Das könnte Sie auch interessieren:

Die neuen Fiat "120th" Sondermodelle 500, 500X und 500L

Frankfurt (ots) - - Die neuen "120th" Sondermodelle 500, 500X und 500L von Fiat: Elegant und gut vernetzt ...

Die Liebe siegt: Klaas Heufer-Umlauf gewinnt am Samstagabend, "DIE BESTE SHOW DER WELT" gewinnt Zuschauer

Unterföhring (ots) - Die Liebe macht Klaas Heufer-Umlauf zum neuen Show-Master! Mit seiner neuartig ...

"Berlin direkt" im ZDF erstmals mit Shakuntala Banerjee

Mainz (ots) - In den vergangenen vier Jahren war sie als Korrespondentin im ZDF-Europa-Studio in Brüssel ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Immowelt AG

23.05.2017 – 10:40

Immowelt AG

Marktbericht Hansestädte: So viel zahlen Hanseaten fürs Wohnen

Nürnberg (ots)

Immowelt.de zeigt Immobilienpreise in 21 Hansestädten: teuerste Mieten in Hamburg (10,80 Euro/m²), Lüneburg (8,80 Euro/m²) und Greifswald (8,10 Euro/m²) / Höchste Kaufpreise in Hamburg (3.560 Euro/m²), Rostock (2.410 Euro/m²) und Lüneburg (2.200 Euro/m²) / Am günstigsten wohnen Mieter in Korbach, Salzwedel (jeweils 4,80 Euro/m²) und Gardelegen (5 Euro/m²) / Günstigste Kaufpreise in Salzwedel (620 Euro/m²), Gardelegen (670 Euro/m²) und Anklam (740 Euro/m²)

Viele deutsche Städte tragen heute noch den Zusatz Hansestadt im Namen, auch wenn das einflussreiche Kaufmannsnetzwerk in seiner ursprünglichen Form nicht mehr existiert. Immowelt.de hat untersucht, wie viel Wohnungen und Häuser in 21 ausgewählten Hansestädten kosten.

Am teuersten ist das Wohnen im wirtschaftlich starken Hamburg. Wer hier eine Wohnung sucht, muss mit Mietpreisen von 10,80 Euro und Kaufpreisen von 3.560 Euro pro Quadratmeter im Median rechnen. Zweitteuerste Hansestadt bei den Mieten ist das nahe Hamburg gelegene Lüneburg, das neben einer Universität auch das Amt für regionale Landesentwicklung Nordostniedersachsen beherbergt. Hier kostet eine Wohnung 8,80 Euro pro Quadratmeter. Bei den Kaufpreisen liegt Rostock mit 2.410 Euro noch vor Lüneburg (2.200 Euro) auf dem zweiten Platz. Rostock profitiert seit Jahren vom innerdeutschen Tourismus und hat sich zum größten Kreuzfahrthafen Deutschlands entwickelt.

Am günstigsten zur Miete wohnen Hanseaten in den ländlich geprägten Städten Korbach, Salzwedel (jeweils 4,80 Euro) und Gardelegen (5 Euro). Auch Eigentumswohnungen und -häuser sind in Salzwedel (620 Euro) und Gardelegen (670 Euro) am erschwinglichsten.

Weitere Informationen zum Marktbericht Hansestädte finden Sie in unserem News-Bereich unter news.immowelt.de/n/3415-von-rostock-bis-ha mburg-das-kostet-wohnen-in-deutschlands-hansestaedten.html.

Miet- und Kaufpreise in 21 Hansestädten von A wie Anklam bis W wie 
Wismar: 
Hansestadt        /        Miete 2016        /        Kauf 2016
Anklam            /        5,30 EUR/m²       /        740 EUR/m²
Attendorn         /        6,20 EUR/m²       /      1.620 EUR/m² 
Bremen            /        7,20 EUR/m²       /      1.740 EUR/m² 
Buxtehude         /        8,00 EUR/m²       /      2.010 EUR/m² 
Gardelegen        /        5,00 EUR/m²       /        670 EUR/m² 
Greifswald        /        8,10 EUR/m²       /      1.620 EUR/m² 
Hamburg           /       10,80 EUR/m²       /      3.560 EUR/m² 
Herford           /        5,10 EUR/m²       /      1.250 EUR/m² 
Korbach           /        4,80 EUR/m²       /        990 EUR/m² 
Lübeck            /        7,30 EUR/m²       /      1.970 EUR/m² 
Lüneburg          /        8,80 EUR/m²       /      2.200 EUR/m² 
Rostock           /        6,20 EUR/m²       /      2.410 EUR/m² 
Salzwedel         /        4,80 EUR/m²       /        620 EUR/m² 
Schwerte          /        6,10 EUR/m²       /      1.530 EUR/m² 
Stade             /        7,00 EUR/m²       /      1.590 EUR/m² 
Stendal           /        5,20 EUR/m²       /        900 EUR/m² 
Stralsund         /        6,40 EUR/m²       /      1.560 EUR/m² 
Uelzen            /        5,30 EUR/m²       /        960 EUR/m² 
Warburg           /        5,20 EUR/m²       /      1.060 EUR/m² 
Wipperfürth       /        5,70 EUR/m²       /      1.240 EUR/m² 
Wismar            /        6,40 EUR/m²       /      1.550 EUR/m² 

Berechnungsgrundlage Mietpreise

Datenbasis für die Berechnung der Mietpreise in den 21 ausgewählten Hansestädten waren 48.200 Mietwohnungen und -häuser, die 2016 auf immowelt.de inseriert wurden. Die Mietpreise spiegeln den Median der Nettokaltmieten bei Neuvermietung wider.

Berechnungsgrundlage Kaufpreise

Datenbasis für die Berechnung der Kaufpreise in den 21 ausgewählten Hansestädten waren 41.200 auf immowelt.de inserierte Angebote. Die Preise sind Angebots-, keine Abschlusspreise. Die Preise geben den Median der 2016 angebotenen Wohnungen und Häuser wieder. Der Median ist der mittlere Wert der Angebotspreise.

Ausführliche Ergebnisgrafiken stehen hier zum Download bereit: http://ots.de/8VKaX

Diese und andere Pressemitteilungen von immowelt.de finden Sie in unserem Pressebereich unter presse.immowelt.de.

Über immowelt.de:

Das Immobilienportal www.immowelt.de ist einer der führenden Online-Marktplätze für Wohnungen, Häuser und Gewerbeimmobilien. Gemeinsam mit immonet.de verzeichnet das Immobilienportal eine Reichweite von monatlich 47 Millionen Visits*. Immowelt.de ist ein Portal der Immowelt Group, die mit bauen.de, umzugsauktion.de und ferienwohnung.com weitere reichweitenstarke Portale betreibt. Zweites Hauptgeschäftsfeld ist die Entwicklung von Softwarelösungen für die Immobilienbranche.

* Google Analytics; Stand: Januar 2017

Pressekontakt:


Immowelt AG
Nordostpark 3-5
90411 Nürnberg

Barbara Schmid
+49 (0)911/520 25-808
presse@immowelt.de

Jan-Carl Mehles
+49 (0)911/520 25-808
presse@immowelt.de

www.twitter.com/immowelt
www.facebook.com/immowelt

Original-Content von: Immowelt AG, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Immowelt AG
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung