Das könnte Sie auch interessieren:

HZA-DA: Zoll stellt 100 kg Shisha-Tabak sicher

Darmstadt (ots) - Am Mittwochabend stellten Zöllnerinnen und Zöllner der Kontrolleinheit Verkehrswege des ...

FW-GE: Brand einer Dachterrasse in Ückendorf

Gelsenkirchen (ots) - Am frühen Nachmittag wurde die Feuerwehr Gelsenkirchen zu einer starken Rauchentwicklung ...

POL-COE: Intensive Vermisstensuche in Senden

Coesfeld (ots) - Seit gestern Nachmittag sucht die Coesfelder Polizei den vermissten 59-jährigen Michael ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düren

23.08.2016 – 12:32

Polizei Düren

POL-DN: Wohnungseinbrüche

POL-DN: Wohnungseinbrüche
  • Bild-Infos
  • Download

Düren (ots)

Am Montag beschäftigten zwei Wohnungseinbrüche die Dürener Polizei.

In der Frankenstraße nutzte ein Unbekannter die kurze Abwesenheit der Bewohnerin, um die Wohnungstür aufzuhebeln. Gegen 21:00 Uhr hatte die Frau ihre Wohnung verlassen. Als sie gegen 21:35 Uhr nach Hause kam, stellte sie die Beschädigung fest und alarmierte die Polizei. Aus der Wohnung wurde Bargeld und Schmuck entwendet.

In der Friedenstraße stand am Montag gegen 11:45 Uhr eine Frau einem Fremden in ihrem Wohnungsflur gegenüber. Wie der Unbekannte in die Wohnung gelangte, ist Gegenstand der Ermittlungen. Beim Anblick der Berechtigten zog sich der Mann zurück und verließ das Wohnhaus. Die Frau konnte noch beobachten, dass er auf der Straße von einer weiblichen Person erwartet wurde. Beide entfernten sich in Richtung Friedhof.

Der Unbekannte ist circa 180 cm groß, sehr schlank und hatte dunkle Haare, die vorne länger als hinten waren. Bekleidet war er mit einer Jeans und einem hellblauen Pullover. Zudem soll er französisch gesprochen haben. Zu der Frau konnte die Geschädigte lediglich angeben, dass sie kleiner als der Mann war, dunkle Haare hatte und eine braune Jacke trug.

Die Kriminalpolizei hat in beiden Fällen Spuren gesichert und die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die Hinweise auf verdächtige Beobachtungen oder Personen geben können, werden gebeten, sich unter der Notrufnummer 110 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düren
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Düren