ProSieben

Leslie Nielsen ist sehr verdächtig
Total vertrottelt und auf der Flucht - Ulknudel Leslie Nielsen unter Mordverdacht
Am Sonntag, 10. November 2001, um 20.15 Uhr zum ersten Mal im Free-TV

    München (ots) - Star-Geiger Ryan Harrison (Leslie Nielsen) betört
als "Lord of the Violin" nicht nur die Herzen der Musikliebhaber,
sondern ganz besonders die der Frauen. Eines Tages gerät er an die
verführerische, aber leider verheiratete Lauren Goodhue (Kelly Le
Brock), die den silberhaarigen Musiker sofort zu ehebrecherischen
Handlungen auffordert. Als bald darauf ihr Ehemann Hibbing Goodhue
(Michael York) getötet wird, gerät der arglose Harrison unter
dringenden Mordverdacht. Im Schnellverfahren wird er zum Tode
verurteilt. Doch Harrison kann fliehen. Er muss den einarmigen,
einbeinigen, einäugigen Mörder finden, um seine Unschuld zu beweisen.
Doch der eisenharte US-Marshal Fergus Falls (Richard Crenna) ist ihm
dicht auf den Fersen ...
    
    Hintergrund:
    
    Bernd Eichinger produzierte das Regiedebüt von Pat Proft,
Drehbuchschreiber für Comedy-Klassiker wie die "Nackte Kanone"-Filme
(1989-1994) oder auch die beiden "Hot Shots"-Streifen (1991/1993).
Für "Sehr verdächtig" bediente sich Proft wieder bei einer Menge
populärer Vorbilder: Von "Auf der Flucht" (1993) über "Mission:
Impossible" (1996) bis "Titanic" (1997) wird alles durch den Kakao
gezogen, was einen Gag hergibt.
    
    "Sehr verdächtig" (OT: "Wrongfully Accused")
    Zum ersten Mal im Free-TV
    D/USA 1998
    Regie: Pat Proft
    Genre: Komödie
    
    Bildmaterial über OBS
    
    
ots Originaltext: ProSieben Television GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Bei Fragen:

ProSieben Television GmbH
Kommunikation/PR
Peter Esch
Tel. 089/9507-1177, Fax -1194
peter.esch@ProSieben.de

Original-Content von: ProSieben, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ProSieben

Das könnte Sie auch interessieren: