Das könnte Sie auch interessieren:

POL-SO: Erwitte-Bad Westernkotten - Fahndungsfotos

Erwitte (ots) - Nachdem zwei unbekannte Täter am 01. Februar 2019 in die Soletherme an der Weringhauser ...

POL-DO: Polizei fahndet mit Lichtbildern nach mutmaßlichem EC-Karten-Betrüger

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0319 Mit Lichtbildern fahndet die Polizei Dortmund nach einer Person, die im ...

POL-HB: Nr.: 0202 --Entschärfung von zwei Fliegerbomben--

Bremen (ots) - - Ort: Bremen-Borgfeld, Hinter dem Großen Dinge Zeit: 19.03.2019, ab 11.30 Uhr Am ...

14.09.2018 – 14:24

Polizei Düren

POL-DN: Rollerfahrer nach Ausweichmanöver schwerverletzt - Zeugen gesucht

Nideggen (ots)

Am Dienstagmittag kam ein Rollerfahrer in einer Kurve auf der L 246 von der Fahrbahn ab und verletzte sich schwer. Dem Unfall war ein Ausweichmanöver vorausgegangen. Die Polizei sucht einen am Geschehen beteiligten Lkw-Fahrer und die Ersthelfer.

Am 11.09.2019 gegen 14:05 Uhr fuhr ein 83 Jahre alter Rollerfahrer aus Brück kommend Richtung Schmidt auf der L 246. Als er eine schlecht einsehbare Linkskurve befahren wollte, sei ihm plötzlich ein Lkw entgegengekommen, der links auf seine Fahrspur geraten sei. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, habe der aus Aldenhoven stammende 83-Jährige nach rechts ausweichen müssen und sei so von der Fahrbahn abgekommen. Er verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, stürzte und rutschte unter den Roller. Ersthelfer stellten den Roller auf, entfernten sich aber von der Unfallstelle, bevor die Rettungskräfte vor Ort waren. Zum flüchtigen Lkw-Fahrer konnte der Verletzte keine Angaben machen. Der Rollerfahrer wurde schwerverletzt ins Krankenhaus gebracht, befindet sich aber nicht in Lebensgefahr. Ob sich die Fahrerin/der Fahrer des Lkw der eigenen Beteiligung am Unfall bewusst war, ist fraglich.

Sie/er, die Ersthelfer und Zeugen, die die Ermittlungen mit sachdienlichen Hinweisen unterstützen können, werden gebeten, sich beim zuständigen Sachbearbeiter des Verkehrskommissariats unter der Rufnummer 02421 949-5210 zur Bürodienstzeit, außerhalb dieser bei der Leitstelle der Polizei unter der Rufnummer 02421 949-6425 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düren
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung