BVE Bundesvereinig. Ernährungsindustrie

Länderantrag zur Mehrwegsicherung vom Bundesrat angenommen / Regierungsentwurf für Zwangspfand abgelehnt

    Bonn (ots) - Die Bundesvereinigung der Deutschen
Ernährungsindustrie e. V. (BVE)  begrüßt die Annahme des
Ländervorschlages zur Reform der Mehrwegvorschriften der
Verpackungsverordnung. Damit wird eine konstruktive zielführende
Lösung auf der Basis von Selbstverpflichtungen der Wirtschaft
möglich, die zur Förderung von ökologisch vorteilhaften Verpackungen
einschließlich eines Mehrweg-Bestandsschutzes auf hohem Niveau
beiträgt.
    
    Gewinner ist eindeutig die Umwelt, insbesondere im Hinblick auf
das von Handel, Getränkeindustrie, Verpackungsherstellern und
Entsorgungswirtschaft unterbreitete Angebot, jährlich 250 Mio. DM für
die Sauberhaltung des öffentlichen Raums und zur Aufklärung des
Verbrauchers zur Verfügung zu stellen.
    
    Die BVE appelliert an die Bundesregierung, das von den Ländern
beschlossene Maßnahmenpaket positiv aufzugreifen. Anders als beim
Zwangspfand erwachsen hieraus für die Umwelt nur Vorteile. Die BVE
wird sich konstruktiv in die Ausgestaltung einbringen.
    
ots Originaltext: Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie
e.V.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Bernd-Ulrich Sieberger
Tel. 0228/30829-51
e-mail bsieberger@bve-online.de

Original-Content von: BVE Bundesvereinig. Ernährungsindustrie, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BVE Bundesvereinig. Ernährungsindustrie

Das könnte Sie auch interessieren: