Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

POL-AA: Rems-Murr-Kreis: 11jähriger Junge aus Winnenden vermisst

Aalen (ots) - Winnenden: Öffentlichkeitsfahndung nach 11jährigem Jungen Seit Freitag, 22.03.2019, fehlt ...

30.08.2010 – 13:45

Polizei Düren

POL-DN: Reifenteile führten zum Unfallort

Jülich (ots)

Nachdem in der Nacht zum Sonntag in Koslar ein stark unfallbeschädigtes Auto verwaist zurück gelassen wurde, hat die Polizei zunächst den Unfallort und dann auch den flüchtigen Fahrer ermitteln können.

Gegen 06.40 Uhr wurde die Polizei über einen verdächtigen Pkw in Koslar auf der Hasenfelder Straße in Kenntnis gesetzt. Dort war ein rundum erheblich beschädigter Pkw abgestellt worden, an dem die Spurenlage eindeutig einen frischen Unfall verriet. Allerdings wurde kein Fahrzeugbenutzer mehr an dem unverschlossen abgestellten Wagen mehr angetroffen. Eine Zeugin hatte jedoch nach 05.15 Uhr mitbekommen, dass der mutmaßliche Fahrer am Abstellort durch eine hinzu kommende Besatzung eines anderen Autos mitgenommen wurde.

Bei der Suche nach der zu vermutenden Unfallstelle war es für die Beamten hilfreich, dass sich Teile des bei dem Unfall zerstörten Reifens sukzessive aufgelöst hatten und somit mehrfach Karkassenteile auf der Straße zurück geblieben waren. Schließlich wurde die Unfallstelle, von der der Fahrer anschließend unbemerkt geflüchtet war, in Merzenhausen aufgefunden. Ganz offensichtlich war der in Koslar sichergestellte Wagen von der K 11 kommend beim Rechtsabbiegen außer Kontrolle geraten und gegen eine Hausmauer sowie einen geparkten Pkw geprallt. Danach war der Fahrer mit luftlosem Reifen bis nach Koslar gefahren, von wo aus er sich dann abholen ließ.

Der Gesamtschaden des Unfalls wird auf mehr als 9.000 Euro geschätzt. Die Polizei hat sofort weitere intensive Ermittlungen durchgeführt und einen 27-jährigen Jülicher als Unfallflüchtigen festgestellt, der sich das Auto geliehen haben will. Die strafrechtlichen Ermittlungen gegen ihn dauern zur Zeit an.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28
52349 Düren

innerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 0 24 21/949-1100

außerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 0 24 21/949-2425

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düren
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Düren