Polizei Düren

POL-DN: 07061206 Missverständnis führte zur Anzeige

    Kreuzau (ots) - Nach der Veröffentlichung einer Fahndung nach einer scheinbar unfallflüchtigen Autofahrerin gingen bei der Polizei mehrere Hinweise ein, die die Ermittlungen auf den Kopf stellten. Nicht die gesuchte Frau, sondern das verletzte Mädchen verließ die Unfallstelle.

    Am Abend des 23. Mai 2007 zeigten die Eltern einer 14 Jahre alten Schülerin aus Kreuzau bei der Polizei an, dass ihre Tochter am Nachmittag auf der L 249 am Ortsausgang in Richtung Drove von einem Pkw angefahren und verletzt worden sei. Das Auto sei danach einfach weiter gefahren, ohne dass sich die Fahrerin um das Mädchen gekümmert habe (s. Pressemeldung v. 24. Mai 2007).

    Neben etlichen Zeugen meldete sich auch eine 31 Jahre alte Frau aus Vettweiß beim zuständigen Verkehrskommissariat und gab an, dass sie mit ihrem Wagen an dem Verkehrsunfall beteiligt gewesen sei. Nach der Kollision mit dem Kind habe sie ihr Auto lediglich am Fahrbahnrand abgestellt, was von der 14-Jährigen offenbar nicht bemerkt worden sei. Anschließend habe sie die Verletzte gesucht und noch etwa eine halbe Stunde an der Unfallstelle vergeblich auf deren Rückkehr gewartet.

    Währenddessen hatte sich die Minderjährige zu ihren Eltern begeben und dort von der vermeintlichen Unfallflucht berichtet. Dies führte dann nach der ärztlichen Behandlung zur Anzeigenerstattung bei der Polizei.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949 1100
Fax: 02421-949 1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: