Amt für Öffentlichkeitsarbeit Heidelberg

Heidelberg schließt Städtepartnerschaft mit Palo Alto

Heidelbergs Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner (links) und Greg Scharff, Bürgermeister von Palo Alto, mit dem unterzeichneten Städtepartnerschaftsvertrag.

Palo Alto in den USA ist neue Partnerstadt von Heidelberg: Prof. Dr. Eckart Würzner, Oberbürgermeister von Heidelberg, und Palo Altos Bürgermeister Greg Scharff haben am Donnerstagabend, 28. September 2017, im Heidelberger Rathaus den Partnerschaftsvertrag unterzeichnet. Beide Städte haben viel gemeinsam: Sie sind wissenschaftlich geprägt, verfügen über innovative Unternehmen und Forschungseinrichtungen und arbeiten stark an ihrer Weiterentwicklung für die Zukunft im Sinne einer Smart City. Palo Alto gilt als "Hauptstadt" des IT- und Technologiestandortes Silicon Valley.

Heidelberg und Palo Alto schließen Vertrag zur Städtepartnerschaft

Palo Alto in den USA ist neue Partnerstadt von Heidelberg: Prof. Dr. Eckart Würzner, Oberbürgermeister von Heidelberg, und Palo Altos Bürgermeister Greg Scharff haben am Donnerstag, 28. September 2017, bei einem Festabend im Heidelberger Rathaus den Partnerschaftsvertrag unterzeichnet. "Das ist ein wunderbarer Tag für beide Städte. Heidelberg und Palo Alto können auf ihrem gemeinsamen Weg in die Zukunft viel voneinander lernen. Palo Alto gehört zu den weltweit führenden Städten in den Bereichen Smart Cities sowie Forschung und Innovation. Die Städtepartnerschaft mit Palo Alto birgt enorme Potenziale für Heidelberg und ist ein großer Gewinn für unsere Stadt. Jetzt wollen wir diese neue Partnerschaft durch gegenseitige Besuche und Austausche mit viel Leben füllen", sagte Oberbürgermeister Prof. Würzner. Palo Alto im US-Bundesstaat Kalifornien gilt als Hauptstadt des IT- und Hightech-Standortes Silicon Valley.

"Ich möchte mich für den sehr herzlichen Empfang in Heidelberg bedanken. Es ist wichtig, dass Städte und Länder direkt miteinander kooperieren und in Verbindung stehen. Es ist für uns eine große Ehre, am heutigen Tag die Städtepartnerschaft mit Heidelberg zu unterzeichnen - auf eine herausragende Freundschaft", sagte Palo Altos Bürgermeister Greg Scharff.

"Ich freue mich sehr über die Städtepartnerschaft zwischen Palo Alto und Heidelberg, denn in beiden Städten stehen Bildung, Forschung und Innovation an vorderster Stelle. Für SAP und die gesamte Rhein-Neckar-Region ist es wichtig, sich in einem Netzwerk von unterschiedlichsten Partnern auszutauschen, um gemeinsam innovative Kräfte freizusetzen", sagte Festredner Luka Mucic, Vorstandsvorsitzender des Vereins Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar e.V. und Finanzvorstand der SAP SE. Am SAP-Entwicklungsstandort in Palo Alto arbeiten rund 3.000 Menschen.

Palo Alto: "Hauptstadt" des IT- und Hightech-Standortes Silicon Valley

Heidelberg und Palo Alto im US-Bundesstaat Kalifornien haben viele Gemeinsamkeiten: Beide Städte sind wissenschaftlich geprägt, verfügen über innovative Unternehmen und Forschungseinrichtungen und arbeiten stark an ihrer Weiterentwicklung für die Zukunft im Sinne einer Smart City, einer intelligent vernetzten Stadt. Palo Alto hat rund 67.000 Einwohner und liegt etwa 50 Kilometer südlich von San Francisco. Die international renommierte Stanford Universität ist dort ebenfalls angesiedelt wie international bekannte Forschungseinrichtungen wie das Palo Alto Research Center und das Foresight Institute. Die Stadt ist zudem Hauptsitz zahlreicher Unternehmen aus dem IT-Bereich wie Hewlett Packard und dem aufstrebenden Hersteller von Elektroautos Tesla.

Schwerpunkte bei Smart City, Wissenschaft, Klimaschutz, Wirtschaft und Jugend

Die Städtepartnerschaft mit Palo Alto soll vor allem die Schwerpunkte Smart City, Forschung und Wissenschaft, Klima und Umwelt, Wirtschaft, Jugendaustausch und Kultur umfassen. Heidelberg und Palo Alto tauschen sich bereits seit 2013 im Rahmen einer "Smart City Alliance" regelmäßig aus. "Aus strategischen Partnern werden mit dem heutigen Tag Freunde. Wir wollen gemeinsam an der Speerspitze der Entwicklung einer nachhaltigen, innovativen und digital vernetzten Welt stehen", erklärte Oberbürgermeister Prof. Würzner: "Gerade die Städte erarbeiten im Bereich der Digitalisierung Maßnahmen für globale Lösungsansätze. Deshalb ist es wichtig, dass sich Städte zusammenschließen, austauschen und international Gehör verschaffen. Mit unserem transatlantischen Bündnis mit Palo Alto setzen wir gerade jetzt ein wertvolles Zeichen für internationale Zusammenarbeit und gegen Abschottung."

Die Gäste aus Palo Alto erhielten zur neuen Städtepartnerschaft ein besonderes Geschenk überreicht: das Schild für einen Platz im neuen Heidelberg Innovation Park (HIP) auf der Konversionsfläche Patton Barracks, der nach Palo Alto benannt werden soll. Vor der Unterzeichnung des Vertrages hatten in den vergangenen Monaten bereits die Gemeinderäte beider Städte einer Partnerschaft zugestimmt. Die Delegation aus Palo Alto kann die neue Partnerstadt Heidelberg in den kommenden Tagen gleich noch besser kennenlernen: Bürgermeister Scharff und City Manager James Keene werden am morgigen Samstag, 30. September, gemeinsam mit Oberbürgermeister Prof. Würzner und einer Delegation aus Heidelbergs Partnerstadt Kumamoto das Stadtfest Heidelberger Herbst eröffnen. Die japanischen Gäste sind anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Partnerschaft mit Heidelberg zu Besuch.

Siebte Partnerstadt Heidelbergs

Palo Alto ist damit die siebte Partnerstadt Heidelbergs nach Montpellier in Frankreich (seit 1961), Cambridge in Großbritannien (seit 1965), Rehovot in Israel (seit 1983), Bautzen in Deutschland (seit 1991), Simferopol auf der Halbinsel Krim (seit 1991) und Kumamoto in Japan (seit 1992). Palo Alto ist die erste Partnerstadt Heidelbergs jenseits des Atlantiks.

Amt für Öffentlichkeitsarbeit
Stadt Heidelberg
Rathaus, Marktplatz 10
69117 Heidelberg

Telefon: 06221 58-12000
Telefax: 06221 58-12900
E-Mail: oeffentlichkeitsarbeit@heidelberg.de 



Weitere Meldungen: Amt für Öffentlichkeitsarbeit Heidelberg

Das könnte Sie auch interessieren: