PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von WAALD GmbH mehr verpassen.

22.10.2020 – 08:11

WAALD GmbH

Hospitality in der Krise: Was schafft echten Wert?

Hospitality in der Krise: Was schafft echten Wert?
  • Bild-Infos
  • Download

Berlin, 22. Oktober 2020 - ITB Berlin und das Berlin Travel Festival haben das Tourismus-Pop-Up "We Love Travel" am vergangenen Wochende ausgerichtet. Dort sprach Quentin Walesch, Partner der Unternehmensberatung WAALD Strategy & Advisory, über die Erholung der Branche. In der aktuellen Krise sieht er die Chance für Hospitality, sich auf die eigenen Wurzeln zu besinnen und sich dadurch wertvoller und nachhaltiger zu entwickeln.

Hospitality in der Krise: Was schafft echten Wert?

Wege hin zu einer vielfältigeren, nachhaltigeren, krisenfesteren Branche

Die Pandemie trifft die Tourismusindustrie hart. ITB und das Berlin Travel Festival haben sich zusammengetan, um mit dem Pop-Up "We Love Travel" im Moment der Krise einen Ort für Austausch und Inspiration schaffen. Quentin Walesch, Partner der Unternehmensberatung WAALD Strategy & Advisory (WAALD), war zu Gast im Panel "Recovery als Chance für Sustainability" und brachte eine klare Perspektive mit: "Schon seit Jahren befindet sich der Markt im Kampf um Preise, Mitarbeiter und das eigene Image. Die aktuelle Lage gibt Anlass zum Umdenken, doch der Grund liegt viel tiefer." Um Nachhaltigkeit zu treiben, müssen Gastgebende erkennen, dass sie mehr anbieten als Betten. Für eine nachhaltige Gesundung der Branche muss sich Hospitality die zentrale Frage stellen: Was schafft echten Wert?

WAALD erarbeitet strategische Narrative, um Organisationen und Marken wertvoll zu entwickeln. Zentral ist dabei, den Sinn hinter den eigenen Angeboten zu begreifen. Nur wenn wir die kulturelle, gesellschaftliche und wirtschaftliche Bedeutung einer Bar, eines Hotels, oder einer Region verstehen, können wir sie als strategischen Vorteil nutzen. "Wenn Menschen sich als Menschen begegnen und damit beginnen, ihre lokalen Kulturen mehr zu schätzen, ergibt sich eine Chance für Hoteliers," sagt Quentin Walesch: Gastgebende können zu Expert*innen des Lokalen werden. Indem sie einheimisches Wissen zum Zentrum ihrer Angebote machen, ermöglichen sie emotionales Engagement und sinnstiftende Begegnungen, für die Gäste gerne zahlen.

Das zeigt auch die Praxis: Unter den WAALD Kunden befindet sich eine Familie aus Kreta, die sich innerhalb von zwei Generationen von Ziegenhirten zu erstklassigen Hoteliers wandelte - und dabei fast die eigenen Wurzeln vergaß. In einem Strategieprozess, der das Zuhören und Erzählen ernst nimmt, unterstützte WAALD dabei, die "kretische Seele" wieder zum Zentrum der wachsenden Resort-Gruppe zu machen. Heute werden lokale Produkte in den Restaurants angeboten, Workshops vermitteln Gästen Wissen lokaler Handwerkskunst, das Interior Design arbeitet mit regionalen Ressourcen und die Belegschaft stammt von der Insel. Das alles trägt dazu bei, lokale Strukturen zu stärken und eine nachhaltige Unternehmung aufzubauen, die nicht nur nimmt, sondern auch gibt. Durch eine Rückbesinnung auf die Wurzeln von Hospitality wird echter Wert geschaffen.

Seit 2012 entwickelt WAALD strategische Narrative für Wirtschaft, Politik und Kultur. Gegründet von Frank Otto Dietrich und Ralf Schmidt-Bleeker arbeitet WAALD für eine lebendige und wertvolle Welt.

WAALD strategy & advisory
Unternehmen: WAALD GmbH
Geschäftsführung: Frank Otto Dietrich & Ralf Schmidt-Bleeker
WAALD Workshop: Oranienstraße 183/184, 10999 Berlin
WAALD Cabinet: Sternstraße 13, 80538 München
waald.com

Pressekontakt
Isabell Baumgarten
Senior Associate
isabell.baumgarten@waald.com
Mobil: +49 157 31796234
Telefon: +49 3076213080