow (Phoebe)
         Matt LeBlanc (Joey)
         Matthew Perry (Chandler)
         Anna Faris (Erica)
         Carla Toutz (Joan)
         Annie Parisse (Sarah)
         Monica und Chandler wollen das Kind von Erica
         adoptieren. Doch als sie erfährt, dass Monica und
         Chandler nicht - wie von der Adoptionsagentur
         angegeben - eine Pfarrerin und ein Arzt sind,
         überlegt sie es sich noch einmal. Monica und
         Chandler müssen viel Überzeugungsarbeit leisten.
         Derweil hat Joey ein Date mit Sarah. Doch das
         romantische Abendessen gerät aus den Fugen: Joey
         macht es ganz verrückt, dass Sarah immer wieder
         von seinem Teller nascht ...

12:30 Will & Grace
         (Will & Grace)
         Homo Erectus
         (The Newlydreads)
         Sitcom, , USA, 2004
         Deutschland-Premiere
         Serie
         Regie: James Burrows
         Drehbuch: Kate Angelo
         Komponist: Jonathan Wolff
         Kamera: Tony Askins
         Schnitt: Peter Chakos
         Darsteller (Rolle)
         Eric McCormack (Will Truman)
         Debra Messing (Grace Elizabeth Adler)
         Sean Hayes (Jack McFarland)
         Megan Mullally (Karen Walker)
         Larry Poindexter (Dan)
         Roscoe Lee Browne (Linus)
         Markus Hamilton (Colin)
         Ein alteingesessener Schwulen-Buchladen soll
         geschlossen werden - das möchte Will nicht
         kampflos hinnehmen. In dem Gebäude um die Ecke
         soll ein Fitness-Studio aufmachen, was Will
         eigentlich auch ganz praktisch erscheint ... Grace hat
         indes ihren ersten Job nach der Trennung
         angenommen. Sie soll die Wohnung eines frisch
         vermählten Pärchens einrichten. Als Grace das
         ewige Herumturteln der beiden nicht mehr ertragen
         kann, springt Karen für sie ein ...

12:55 Disney Filmparade
         Show
         Moderation: Steven Gätjen

13:05 Disney Filmparade
         Jagabongo - Eine schrecklich nette
         Urwaldfamilie
         (Krippendorf's Tribe)
         Komödie, USA, 1998
         (87 Min.)
         Spielfilm
         Regie: Todd Holland
         Drehbuch: Charlie Peters
         Autor: Frank Parkin
         Komponist: Bruce Broughton
         Kamera: Dean Cundey
         Schnitt: Jon Poll
         Darsteller (Rolle)
         Richard Dreyfuss (James Krippendorf)
         Jenna Elfman (Veronica Micelli)
         Natasha Lyonne (Shelly)
         Gregory Smith (Mickey)
         Carl Michael Lindner (Edmund)
         Stephen Root (Gerald Adams)
         Elaine Stritch (Irene Harding)
         Tom Poston (Gordon Harding)
         David Ogden Stiers (Henry Spivey)
         Nach dem Tod seiner Frau verliert Anthropologe
         James Krippendorf völlig das Interesse an seinem
         Beruf und an der Forschung. So ist er ziemlich
         unvorbereitet, als man ihn eines Tages bittet, eine
         Vorlesung über seine bahnbrechenden Arbeiten zu
         halten, für die er im Voraus jede Menge Fördergelder
         kassiert hatte. Krippendorf erfindet kurzerhand einen
         Stamm in Neuguinea, den er angeblich entdeckt hat.
         Doch damit weckt er das Interesse seiner Zunft - und
         nun muss er weiterlügen ...
         Richard Dreyfuss und Jenna Elfman ("Dharma &
         Greg") brillieren in den Hauptrollen der köstlichen
         Komödie "Jagabongo - Eine schrecklich nette
         Urwaldfamilie", in der die gesamte Kinderschar des
         Forschers Krippendorf sich verkleiden muss, um
         Filmaufnahmen des erfundenen "Shelmikedmu"-
         Stammes zu fingieren ... Todd Holland inszenierte
         das Gagfeuerwerk nach einem Drehbuch von
         Charlie Peters.
         Hintergrundinformation:
         Richard Dreyfuss steht gerade für den Actioner
         "Poseidon" neben Kurt Russell, Josh Lucas, Emmy
         Rossum und Mike Vogel vor der Kamera. Das von
         Wolfgang Petersen inszenierte Remake erzählt die
         Geschichte des gekenterten Kreuzfahrtschiffes
         Poseidon und den verzweifelten Kampf ihrer
         Passagiere ums Überleben. Der Deutschlandstart ist
         für den 11. Mai 2006 vorgesehen.
         Die TV-Zuschauer kennen Jenna Elfman aus der
         ProSieben-Serie "Dharma & Greg", wofür sie 1999
         mit einem Golden Globe ausgezeichnet wurde. Die
         gebürtige Kalifornierin begann ihre Karriere in
         unzähligen TV-Werbespots für einige bedeutende
         Markenfirmen, später nahm sie bei dem anerkannten
         Schauspiellehrer Milton Katselas Unterricht. Seit
         1995 ist sie mit dem Schauspieler Bodhi Elfman
         verheiratet.

14:50 Mord im Eis
         (The Iceman Murder)
         Dokumentation, , GB, 2005
         (Wdh vom 08.12.2005, 20:15)
         Dokumentation

16:40 "Die Chroniken von Narnia: Der König von
         Narnia" - Das große ProSieben TV-Special zum
         Film
         Information, , D, 2005
         Serie
         England, während des Zweiten Weltkriegs: Um vor
         den Bombenangriffen geschützt zu sein, fahren die
         Geschwister Peter, Suse, Edmund und Lucy von
         London auf den Landsitz eines alten Professors.
         Beim Versteckspielen entdeckt die kleine Lucy einen
         seltsamen Schrank. Über ihn gelangen Lucy und ihre
         Geschwister in das magische Land Narnia, wo
         fantastische Abenteuer auf sie warten ... Disneys
         Fantasy-Abenteuer "Die Chroniken von Narnia: Der
         König von Narnia" - ab 7.12.2005 in den Kinos.

17:10 Spirit - Der wilde Mustang
         (Spirit: Stallion of the Cimarron)
         Animation, USA, 2001
         (73 Min.)
         Free-TV-Premiere
         Spielfilm
         Regie: Kelly Asbury, Lorna Cook
         Drehbuch: John Fusco
         Komponist: Hans Zimmer, Bryan Adams
         Schnitt: Nick Fletcher
         Der wilde Mustang Spirit ist in den endlosen Weiten
         der amerikanischen Landschaft zu Hause. Hier
         erlebt er viele Abenteuer und widersetzt sich
         erfolgreich allen menschlichen Versuchen, ihn zu
         zähmen. Doch als er den jungen Indianer Little
         Creek kennen lernt, nähert er sich ganz von allein
         den Menschen, denn zwischen beiden entsteht eine
         wunderbare Freundschaft. Schließlich verliebt sich
         Spirit in eine Stute namens Rain - doch sein
         Freiheitsdrang ist stärker als die Liebe ...
         DreamWorks Animation, Schöpfer der "Shrek"-
         Zeichentrickfilme, zeichnet auch für "Spirit - Der
         wilde Mustang" verantwortlich. Die farbenfrohe
         Bilderpracht dieses wunderschönen
         Zeichentrickabenteuers, die warmherzige und
         spannende Geschichte und der Soundtrack von
         Bryan Adams versprechen ein herrliches
         Fernseherlebnis für die ganze Familie! "Spirit - Der
         wilde Mustang" wurde 2003 für einen Oscar in der
         Kategorie "Bester Animationsfilm" nominiert.
         Hintergrundinformation:
         Aus dem Hause DreamWorks kommen demnächst
         "Shrek 3" (2007) und "Madagascar 2" (2008). Vorher
         aber bringt die Trickschmiede 2006 zwei weitere
         Animationsfilme heraus: "Over the Hedge"
         (Kinostart: Juli) und "Flushed Away" (Kinostart:
         Dezember). Ersterer handelt vom Kampf der
         Waldtiere gegen die sich immer weiter
         ausdehnenden Vorstädte; in "Flushed Away" wird
         eine verwöhnte Ratte die Kanalisation
         hinuntergespült, und sie muss lernen, sich in der
         neuen Umgebung zurecht zu finden.

18:45 Wunderwelt Wissen
         Thema u. a.: Vom Sperrfeuer an den Gabentisch
         Magazin
         Moderation: Robert Biegert
         Mit Begeisterung ziehen deutsche, englische und
         französische Soldaten in den Ersten Weltkrieg. Doch
         die tödliche Ernüchterung folgt schnell ... Aber dann
         passiert ein kleines Wunder: Am Heiligabend 1914
         kommt es zu einem Waffenstillstand, die Kämpfe
         werden eingestellt. Für ein paar Tage kehrt
         Menschlichkeit an der Front ein. "Wunderwelt
         Wissen" über die wahre Geschichte des
         Weihnachtsfriedens. Außerdem: Große Verlierer /
         Marzipankartoffel

20:00 NEWSTIME
         Nachrichten

20:15 digital
         Blockbuster
         Mission: Impossible 2
         (Mission: Impossible 2)
         Action, USA, 1999
         (111 Min.)
         Teletext - Untertitel Tafel 149
         Spielfilm
         Regie: John Woo
         Drehbuch: Robert Towne, Brannon Braga, Ronald
         D. Moore, Wesley Strick
         Komponist: Hans Zimmer
         Kamera: Jeffrey L. Kimball
         Schnitt: Christian Wagner, Steven Kemper
         Darsteller (Rolle)
         Tom Cruise (Ethan Hunt)
         Anthony Hopkins (Swanbeck)
         Dougray Scott (Sean Ambrose)
         Thandie Newton (Nyah Nordoff-Hall)
         Ving Rhames (Luther Stickell)
         William R. Mapother (Wallis)
         Richard Roxburgh (Hugh Stamp)
         Brendan Gleeson (McCloy)
         Rade Sherbedgia (Dr. Nekhorvich)
         IMF-Agent Ethan Hunt wird auf einen neuen Fall
         angesetzt: Sein ehemaliger Kollege Sean Ambrose -
         mittlerweile ein gesuchter Terrorist - hat vor, mit Hilfe
         von künstlich hergestellten Viren weite Teile der
         Erde auszurotten. Er verfügt bereits über eine
         Komponente, die zur Züchtung der Viren nötig ist.
         Hunt muss nun versuchen, in den Besitz des zweiten
         Bestandteils zu kommen. Ambroses Ex-Freundin
         Nyah unterstützt ihn dabei. Doch dann fliegt Nyahs
         Tarnung auf ...
         Vier Jahre nach dem ersten Teil, der von Brian de
         Palma inszeniert worden war, kam "Mission:
         Impossible 2" in die Kinos - und schaffte bereits am
         Startwochenende Rekordeinnahmen in den USA.
         Diesmal zeichnet Action-Profi John Woo für die
         Regie verantwortlich und schuf ein fulminantes
         Feuerwerk an erstklassigen Stunts und grandiosen
         Action-Szenen. Besonders das unglaubliche, die
         Schwerkraft vergessen machende Motorradrennen
         bleibt im Gedächtnis ...
         Hintergrundinformation:
         Nachdem Tom Cruise den "Krieg der Welten"
         unbeschadet überlebt hat, steht er nun wieder vor
         der Kamera: Zurzeit dreht der Sonnyboy "Mission:
         Impossible III" unter der Regie von J.J. Abrams. Mit
         von der Partie sind Ving Rhames, Michelle
         Monaghan und Jonathan Rhys-Meyers. Der Actioner
         soll am 4. März 2006 in die deutschen Kinos
         kommen.
         Dougray Scott ist zurzeit in dem Psycho-Thriller
         "Dark Water - Dunkle Wasser" von Regisseur Walter
         Salles in den deutschen Kinos zu sehen. In den
         Hauptrollen spielen - neben der Newcomerin Ariel
         Glade - Oscar-Preisträgerin Jennifer Connelly sowie
         die Oscar-Nominierten John C. Reilly, Tim Roth und
         Pete Postlethwaite. Der Film handelt von einer
         Mutter, die nach der Trennung von ihrem Mann in
         eine tiefe Krise stürzt und von Wahnvorstellungen
         verfolgt wird ...

22:45 FOCUS TV
         Informationen dazu siehe auch
         http://www.prosieben.de/lifestyle-magazine/focustv/
         Thema u. a.: Nach der großen Flut
         Magazin
         Moderation: Christiane Gerboth
         Nach der großen Flut - unterwegs in Khao Lak und
         anderen thailändischen Katastrophengebieten:
         "Focus TV" über eine Katastrophe, deren Folgen
         Menschen und Region noch eine lange Zeit
         verfolgen wird ... "King Kong" - die Geschichte eines
         großen Affen in der großen Stadt: Am 14. Dezember
         klettert "King Kong" unter der Regie von Peter
         Jackson erneut die Kinoleinwände hoch. "Focus TV"
         spricht mit Experten, wie dem Oscar-Preisträger und
         Trick-Großmeister Ray Harryhausen ...

23:35 ProSieben Reportage
         Informationen dazu siehe auch
         http://www.prosieben.de/lifestyle-magazine/reportag
         e/
         Die Schönheitsmacher - Ärzte im Kampf gegen
         Fett und Falten
         Magazin
         Jugendliches Aussehen, ein perfekter Körper und
         Sex-Appeal stehen heutzutage nicht nur bei Frauen
         ganz oben auf der Wunschliste. Die
         Schönheitschirurgen der Düsseldorfer Kö-Klinik
         lassen einige dieser Träume wahr werden. "Die
         ProSieben Reportage" begleitet diese Ärzte im
         Kampf gegen Fett und Falten ...

00:25 digital
         Mission: Impossible 2
         (Mission: Impossible 2)
         Action, USA, 1999
         (114 Min.)
         (Wdh vom 11.12.2005, 20:15)
         Spielfilm

02:40 Blonder Todesengel
         (Quick)
         Action, USA, 1993
         (90 Min.)
         Spielfilm
         Regie: Rick King
         Drehbuch: Frederick Bailey
         Komponist: Robert Sprayberry
         Kamera: Geza Sinkovics
         Schnitt: Stan Salfas
         Darsteller (Rolle)
         Teri Polo (Quick)
         Jeff Fahey (Muncie)
         Robert Davi (Davenport)
         Martin Donovan (Herschel Brewer)
         Tia Carrere (Janet Sakamoto)
         Michael McGrady (Hellman)
         Jason Tomlins (Wilmer)
         Richard Grove (Jerry Singer)
         Kevin Cooney (Schieffer)
         Dem naiven Buchhalter Herschel Brewer fallen
         zufällig drei Millionen Dollar von Mafioso Davenport
         in die Hände. Profikillerin Quick soll nun den
         Flüchtigen entführen. Hilfe erhält sie dabei von ihrem
         Freund, dem Polizeifahnder Muncie. Doch die
         hübsche Killerin verliebt sich in ihr potenzielles
         Opfer. Das Pärchen findet schon bald Gefallen an
         den vielen Dollars und ist nun gemeinsam vor der
         Mafia auf der Flucht.
         Turbulenter Actioner von Regisseur Rick King, der
         bereits Genre-Filme wie "Kickboxer 3" oder
         "Terminal Justice" drehte. Exzellent: Teri Polo, die
         perfekt den Rollenwechsel zwischen der toughen
         Profikillerin mit Sex-Appeal zur Witzkanone mit
         mädchenhaftem Charme beherrscht.
         Hintergrundinformation:
         Jeff Fahey gehört zum Cast des Thrillers
         "Messages", der vor kurzem im englischen
         Hertfordshire unter der Regie von David Fairman
         abgedreht wurde. Neben Fahey waren u. a. Bruce
         Payne, Kim Thomson und Jon-Paul Gates mit von
         der Partie. Der Streifen steckt derzeit in der
         Postproduktion, ein Starttermin wurde bis dato nicht
         bekannt gegeben.
         Teri Polo begann ihre Karriere in Delaware als
         Tänzerin. Unter anderem erhielt sie zwölf Jahre
         Ballett-Unterricht und tanzte im Delaware Regional
         Ballet. Nebenbei modelte sie, und noch während
         ihrer Schulzeit - sie war gerade 17 - wurde sie für
         ihre erste Rolle in der Serie "Loving" unter Vertrag
         genommen. Ihren bislang größten Erfolg feierte sie
         neben Ben Stiller in "Meine Braut, ihr Vater und ich"
         (2000) und in der Fortsetzung "Meine Frau, meine
         Schwiegereltern und ich" (2004).

04:20 talk talk talk
         Informationen dazu siehe auch
         http://www.prosieben.de/show-comedy/talktalktalk/
         (Wdh vom 10.12.2005, 08:50)
         Show

Rückfragen bitte an:
Tel.: (089) 950 71 323

Original-Content von: ProSieben, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ProSieben

Das könnte Sie auch interessieren: