EnBW Energie Baden Württemberg AG

Telekommunikationstechnologie der Zukunft: Powerline Communications (PLC)

    Karlsruhe (ots) -

    EnBW und Novacom planen Powerline Feldtest
    in Budapest
    
    EnBW Powerline auf der Internationalen Messe für
Kommunikationstechnologien - INFO 2000 - in Budapest vorgestellt
    
    Novacom und die EnBW Energie Baden-Württemberg AG sind die ersten
Unternehmen, die Powerline in Ungarn einführen werden. Auf einer
Pressekonferenz bei der INFO 2000 kündigte Denes Jobbagy,
Geschäftsführer von Novacom, an, daß in den kommenden Monaten mehrere
Kunden in Budapest Powerline testen können. EnBW und Novacom greifen
hierbei auf die Hardware von Siemens - Bereich Information and
Communication Networks zurück, einem der Marktführer im Bereich der
PLC- Systementwicklung. Messebesucher können diese während der
Ausstellung auch auf dem Stand von Novacom testen.
    
    Wie Stephan Wunnerlich, stellvertretender Pressesprecher der EnBW,
aufzeigte, kann die EnBW seit August 1998 auf erfolgreiche Powerline
Feldtests mit mehr als 150 Kunden in Baden-Württemberg zurückblicken.
Gemeinsam mit ihrer Telekommunikationstochter tesion bietet die EnBW
ihren Testkunden verschiedene Internet-Dienste an fünf verschiedenen
Standorten in Baden-Württemberg an. Die Markteinführung mit
Schwerpunkt Baden-Württemberg ist für das erste Halbjahr 2001
vorgesehen. Hauptzielgruppen sind Haushalte, Heimbüros sowie kleine
und mittlere Unternehmen.
    
    Aufgrund der positiven Ergebnisse in Baden-Württemberg durch die
Kooperation eines Stromunternehmens mit einem
Telekommunikatonsanbieter, sollen die Feldtests jetzt auch in einem
zweiten Land angeboten werden. Die Bündelung von Kompetenzen aus den
Bereichen Elektrizität und Telekommunikation soll jetzt auch in
Ungarn fortgeführt werden: Die EnBW, das viertgrößte deutsche
Energieunternehmen und Novacom, die vor einem Jahr in den ungarischen
Telekommarkt eingestiegen ist, werden gemeinsam Powerline Feldtests
in Budapest durchführen. Novacom zeigt mit dieser Initiative, daß sie
einen weiteren Meilenstein im sich rasch fortentwickelnden
ungarischen Telekommarkt setzen will. Novacom ist ein Joint Venture
von RWE Telliance (50 Prozent), der EnBW (25 Prozent) und dem
Budapester Stromversorger ELMÜ (25 Prozent).
    
    PLC kann zur Daten- und Sprachübertragung über das Stromnetz
genutzt werden. In der Regel wird hierfür das Niederspannungsnetz
verwendet. Einer der Hauptvorteile von PLC liegt dabei in der hohen
Übertragungsrate von derzeit etwa 1,3 Mbit/s in beide Richtungen. Das
heißt, die Datenübertragung ist bis zu 20 mal schneller als
herkömmliche ISDN-Technik. Eine weitere Steigerung der
Übertragungsraten bis zu 10 Mbit/s ist laut Siemens zukünftig
erreichbar.
    
    Das Herz der Siemens PLC-Technik ist die Powerline Unit (PNU), die
am Ortsnetztransformator die Daten von der Telekommunikationsleitung
auf die Niederspannungsnetze überträgt. Am Hausanschluß werden die
Daten vom Power Home Connector (PHC) in das hausinterne Stromnetz
übertragen. Der Anwender kann somit an jeder Steckdose Daten
empfangen oder versenden, ohne daß wie bei anderen Techniken
zusätzliche Leitungen im Haus gelegt werden müssen.
    
    Neben dem schnellen und kostengünstigen Internetzugang (bis zu 20
mal schneller als ISDN) über die Niederspannungsnetze bietet PLC auch
die Grundlage für weitere Dienste und Services aus dem Bereich
Gebäudetechnik und für energienahe Dienste wie Zählerfernauslesung
oder auch komplettes Energie- und Hausmanagement. Auch die
Sprachübertragung ist in der Zukunft vorgesehen.
    
    
ots Originaltext: EnBW Energie Baden-Württemberg AG
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de


Energie Baden-Württemberg AG

Unternehmenskommunikation
Durlacher Allee 93
76131 Karlsruhe
Telefon: 0721 / 63-14320
Telefax: 0721 / 63-12672

Original-Content von: EnBW Energie Baden Württemberg AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: EnBW Energie Baden Württemberg AG

Das könnte Sie auch interessieren: