Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

FW-BOT: Orkantief "Eberhard" zog durch das Bottroper Stadtgebiet.

Bottrop (ots) - Das Orkantief "Eberhard" hat auch in Bottrop seine Spuren hinterlassen. Der Lagedienst wurde um ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

21.11.2012 – 12:30

Polizei Düren

POL-DN: Unfall wegen herannahendem Rettungswagen

Düren (ots)

Werden bei einem Verkehrsunfall Personen verletzt, dann müssen Polizei und meist auch ein Rettungswagen hinzu gerufen werden, um den Unfall aufzunehmen und sich um die Verletzten zu kümmern. Bei einem Zusammenstoß zweier Pkw am Dienstagmittag waren sowohl Ordnungshüter als auch Sanitäter sofort zur Stelle.

Denn an dem Unfall, der sich gegen 14:40 Uhr im Kreuzungsbereich der Rütger-von-Scheven-Straße/Stürtzstraße/August-Klotz-Straße und somit in unmittelbarer Nähe zur Polizeiwache ereignete, war indirekt auch ein RTW beteiligt. Dieser fuhr mit Blaulicht und Sirene über die Stürtzstraße in Richtung der genannten Kreuzung. Ein 49 Jahre Dürener befand sich zu diesem Zeitpunkt mit seinem Pkw auf der Rütger-von-Scheven-Straße und beabsichtigte, weiter geradeaus auf die August-Klotz-Straße zu fahren. Als er das aus seiner Sicht von rechts herannahende Rettungsfahrzeug bemerkte, bremste er seinen Wagen bis zum Stillstand ab. Ein hinter ihm fahrender 50 Jahre alter Autofahrer aus dem Stadtgebiet hatte zwar ebenfalls auf die nahenden Retter geachtet, nicht aber darauf, dass sein Vordermann bremste. Es kam zu einem Auffahrunfall, bei dem die Beifahrerin des 49-Jährigen leicht verletzt wurde.

Die RTW-Besatzung unterbrach ihre Fahrt zum eigentlichen Bestimmungsort, übernahm die Versorgung der 49-jährigen Verletzten und brachte sie später zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Auch die Polizeibeamten trafen schnellstens ein, um das Unfallgeschehen aufzunehmen, schließlich geschah der Zusammenstoß unmittelbar vor ihrer "Haustür". Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird auf etwa 1000 Euro geschätzt. Der Einsatz, zu welchem die Helfer ursprünglich unter Inanspruchnahme von Sonder- und Wegrechten unterwegs gewesen waren, wurde von einem anderen Rettungsteam übernommen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949 1100
Fax: 02421-949 1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düren
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung