Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von AVM GmbH

21.04.2004 – 09:50

AVM GmbH

Neue FRITZ!Box von AVM ab sofort erhältlich
AVM FRITZ!Box
Mehr Sicherheit und Anschlussmöglichkeiten bei DSL

Neue FRITZ!Box von AVM ab sofort erhältlich / AVM FRITZ!Box / Mehr Sicherheit und Anschlussmöglichkeiten bei DSL
  • Bild-Infos
  • Download

    Berlin (ots)

    - Querverweis: Bild wird über obs versandt und ist unter
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs abrufbar -


    - FRITZ!Box = DSL-Modem und DSL-Router
    - Ethernet (2x) und USB kombiniert für umfassenden Einsatz
    - Direkter Anschluss an jedes Computersystem (Windows, Linux,
        Mac OS)
    - Mit neuem FRITZ!DSL-Softwarepaket mit Firewall und Traffic
        Shaping
    - Ab sofort für 119 Euro erhältlich, fünf Jahre Garantie

    Die neue FRITZ!Box von AVM ist ab sofort im Handel erhältlich. Im Vergleich zum herkömmlichen "Standard DSL-Modem" erlaubt die FRITZ!Box sicheres Surfen, die Vernetzung mehrerer PCs und den wahlweisen Einsatz als DSL-Router. Das DSL-Endgerät mit zwei Anschlüssen für Ethernet und einem für USB verbindet dabei drei Computer direkt mit dem DSL-Anschluss. Neben Windows und Linux können erstmals auch Computer mit Macintosh-Betriebssystem angeschlossen werden. Als erstes DSL-Gerät von AVM wird die FRITZ!Box mit dem neuen FRITZ!DSL-Softwarepaket ausgeliefert. Mit einer anbieterunabhängigen Zugangssoftware, Firewall und Diagnosetools verbessert FRITZ!DSL die Leistung und erfüllt gleichzeitig den Anwenderwunsch nach mehr Sicherheit. Als einzige DSL-Endgeräte verfügen die AVM-Produkte auch über den Surfbeschleuniger Traffic Shaping. Wie bei allen FRITZ!-Produkten gewährt AVM fünf Jahre Garantie, kostenfreie Updates und kostenfreien Support. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 119 Euro.

    Vielseitig verbinden mit der FRITZ!Box

    Mit zwei Anschlüssen für Ethernet und einem für USB kann die FRITZ!Box praktisch jeden PC ohne zusätzliche Hardware mit dem DSL-Anschluss verbinden. Über Ethernet verbindet die Box neben PCs auch alle netzwerkfähigen Geräte oder Heimnetzwerke mit DSL. Spielekonsolen wie Playstation oder X-Box erhalten über Ethernet ebenfalls einen Online-Zugang. Am USB-Anschluss können Computer mit den Betriebssystemen Windows (XP, 2000, ME, 98), Linux (ab SuSE 9.0) und Mac OS X (ab Version 10.3.3) eingesetzt werden. Die FRITZ!Box ist voll kompatibel zu DSL-Internetanbietern wie T-Online, AOL, 1&1, Freenet oder Arcor. Einfach die Box direkt am DSL-Anschluss einstecken, über USB oder LAN mit dem PC verbinden und lossurfen.

    Einfach und intuitiv online

    Mit FRITZ!web DSL verfügt die FRITZ!Box über eine anbieterunabhängige Internetzugangssoftware. Ausgerüstet mit Firewall, Traffic Shaping und Budgetfunktion ermöglicht FRITZ!web DSL intuitiven und sicheren Surfspaß. Die FRITZ!Box unterstützt zusätzlich die Zugangssoftware der Internet-Anbieter (wie T-Online Software 5.0 oder AOL 9.0) und den DSL-Zugang des Betriebssystems (wie XP-Breitbandverbindung). Die FRITZ!Box kann gleichzeitig für unterschiedliche Internetzugänge (etwa für T-Online-Mitbenutzer) verwendet werden. Mit einem Mausklick wechselt die Box in den Routerbetrieb und verbindet so alle Geräte mit dem Internet ohne separate Zugangssoftware. Dabei sind alle Geräte auch untereinander vernetzt. Der integrierte DHCP-Server erspart den Anwendern Netzwerk-Einstellungen und vergibt die IP-Adressen automatisch. Auch im Routerbetrieb wird Internet-Sicherheit groß geschrieben. Umfangreiche Sicherheitsmechanismen wie Statefull Packet Inspection Firewall, IP-Masquerading, Network Address Translation und Portfreigabe schützen vom Start weg. Alle Einstellungen können über die vertraute Browser-Oberfläche vorgenommen werden.

    FRITZ!DSL - umfangreiche Software gehört zum Lieferumfang Die FRITZ!Box wird zusammen mit dem neuen FRITZ!DSL-Softwarepaket ausgeliefert. FRITZ!DSL steuert die Interneteinwahl einschließlich Firewall und Budgetfunktionen. Mit dem ebenfalls neuen Modul FRITZ!webProtect bestimmen Anwender der FRITZ!Box, welche Computerprogramme (wie Internet Explorer oder Outlook Express) die DSL-Verbindung nutzen dürfen und verbessern so den Schutz vor ungewollten Datenverbindungen. Mit einem Diagnose-Tool kann die DSL-Verbindung von der Vermittlungsstelle bis zur Anwendersoftware überprüft werden. Für alle FRITZ!Box-Anwender werden demnächst auch Module für Internet-Telefonie zum kostenfreien Download bereitgestellt. Im Unterschied zum Wettbewerb integriert die FRITZ!Box auch den Surfbeschleuniger Traffic Shaping. Bei herkömmlichen DSL-Modems verringert ein Datenversand, beispielsweise das Senden von Mails, die Geschwindigkeit eines gleichzeitig stattfindenden Downloads spürbar. Die FRITZ!Box behebt mit Traffic Shaping diesen Geschwindigkeitsverlust.

    FRITZ!Box - ab sofort erhältlich

    Die FRITZ!Box ist ab sofort im Handel erhältlich. Zum Lieferumfang gehören DSL-Anschlusskabel, LAN- und USB-Kabel, ein gedrucktes Installationshandbuch und die deutschsprachige FRITZ!DSL-Software. Die Box ist auf allen Ebenen - vom Treiber bis zur Anwendungssoftware - updatefähig. Kostenfreie Updates und kostenfreier Support per Mail und Telefon sind Teil des AVM Service-Angebots. AVM gewährt fünf Jahre Garantie, die unverbindliche Preisempfehlung beträgt inkl. MwSt. 119 Euro.

    Über AVM

    AVM-Entwicklungen ermöglichen einen schnellen Internetzugang sowie die komfortable Nutzung des PCs als Kommunikationszentrale. Für den kabellosen Einsatz von ISDN und DSL setzt der Berliner Kommunikationsspezialist auf die Funktechnologie Bluetooth.

    Neben den professionellen Anwendungen sind insbesondere die Produkte der FRITZ!-Familie sehr erfolgreich. Ob mit ISDN, DSL oder Bluetooth, alle FRITZ!-Produkte sind Eigenentwicklungen und jeweils eine Komplettlösung aus Hard- und Software. Mit KEN! 3 hat AVM  ein weiteres Erfolgsprodukt im Angebot. KEN! 3 ermöglicht jedem Arbeitsplatz im Netzwerk einen sicheren und leistungsfähigen Zugang zu Internet und Mail.

    Das 1986 in Berlin gegründete Unternehmen ist der weltweit führende Hersteller von ISDN PC-Controllern und -Anwendungen. Rund die Hälfte aller in Europa verkauften ISDN-Controller kommt von AVM. In Deutschland, dem größten ISDN-Markt in Europa, liegt der Marktanteil bei über 80 Prozent. Im Geschäftsjahr 2003 erzielte AVM mit 460 Mitarbeitern einen Umsatz von 150 Mio. Euro.

ots Originaltext: AVM Computersysteme Vertriebs GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Pressekontakt:
Urban Bastert
Leiter Presse/Öffentlichkeitsarbeit
AVM GmbH
Alt-Moabit 95, 10559 Berlin
http://www.avm.de
Fon: 0 30 / 3 99 76 -214
Fax: 0 30 / 3 99 76 -640
Mail: u.bastert@avm.de

Original-Content von: AVM GmbH, übermittelt durch news aktuell