Das könnte Sie auch interessieren:

"Scheunenfund": Erster Bulli-Radarblitzer nach 54 Jahren entdeckt

Hannover (ots) - - T1 war zu Schulungszwecken bei der Polizei Niedersachsen im Einsatz - 66 Jahre ...

Zum Tod von Bruno Ganz: ZDF ändert sein Programm

Mainz (ots) - Nach dem Tod des Schweizer Schauspielers Bruno Ganz hat das ZDF am Sonntag, 17. Februar 2019, ...

Joko ist neuer Weltmeister! "Das Duell um die Welt - Team Joko gegen Team Klaas" mit sehr guten 13,8 Prozent Marktanteil am Samstag weiter stark

Unterföhring (ots) - Joko schlägt den amtierenden Weltmeister und hält für Team Klaas die richtigen ...

15.01.2019 – 14:18

Unternehmensgruppe ALDI SÜD

Fairtrade-Rosen in allen ALDI SÜD Filialen erhältlich

  • Bild-Infos
  • Download

Mülheim an der Ruhr (ots)

   - Schnittrosen bei ALDI SÜD von Fairtrade-Farmen
   - Unterstützung sozialer Projekte in den Ursprungsländern
   - ALDI SÜD weitet Umstellung nach erfolgreichem Testlauf aus 

Rosen sind die Blumen der Liebe und ein populäres Mitbringsel, egal ob zum Hochzeitstag, zum Geburtstag oder als nette Aufmerksamkeit zwischendurch. Mit ihrem Rosenstrauß können Liebende nun auch Gutes tun: ALDI SÜD stellt das Angebot an Rosen (40 cm) in allen Filialen auf Fairtrade um und bezieht diese Blumen nur noch von Fairtrade-zertifizierten Farmen.

"Mit jedem verkauften Strauß Rosen erhalten die Beschäftigten in den Ursprungsländern eine Fairtrade-Prämie, die in soziale, ökologische oder ökonomische Projekte investiert wird, beispielsweise in den Bau von Kinderkrippen, Fortbildungsangebote für Frauen oder Wasseraufbereitung", so Dieter Overath, Vorstandsvorsitzender von TransFair e.V. (Fairtrade Deutschland). "Wir möchten mit der Ausweitung des Fairtrade-Sortiments bei den Blumen für bessere Arbeitsbedingungen und höhere Löhne in den Erzeugerländern sorgen, wie zum Beispiel in Kenia, Äthiopien, Tansania oder Uganda", sagt Dr. Julia Adou, Director Corporate Responsibility bei ALDI SÜD.

Der flächendeckenden Umstellung aller Rosen (40 cm) auf Fairtrade war eine erfolgreiche Testphase in 15 ALDI SÜD Regionalgesellschaften vorangegangen. Damit weitet der Discounter sein Nachhaltigkeitsengagement aus, mit dem er sich auch dafür einsetzt, dass seine Schnittblumen aus nachhaltigem Anbau stammen. Bereits vor mehr als einem Jahr haben die Unternehmensgruppen ALDI Nord und ALDI SÜD ihre Blumen- und Pflanzen-Einkaufspolitiken veröffentlicht. Die Discounter engagieren sich unter anderem dafür, den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln zu minimieren und den Schutz der Arbeiter zu fördern. Für sein Engagement im fairen Handel wurde ALDI SÜD gemeinsam mit ALDI Nord im vergangenen Jahr von TransFair e.V. mit dem Fairtrade Award in der Kategorie "Handel" ausgezeichnet.

Auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit bezieht ALDI SÜD auch die Kunden mit ein. Aktuell können sie auf der ALDI SÜD Facebook-Seite facebook.com/ALDI.SUED darüber abstimmen, wie die Fairtrade-Rosen zukünftig verpackt werden sollen.

Pressekontakt:

Kirsten Geß
presse@aldi-sued.de
Pressematerial: aldi-sued.de/presse

Original-Content von: Unternehmensgruppe ALDI SÜD, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Unternehmensgruppe ALDI SÜD
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung