Immowelt AG

Pflege zu Hause: 43 Prozent der Deutschen würden eine ausländische Pflegekraft einstellen

Nürnberg (ots) - Beinahe die Hälfte der Deutschen wäre bereit, für die Pflege ihrer Angehörigen eine ausländische Pflegekraft ins Haus zu holen / Repräsentative Studie von immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale: Besonders Eigentümer von dieser Betreuungs-Variante überzeugt

In Deutschland werden mehr als eine Million pflegebedürftige Menschen zu Hause versorgt. Das bedeutet für die Angehörigen meist sehr hohen Aufwand. Laut einer repräsentativen Umfrage von immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, wären 43 Prozent der Deutschen bereit, für die Pflege ihrer Angehörigen eine ausländische Pflegekraft einzustellen, die mit in der Wohnung der Betroffenen wohnt.

Die Gründe für die Akzeptanz dieser Lösung sind dabei unterschiedlich. 21 Prozent der Befragten sehen finanzielle Vorteile: Sie halten die Beschäftigung einer ausländischen Pflegekraft für kostengünstiger als einen hiesigen Pflegedienst. Diese Ansicht ist nicht verwunderlich, denn laut Statistischem Bundesamt erhalten zwei Drittel der Pflegebedürftigen, die zu Hause gepflegt werden, nur das relativ geringe Pflegegeld.

Den Aspekt der Lebensqualität, der mit einem Lebensabend in der vertrauten Umgebung verbunden ist, stellen 22 Prozent der Befragten in den Vordergrund.

Insbesondere Bewohner von Wohneigentum schätzen den Verbleib in den eigenen vier Wänden hoch ein: Sie sprechen sich zu 52 Prozent für die häusliche Rundum-Betreuung durch ausländisches Pflegepersonal aus. Der naheliegende Grund: In der eigenen Wohnung oder im eigenen Haus ist meist mehr Platz, so dass ein zusätzlicher Bewohner die Privatsphäre weniger einschränkt. Mieter hingegen sind nur zu 39 Prozent von einem solchen Modell überzeugt.

Gegen das Modell spricht für 18 Prozent der Befragten die Angst, dass die Pflegekraft nicht vertrauenswürdig wäre. Nur 9 Prozent zweifeln an der Qualität der Pflege.

Die Ergebnisse im Überblick:

Um ein Leben im Alter in den eigenen vier Wänden zu ermöglichen, werden vermehrt ausländische Pflegekräfte eingestellt, die mit in der Wohnung/dem Haus wohnen. Würden Sie ein solches Modell für Ihre Eltern oder nahe Angehörige in Betracht ziehen?

   - Ja, denn so ist der Lebensabend in der vertrauten Umgebung 
     möglich: 22 Prozent
   - Prinzipiell ja, denn es ist kostengünstiger als ein 
     Pflegedienst: 21 Prozent
   - Ich bin unschlüssig, denn das würde die Privatsphäre sehr 
     einschränken: 30 Prozent
   - Eher nein, denn ich hätte Angst, dass die Pflegekraft nicht 
     vertrauenswürdig ist: 18 Prozent
   - Auf keinen Fall, so ein Modell bietet nicht die Pflegequalität 
     wie ein professionelles Heim: 9 Prozent 

Für die repräsentative Studie "Wohnen und Leben Winter 2011" wurden im Auftrag von immowelt.de 1.014 Personen durch das Marktforschungsinstitut Innofact befragt.

Web-Links:

Ergebnis-Grafiken stehen hier zum Download bereit: http://www.presseportal.de/go2/Pflegekraefte_im_Haus

Originalmeldung: http://www.presseportal.de/go2/Pflege_zu_Hause

Über immowelt.de:

Die Immowelt AG ist einer der führenden IT-Komplettanbieter für die Immobilienwirtschaft. Wir betreiben mit www.immowelt.de eines der erfolgreichsten Immobilienportale am Markt und überzeugen mit 75 Millionen Exposé-Aufrufen und 960.000 Immobilienangeboten im Monat. Unsere Datensicherheit ist TÜV-zertifiziert und die hervorragende Benutzerfreundlichkeit durch neutrale Umfragen bestätigt. Dank eines starken Medien-Netzwerks erscheinen unsere Immobilieninserate zusätzlich auf über 50 Zeitungsportalen.

Unsere Softwareprodukte estatePro, estateOffice, Makler 2000 und immowelt i-Tool gehören zu den führenden Lösungen in der Immobilienbranche und erleichtern vielen Tausend Benutzern das tägliche Arbeiten.

Weitere Portale: www.bauen.de, www.ferienwohnung.com und www.wohngemeinschaft.de

Pressekontakt:

Immowelt AG
Nordostpark 3-5
90411 Nürnberg

Barbara Schmid
0911/520 25-462
b.schmid@immowelt.de

www.twitter.com/immowelt
www.facebook.com/immowelt

Original-Content von: Immowelt AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Immowelt AG

Das könnte Sie auch interessieren: