Johanniter Unfall Hilfe e.V.

Schlußgottesdienst beendet Kirchentag, Einsatz der Johanniter geht weiter
Kirchentagspräsident spricht Johannitern seinen Dank aus

    Berlin (ots) - Mit rund 700 Helfern waren die Johanniter während
der Dauer des 29. Evangelischen Kirchentages in Frankfurt/M. im
Einsatz. Dabei nahmen mehr als 4.000 Menschen den
Behindertenfahrdienst in Anspruch der täglich im Zweischichtbetrieb
angeboten wurde. 400 Mitarbeiter sorgten für den Sanitäts- und
Rettungsdienst an allen Veranstaltungsorten des Kirchentages.
Zusätzlich bot die Johanniter-Jugend mit 165 Freiwilligen eine
speziellen Begleit- und Schiebedienst für Menschen mit Behinderungen
an. Während nach Auskunft der Organisationsleitung innerhalb von vier
Tagen 150.000 Menschen den Kirchentag besuchten, mußten die
Johanniter rund 170 Notfalleinsätze fahren und fast 1100 Mal
medizinische Hilfe leisten.  Einsatzleiter Günther Lohre freute sich
über den problemlosen Verlauf. "Unsere Helferinnen und Helfer haben
hier in Frankfurt besonderes Engagement und eine hohe
Leistungsbereitschaft gezeigt", so Lohre. Insgesamt waren die
Johanniterinnen und Johanniter fast 25.000 Stunden im Einsatz,
selbstverständlich ehrenamtlich. Seinen besonderen Dank sprach Lohre
der Johanniter-Jugend aus, die mit Begeisterung und viel Herzblut
ihre Dienste wahrgenommen habe. Die Kirchentagsatmosphäre habe die
jungen Leute nahezu beflügelt.
    
    Viel Lob gab es auch von Seiten der Organisationsleitung des
Deutschen Evangelischen Kirchentages. Die Zusammenarbeit auf allen
Dienstebenen hätte von Anfang an hervorragend geklappt, sagte der
Kirchentagsgeschäftsführer Hartwig Bodmann. Die Johanniter hätten
sich sehr einsatz- und dienstleistungsorientiert gezeigt. "An den
Johannitern schätze ich ihre besondere Motivation", so Bodmann
wörtlich. Keine Frage für Bodmann, das die Johanniter auch beim
ökumenischen Kirchentag in Berlin 2003 wieder mit dabei sind.
    
    Während des Abschlußgottesdienstes im Frankfurter Waldstadion, an
dem 70.000 Gläubige teilnahmen, dankte  Kirchentagspräsident Martin
Dolde allen ehrenamtlichen Helfern des Kirchentages. "Die
Johanniter-Unfall-Hilfe hat an vielen Stellen für den reibungslosen
Ablauf des Kirchentages gesorgt", sagte Dolde. Während sich die
meisten im Anschluß des Gottesdienstes auf die Heimreise begaben,
waren die Johanniter noch einmal gefordert. "Unser Shuttle-Service
und der Behinderten-Fahrdienst sind jetzt natürlich besonders
gefragt", weiß Einsatzstabsleiter Günther Lohre. Für die Johanniter
endet der Einsatz beim Kirchentag erst um 24 Uhr.
    
ots Originaltext: Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Ansprechpartner:
Christoph Ernesti, - Pressesprecher -
Tel: 030 / 26997-185, Fax: 030 / 26997-189
e-mail: christoph.ernesti@juh.de

Kontaktadresse:
Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Bundesgeschäftsstelle
Lützowstr. 94, 10785 Berlin

Original-Content von: Johanniter Unfall Hilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Johanniter Unfall Hilfe e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: