Polizei Düren

POL-DN: Pressebericht der Kreispolizeibehörde Düren vom 06.02.2005

    Düren (ots) - Zwei Verletzte nach Vorfahrtsmissachtung

    Kreuzau - Bei einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 27 in Höhe Bogheim, wurden am Samstagnachmittag zwei Insassen eines Pkw verletzt.

    Ein 18-Jähriger aus Hürtgenwald befuhr gegen 16:30 Uhr die K 27 in Richtung Bogheim. An der Einmündung der K 31 missachtete er die Vorfahrt eines Fahrzeugführers aus Hürtgenwald. Der 29-Jährige fuhr auf der K 31 in Richtung Straß. Bei dem Zusammenstoß wurden der Unfallverursacher und dessen 16- jährige Beifahrerin verletzt. Die Verletzten wurden mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus Lendersdorf gebracht und verblieben dort stationär. An den beteiligten Fahrzeugen entstand hoher Sachschaden.

Trunkenheitsfahrten

    Kreis Düren - In der Samstagnacht wurde ein 37-jähriger Mann aus Nideggen bei einer Verkehrskontrolle überprüft. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,36 Promille. Als Folge wurde dem Mann auf der Wache Kreuzau eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein beschlagnahmt.

    Am späten Samstagabend wurde in der Dürener Innenstatdt ein 43- jähriger Pkw-Fahrer aus Kreuzau kontrolliert. Aufgrund des deutlichen Alkoholgeruchs und positiven Alkoholtestes wurde ihm auf der Wache eine Blutprobe entnommen, der Führerschein wurde einbehalten.

    In Merzenich fiel ein 16-Jähriger mit seinem Mofa-Roller auf. Neben seiner Alkoholisierung stellten die kontrollierenden Polizeibeamten fest, dass der Roller "frisiert" worden war. Durch die technischen Veränderungen benötigte der junge Mann einen Führerschein für sein Zweirad. Im Besitz eines Führerschein war er jedoch nicht.

    Ebenfalls eine Ordnungswidrigkeitenanzeige erwartet einen 23- Jährigen aus Aachen, der am frühen Sonntagmorgen in Birkesdorf überprüft wurde. Ein auf der Wache in Düren durchgeführter Alkoholtest verlief positiv.

Wohnungseinbrüche

    Kreis Düren - Am Wochenende kam es in den Abend- und Nachtstunden zu zwei Wohnnungseinbrüchen und einem versuchten Einbruch.

    In der Nacht von Freitag auf Samstag machten sich Einbrecher auf der Barbarastraße in Disternich ans Werk. Nachdem die erste Rollade der Terrassenfenster dem Angriff noch Stand hielt, gelang es den Täter, die Tür zum Garten hin aufzuhebeln. Durch die Urlaubsabwesendheit der Bewohner hatten die Einbrecher nun alle Zeit der Welt, das Inventar zu begutachten. Was letztendlich gestohlen wurde, werden die Geschädigten nach ihrer Rückkehr feststellen müssen.

    Münzgeld und Schmuck waren das Beuteziel von Einbrechern in Simonskall. Offensichtlich nach Einbruch der Dämmerung drangen am Freitagabend Unbekannte in das Wohnhaus eines ortsansässigen Gastronomen in Simonskall ein und durchsuchten sämtliche Schränke und Schubladen. Wechselgeld in Münzrollen und Schmuck ließen die Täter mitgehen.

    In der Zeit von Altweiber-Donnerstag, 05.30 Uhr, bis zum darauf folgenden Freitagabend 19.00 Uhr versuchten unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in Birgel einzubrechen. Sie manipulierten erfolglos am Schloss der Hauseingangstüre. Es wurde nichts entwendet.

Kind lief auf die Fahrbahn

    Düren - Leicht verletzt wurde am Samstagnachmittag ein 5-jähriger Junge, als er auf der Rotterdamer Straße in Düren auf die Fahrbahn lief und dort von einem Pkw erfasst wurde.

    Gegen 15:55 Uhr befuhr ein 34-jähriger PKW-Fahrer aus Nörvenich die Rotterdamer Straße in Fahrtrichtung Antwerpener Straße. In Höhe eines Parkplatzes nahm der Fahrer am linken Gehweg ein Kind wahr und verlangsamte seine Geschwindigkeit. Gleichzeitig lief ein 5-jähriger Junge aus Niederzier aus Sicht des Mannes vom rechten Fahrbahnrand los, um diese zu überqueren. Trotz geringer Geschwindigkeit konnte der Fahrzeugführer einen Zusammenstoß mit dem Kind nicht mehr verhindern. Der Junge stürzte, lief jedoch mit dem etwa gleichaltrigen Mädchen sofort weg, bevor der PKW-Fahrer sich mit dem Kind unterhalten konnte. Später erschien die in der Nähe wohnende Oma mit ihrem zuvor am Unfall beteiligten Enkel wieder an der Unfallstelle. Das Kind erlitt glücklicherweise nur leichte Verletzungen in Form eines "blauen Flecks" am Bein, ansonsten entstand kein Sachschaden.

Betrunkener leistete Widerstand Jülich - Am Donnerstagnachmittag randalierte ein angetrunkener Mann auf der Kölnstraße. Als er zur Verhinderung von Straftaten in Gewahrsam genommen werden sollte, leistete er Widerstand gegen Polizeibeamte. Die renitente Person wurde der Wache in  Jülich zugeführt. Dort wurde eine Blutprobe entnommen und eine Strafanzeige gegen den 26-jährigen Trunkenbold aus Jülich erstattet. 0502066 Zug der Rurtalbahn beschädigt

Zug der Rurtalbahn beschädigt

    Jülich - Gegen 17:20 Uhr kam es am Donnerstagnachmittag in einem Triebwagen der Rurtalbahn zu einer Sachbeschädigung. Eine männliche Person trat gegen eine Scheibe und beschädigte diese. Darauf verließ der Mann fluchtartig den Zug. Wenige Minuten später warf er mit Schottersteinen mehrere Scheiben eines Wartehäuschens am Jülicher Bahnhof ein. Anschließend sprang er gegen einen anfahrenden Kleinbus. Polizeibeamte mussten den 20-Jährigen in Gewahrsam nehmen, ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

ots-Originaltext: Polizei Düren

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:
Polizei Düren

Pressestelle
Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: