Handicap International

Wirkungsvolle Aktionen gegen Streubomben

Wirkungsvolle Aktionen gegen Streubomben
Zak Johnson, Kampfmittelexperte von Handicap International, demonstriert auf einem nachempfundenen Minenfeld auf dem Münchner Karlsplatz die gefährliche und aufwändige Räumung von Minen und Streubomben. Im Hintergrund die Schuhpyramide als Mahnmal für die Opfer dieser explosiven Kriegsreste. © Olaf Abel... mehr

    München (ots) -

    - Querverweis: Bild wird über obs versandt und ist unter
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs abrufbar -

    Eine Schuhpyramide als Mahnmal für die Opfer von Streubomben errichteten Hunderte Bürgerinnen und Bürger am gestrigen Samstag auf dem Münchner Karlsplatz. Im Rahmen des Aktionstags gegen Streubomben von Handicap International protestierten sie damit gegen die zahlreichen Blindgänger dieser Bomben, die täglich in Afghanistan oder im Irak spielende Kinder oder Bauern bei der Arbeit töten und verstümmeln.

    Über 100 Münchnerinnen und Münchner ließen sich mit einer persönlichen Geste gegen Streubomben ablichten. Die Fotos wurden überall auf dem Platz aufgehängt, neben denen von Prominenten wie Anne Will und Ulrike Folkerts, die sich im Rahmen des Aktionsbündnisses Landmine.de schon seit einigen Jahren für ein Verbot von Landminen und Streubomben engagieren.

    Auf einem nachempfundenen Minenfeld demonstrierte der erfahrene Kampfmittelräumer Zak Johnson, der für Handicap International in Afghanistan Streubomben beseitigt hat, wie gefährlich und aufwändig diese lebenswichtige Arbeit ist.

  Handicap International sammelte im Laufe des Aktionstags über 1000 weitere Unterschriften für ein Verbot von Streubomben. Und die Kampagne geht weiter: auf der Website www.streubomben.de

Pressekontakt: Information: Eva Maria Fischer 089-54 76 06-13 www.streubomben.de, www.handicap-international.de

Original-Content von: Handicap International, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Handicap International

Das könnte Sie auch interessieren: