Das könnte Sie auch interessieren:

Emma Stone und Ryan Gosling tanzen in "La La Land" mit uns in die OSCAR(r) Nacht auf ProSieben!

Unterföhring (ots) - 17. Februar 2019. Der Auftakt zur Filmnacht des Jahres könnte nicht großartiger sein! ...

Silberne Bären und GWFF Preis für ZDF-Produktionen bei der 69. Berlinale / "Systemsprenger", "Ich war zuhause, aber" und "Oray" ausgezeichnet

Mainz (ots) - Bei den 69. Internationalen Filmfestspielen in Berlin wurde "Systemsprenger", eine Koproduktion ...

14.02.2019 – 11:14

btov Partners

btov Partners sammelt erste 80 Millionen Euro für neuen Industrial Technologies Fonds ein
Closing für einen der größten europäischen Frühphasenfonds für Deep-Tech Start-ups im Industrieumfeld

  • Bild-Infos
  • Download

St. Gallen/München (ots)

Die Venture-Capital-Gesellschaft btov gibt das Second Closing ihres Industrial Technologies Fonds bekannt, eines der größten Frühphasenfonds mit Fokus auf europäische Deep-Tech Start-ups im Industrieumfeld. Die eingesammelten 80 Millionen Euro kommen aus dem btov Privatinvestorennetzwerk, dem erfolgreiche Unternehmer und Führungskräfte aus der Industrie angehören; von strategischen Investoren, Family Offices, Stiftungen, einer Reihe von Banken, dem European Investment Fond (EIF) und dem btov Partner-Team. Investiert wird in europäische Start-ups, die innovative Software und Hardware für Industrieanwendungen entwickeln. btov ist mit weiteren Kapitalgebern im Gespräch, um im Laufe der kommenden Monate das Fondsvolumen weiter anzuheben.

Für den Fonds ist ein hochkarätiges Partnerteam verantwortlich. Benedikt Kronberger, Dr. Christian Reitberger, Dr. Christian Schütz und Robert Gallenberger kombinieren mehr als 50-jährige Investment-Erfahrung mit hohen Renditen im europäischen High-Tech-Sektor. Ihre akademischen Hintergründe umfassen Ingenieurwesen und Naturwissenschaften sowie Betriebs- und Volkswirtschaft. Ihre Berufserfahrung reicht von der Automobilproduktion über die Unternehmensberatung, die M&A-Beratung bis hin zur Unternehmensgründung und -führung. Die vier Partner halten persönliche Verbindungen zu vielen führenden europäischen Technologiezentren und Forschungseinrichtungen und haben in Spin-outs aus CERN, TU Eindhoven, TU München, KU Leuven/imec und vielen anderen Kompetenzzentren investiert. Dieses Know-how stellen sie jetzt Investoren und Gründern zur Verfügung.

Dr. Christian Schütz sagt: "Wir haben in unterschiedlichen Rollen zusammen und einzeln in den letzten Jahren mehr als 50 Investitionen in diesem Bereich getätigt. Wir kennen den Markt, die Finanzierungspartner und viele relevante europäische Großunternehmen und Mittelständler in unseren Bereichen. Diese konsistente Investmenterfahrung und die hundertprozentige Fokussierung auf Industrietechnologien unterscheiden uns von den meisten anderen Fonds in Europa. Darüber hinaus bieten wir einen proprietären Zugang zu der einzigartigen Kombination aus unternehmerischem Instinkt, Branchenexpertise und Managementerfahrung innerhalb des btov Private Investor Network."

Der Fonds investiert unter anderem in Robotik und Autonome Agenten, KI zur Optimierung industrieller Prozesse, Industrie 4.0 bzw. IIoT (Industrial Internet of Things), Cyberphysical Security, Elektronik und Photonik, disruptive und ressourceneffiziente Produktionstechnologien wie Additive Fertigung, Energieerzeugung und Speicherung sowie Medizin- und Quantentechnologien. Beispiel DyeMansion: Das Münchner Start-up, in das der Fonds seit August 2018 investiert ist, hat sich auf die Nachbearbeitung von 3D-gedruckten Kunststoffteilen spezialisiert. Robert Gallenberger, selbst Maschinenbauingenieur, sagt: "DyeMansion ist ein Paradebeispiel für die Art von Unternehmen, die wir unterstützen. Das Unternehmen entwickelt innovative Prozesse und Maschinen für industrielle Anwendungen und verfolgt einen reinen B2B-Vertriebsansatz. Ausschlaggebend für unser Investment war zudem das ehrgeizige Gründerteam. Dieses hat es geschafft, zu einem globalen Innovationsführer im Bereich des automatisierten 'Post Processing' zu werden. Dieser Prozess gilt als Wegbereiter, der dem 3D-Druck den Übergang vom reinen Prototyping hin zur industriellen Serienproduktion ermöglicht."

Christian Reitberger, promovierter Physiker, erklärt: "Wir investieren üblicherweise eine bis drei Millionen Euro als Lead- oder Co-Lead-Investor in Seed und Series A, manchmal auch in Series B Runden. Signifikantes weiteres Kapital reservieren wir für nachfolgende Runden. Wir verstehen die technischen Grundlagen und favorisieren Cross-Domain-Innovationen, das heißt, die Translation heranreifender Technologien in neue industrielle Anwendungen. Einige Beispiele sind die Anwendung neuer Quantentechnologien für die Sensorik, der Einsatz neuer Rechnerarchitekturen für hybrides Hochleistungs-Computing, generative Algorithmen für die Designautomatisierung oder die photonische Integration für medizinische Technologien."

Benedikt Kronberger war in der Petrochemie tätig, bevor er sein eigenes Start-up gründete. Er kommentiert: "Die deutschsprachigen Länder blicken auf eine lange industrielle Tradition zurück. Ingenieursentwicklungen 'Made in Germany' prägen den weltweiten Fortschritt. Unzählige Start-ups mit großartigen Innovationen gehören dazu, weitere kommen stetig hinzu. Wir sehen aber auch fantastische Innovationen beispielsweise in den Benelux-Ländern, Frankreich, Skandinavien, Spanien und dem Vereinigten Königreich. Gleichzeitig halten wir enge Verbindungen zu US-amerikanischen, israelischen und chinesischen Akteuren in unseren Gebieten, um einen wirklich globalen Blick zu behalten."

Die Auflage des neuen btov Industrial Technologies Fonds wurde maßgeblich von der LfA Förderbank Bayern unterstützt, die bereits im First Closing Anfang 2018 eine wichtige Rolle gespielt hat. Weitere öffentliche Kapitalgeber sind die NRW.BANK und der EIF. Der Fonds wird unterstützt von InnovFin Equity mit der finanziellen Beteiligung der Europäischen Union unter dem "Horizon 2020 Financial Instruments" Programm und dem "European Fund for Strategic Investments" (EFSI) als Teil des "Investment Plan for Europe". Das Ziel des EFSI ist die Umsetzung von Investitionen in der Europäischen Union und der verbesserte Zugang zu Finanzierung.

Über btov Partners

btov Partners, gegründet im Jahr 2000, ist eine europäische Venture-Capital-Gesellschaft mit Büros in Berlin, München, St. Gallen und Luxemburg. Der Investmentfokus liegt auf Unternehmen der Digital- und Industrietechnologie. btov verwaltet eigene institutionelle Fonds, Partnerfonds und bietet Privatanlegern und Family Offices Zugang zu Direktinvestitionen. Das Unternehmen verwaltet in seinen drei Geschäftsbereichen ein Vermögen von ca. 420 Millionen Euro und prüft jährlich weit über 3.000 Investitionsmöglichkeiten. Zu den Investitionen gehören unter anderen BigRep, Blacklane, Data Artisans, DeepL, Dyemansion, Effect Photonics, Electrochaea, Finanzcheck, ORCAM, Quanta, Raisin, SumUp, Volocopter und XING.

Weitere Informationen unter www.btov.vc/industrial-technologies/

Pressekontakt:


Vanessa Gstettenbauer
btov Partners
Telefon +49 30 346 55 8400
Mobil +49 152 243 896 83
vanessa.gstettenbauer@btov.vc

Marta Iza de la Torre
HOSCHKE & CONSORTEN Public Relations GmbH
Telefon: +49 40 36 90 50 45
m.iza@hoschke.de

Original-Content von: btov Partners, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von btov Partners
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung