Immowelt AG

Marktforschung: Immowelt AG startet Immobilien-Professional-Panel (IPP)

Nürnberg (ots) - Die Immowelt AG startet mit dem Immobilien-Professional-Panel (IPP) ihr bislang größtes Marktforschungsprojekt.

   - Deutschlandweit erstes Profi-Panel für zielgenaue Marktforschung
     in der Immobilienbranche
   - Schnelle Studien mit geringem Aufwand möglich
   - Enge Zusammenarbeit mit Hochschulen 

Wie entwickelt sich der Immobilienmarkt in Deutschland und welche Vertriebsstrategien führen zu mehr Erfolg? Antworten auf diese Fragen bietet künftig das Immobilien-Professional-Panel (IPP) der Immowelt AG. Von Beginn an finden im IPP Studien in enger Zusammenarbeit mit namhaften Hochschulen statt.

Das IPP ist deutschlandweit das erste Profi-Panel zur Marktforschung in der Immobilienbranche. Es wird seit Anfang 2011 aufgebaut und versammelt bereits mehr als 1.100 Immobilienexperten. Zur Teilnahme wurden ausschließlich Fachleute aus der Immobilienwirtschaft eingeladen, unabhängig davon, ob sie Kunden der Immowelt AG sind oder nicht.

Der Vorteil des IPP: Die identitätssicheren Teilnehmer können dank moderner Technik schnell und unkompliziert zu Umfragen eingeladen werden. Die strengen Teilnahmebedingungen garantieren, dass die Daten auch bei kleinen Stichproben zuverlässig und belastbar sind. So werden repräsentative Aussagen zu Entwicklungen des Immobilienmarktes in Deutschland möglich.

Um die Qualität des IPP selbst und der darin abgehaltenen Studien zu garantieren, ist die Immowelt AG bereits Mitte 2010 als korporatives Mitglied in den Bundesverband deutscher Markt- und Sozialforscher e.V. (BVM) eingetreten. Somit unterliegen alle Marktforschungsaktivitäten des Unternehmens den strengen Richtlinien des BVM.

"Wir sind stolz, mit dem IPP die Möglichkeit zur professionellen Marktforschung in der sehr heterogenen Immobilienbranche zu schaffen", erläutert Ulrich Gros, Vorstand der Immowelt AG. "Durch die enge Zusammenarbeit mit Immobilienspezialisten und Hochschulen sind wir in der Lage, die Stimmung des Markts sehr genau zu untersuchen und tiefe Einblicke in die Branche zu geben."

Die mehr als 1.100 Immobilienprofis aus der ersten Rekrutierungswelle verteilen sich gleichmäßig über das gesamte Bundesgebiet und gestatten repräsentative Studien unter kleinen und großen Immobilienunternehmen.

Erste Ergebnisse aus dem IPP werden am morgigen Donnerstag, 24. März 2011, veröffentlicht. Mit der Befragung zum Marktmonitor Immobilien 2011, den die Immowelt AG gemeinsam mit Prof. Dr. Stephan Kippes von der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen betreut, lief bereits eine zweite Studie im IPP. Die Ergebnisse werden voraussichtlich Ende April vorgestellt. Das nächste größere Projekt im IPP wird in Zusammenarbeit mit dem Real Estate Management Institute (REMI) der EBS Business School stattfinden.

Web-Links:

Weitere Informationen zum IPP stehen hier zur Verfügung: http://www.immowelt-research.de

Originalmeldung: http://www.presseportal.de/go2/ImmoweltAG_Pressemeldung

Über das Immobilien-Professional-Panel:

Das Immobilien-Professional-Panel (IPP) ist ein Marktforschungsinstrument der Immowelt AG. Im IPP versammeln sich aktiv rekrutierte Immobilienprofis aus ganz Deutschland, die zielgenau zu aktuellen Branchenthemen befragt werden können. Dank einer ständig gepflegten Teilnehmerdatenbank sind Studien schnell und mit geringem Aufwand möglich. Die Bandbreite reicht dabei von repräsentativen Branchenbefragungen bis zu Sonderzielgruppen. Die Immowelt AG betreut das Panel komplett eigenständig nach den Richtlinien des Berufsverbandes deutscher Markt- und Sozialforscher e.V. (BVM). Wissenschaftliche Kooperationspartner sind Prof. Dr. Stephan Kippes von der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen und das Real Estate Management Institute (REMI) der EBS Business School unter Leitung von Prof. Dr. Nico B. Rottke FRICS.

Pressekontakt:

Immowelt AG
Nordostpark 3-5
90411 Nürnberg

Barbara Schmid
0911/520 25-462
b.schmid@immowelt.de

www.twitter.com/immowelt
www.facebook.com/immowelt

Original-Content von: Immowelt AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Immowelt AG

Das könnte Sie auch interessieren: