PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Arbeitgeberverband Gesamtmetall e.V. mehr verpassen.

09.03.2004 – 15:00

Arbeitgeberverband Gesamtmetall e.V.

Wissenschaftssendung "nano" geht in die Schule
KMK-Vorsitzende Doris Ahnen nimmt CD-ROM "Experiment Zukunft" entgegen

Mainz (ots)

Der Südwestrundfunk (SWR), 3sat und die Initiative
"THINK ING." übergaben am Dienstag, 9. März 2004, bei einer
Pressekonferenz in Mainz ihr gemeinsames Multimediaprojekt
"Experiment Zukunft" an die derzeitige Präsidentin der
Kultusministerkonferenz (KMK) und rheinland-pfälzische
Bildungsministerin Doris Ahnen. Die CD-ROM, die künftig bundesweit
als Lehrmittel im Schulunterricht eingesetzt werden kann, vermittelt
spielerisch technisch-wissenschaftliche "Zukunftsthemen" wie
Energieversorgung und Mobilität. In das von "THINK ING." unterstützte
Projekt floss das journalistische und didaktische Know-how der Sender
3sat und SWR ein. KMK-Präsidentin Ahnen unterstrich: "Ich bin mir
sicher, dass das Projekt 'Experiment Zukunft' schulisches Lernen
bereichern wird. Gerade die Zukunft von Technik mit all ihren
Möglichkeiten und  ihren Grenzen ist ein Thema, das in multimedialer
Form ideal vermittelt werden kann. Durch die Zusammenarbeit von
Südwestrundfunk, 3sat und Gesamtmetall ist in einem kleinen Bündnis
für Bildung ein bemerkenswertes Produkt entstanden, das Schulen in
den Ländern Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Saarland bereits
einsetzen. Ich freue mich, dass diese CD-ROM nun bundesweit den
Schulen mit Sekundarstufe II zur Verfügung steht."
Die interaktive CD-ROM "Experiment Zukunft" bietet ein
Informationspaket zu wichtigen Zukunftsthemen und zeigt, welche
Antworten Ingenieure heute auf Fragen von Morgen haben. Wie lassen
sich die Energieprobleme lösen? Wie können Voraussagen auf
Naturkatastrophen verbessert werden? "Experiment Zukunft" widmet sich
zehn Themen aus den Bereichen Mobilität, Ressourcen, alternative
Energieformen und Vorhersage von geologischen Ereignissen. Die CD-ROM
ist für den Einsatz in naturwissenschaftlichen und technischen
Fächern geeignet. Die CD-ROM wird von der Initiative "THINK ING." in
Zusammenarbeit mit den Schulministerien der Länder in rund 20 000
Exemplaren an die Gymnasien bundesweit verteilt werden. Das
Multimediaprojekt stellt darüber hinaus Wissbegierigen jeden Alters
eine Fülle geschichtlicher, naturwissenschaftlicher und technischer
Hintergründe zu Zukunftsthemen zur Verfügung. Zu finden sind die
Inhalte im Internet unter www.3sat.de/nano/experiment-zukunft.
Entstanden ist die Idee zur CD-ROM in der Redaktion des
3sat-Wissenschaftsmagazins 'nano' (Montag bis Freitag, 18.30 Uhr).
Dieses 3sat-Magazin wirft seit mehr als vier Jahren täglich einen
fundierten Blick auf die Chancen und Risiken, die aus den Ergebnissen
von Forschung und Wissenschaft, aus neuen technischen Möglichkeiten
und dem Wandel in der Gesellschaft in immer kürzerer Frequenz
resultieren. In der Rubrik "nano-vision" skizzierte die Sendung mit
rund hundert dreiminütigen Filmbeiträgen einen Ausblick auf die
technisch-wissenschaftlichen Entwicklungen der kommenden Jahrzehnte.
Daraus entwickelte sich die Idee, auf Basis der Filme diese Themen so
multimedial aufzubereiten, dass sie an Schulen eingesetzt werden
kann. Durch die Zusammenarbeit mit dem "Schulfernsehen multimedial"
des SWR und mit Unterstützung der Initiative "THINK ING." des
Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall ist es jetzt gelungen, die Inhalte
in einer didaktisch geeigneten Aufbereitung direkt den Schulen zur
Verfügung zu stellen. Der Leiter der Abteilung Wissenschaft und
Bildung beim SWR, Walter Sucher: "Nicht erst seit der PISA-Studie
fühlen wir uns herausgefordert, dem öffentlich-rechtlichen
Bildungsauftrag auf zeitgemäße Art und Weise gerecht zu werden. Das
SWR-Schulfernsehen mit seiner über 30-jährigen Tradition produziert
seit einiger Zeit nicht nur Fernsehsendungen, sondern komplette
multimediale Pakete bestehend aus CD-ROMS, DVDs, Online-Ageboten,
einer Schulfernsehzeitschrift und Themenheften. Für diese
multimediale Kompetenz ist das SWR-Schulfernsehen mit zahlreichen
Preisen ausgezeichnet worden. Insofern ist der SWR ist der kongeniale
Partner für 'Experiment Zukunft'".  Zudem steuert die
SWR-Wissenschaftsredaktion zahlreiche Beiträge zu "nano" bei und ist
auch personell stark engagiert.
"Die umfangreichen Rechercheergebnisse von 'nano' erhalten jetzt
ein zweites Leben als Lehrmittel", zeigte sich 3sat-Koordinator
Engelbert Sauter erfreut. Gerade in den Zeiten, in denen auch Schulen
sparen müssten, sei die interaktive CD-ROM eine wertvolle Synergie.
"Und wir sind bei 3sat natürlich ein wenig stolz darauf, dass die
Kultusministerkonferenz die Arbeit von 'nano' als so hochwertig
erachtet, dass sie nun als Basis für ein Bildungsinstrument der
bundesdeutschen Schulen dient; damit kommen die Beiträge unseres
Zukunftsmagazins dahin, wo die Zukunft zu Hause ist: an die Schulen.
Auch mit dem 'nanoCAMP', einem Forschungscamp für 16- bis 18-Jährige,
das im vergangenen Jahr in Mainz sein Lager aufgestellt hatte und in
diesem Jahr in Stuttgart sein wird, zeigt 'nano', dass es sich für
junge Menschen lohnt, sich mit Forschung und Technik zu befassen:
Wissenschaft als Abenteuer erleben ..."
Wolfgang Gollub von der Initiative "THINK ING." ergänzte: ""Unsere
Absicht ist es, jungen Menschen die faszinierende Welt der Technik
wieder näher zu bringen und sie anzuregen, sich im Rahmen
entdeckenden Lernens mit ihr auseinanderzusetzen. Diese Renaissance
der Welt  der Technik in der Schule ist eine Voraussetzung, um auch
künftig kreative und begeisterte Forscher und Ingenieure zu gewinnen,
die die Welt von morgen gestalten. Mit "Experiment Zukunft" haben wir
in diesem Sinne ein außerordentlich gelungenes Gemeinschaftsprojekt
realisiert."
Informationen zur Initiative THINK ING. finden Sie im
Internetportal www.think-ing.de.

Pressekontakt:

Arbeitgeberverband Gesamtmetall - Pressestelle
Projektleiter THINK ING.: Wolfgang Gollub
Telefon: (030) 55 150 - 201
Fax: (030) 55 150 - 5207
Mobil: (0171) 788 26 47
EMail: gollub@gesamtmetall.de

Original-Content von: Arbeitgeberverband Gesamtmetall e.V., übermittelt durch news aktuell