Polizei Düren

POL-DN: Räuber wollte nicht spielen

Düren (ots) - Ein mit einem langen Messer bewaffneter Täter hat am Montagabend eine Spielhalle in der Dürener Innenstadt überfallen und Bargeld geraubt.

Kurz nach 22:00 Uhr hatte der Einzeltäter das Automatenkasino an der Kölnstraße durch eine für Besucher geöffnete Zugangstür betreten. Zielstrebig ging er auf die im Kassenbereich aufhältige Bedienstete zu und bedrohte diese mit vermutlich einem größer dimensionierten Küchenmesser. Unter Vorhalt der Klinge nötigte er die Frau zur Herausgabe von Bargeld aus der Kasse, das er in seine mitgebrachte schwarze Umhängetasche steckte. Dabei zeigte der Mann sich von der Tatsache unbeeindruckt, dass weitere Spielhallenbesucher seine Tatausführung mitbekamen. Ohne Hektik verließ der Unbekannte das Etablissement, ging auf die Kölnstraße und dann weiter möglicherweise in Richtung Adenauerpark. Die polizeiliche Fahndung nach dem Räuber führte an diesem Abend nicht zur Festnahme.

Das Alter des Täters wird auf "um die 20 Jahre" geschätzt. Er ist sehr schlank und etwa 170 cm bis 175 cm groß. Zur Tatzeit hatte er sein Gesicht mit einem karierten Schal, der als "Palästinensertuch" beschrieben wird, sowie einer dunklen Kopfbedeckung verhüllt. Der weiteren Beschreibung nach ist er ausländischer Herkunft. Er sprach nur "gebrochenes Deutsch".

Die polizeiliche Spurenauswertung dauert an. Hinweise auf den Täter oder dessen weitere Fluchtrichtung nimmt die Einsatzleitstelle unter der Rufnummer 02421 949-6425 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: