Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Verkehrsunfall

Mönchengladbach-Wickrath, 06.05.2019, 07:19 Uhr, Hochstadenstraße (ots) - Um 07:19 Uhr ereignete sich ein ...

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Göttingen

28.04.2014 – 20:00

Polizeidirektion Göttingen

POL-GOE: (273/2014) Nach Flaschenwurf auf Radfahrer - "Straftäter rechts" als Tatverdächtige von Polizei ermittelt

Göttingen (ots)

Göttingen, Albaniplatz Samstag, 26. April 2014, gegen 23.50 Uhr

GÖTTINGEN (jk) - Im Zusammenhang mit einer versuchten gefährlichen Körperverletzung zum Nachteil eines 31 Jahre alten Radfahrers Samstagnacht (26.04.14) gegen 23.50 Uhr am Albaniplatz haben Beamte der Polizei Göttingen die mutmaßlichen Täter nur wenig später ermittelt. Es handelte sich nach derzeitigen Ermittlungen um eine fünfköpfige Gruppe, davon mehrere sog. "Straftäter rechts".

Der Passant war eigenen Angaben zufolge kurz zuvor aus der Gruppe heraus angepöbelt und mit einer Flasche beworfen worden, die ihn verfehlte. Der Göttinger alarmierte daraufhin unverzüglich die Polizei.

Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung wurde die aus zwei Männern und drei Frauen aus den Landkreisen Northeim und Göttingen bestehende Personengruppe nur kurz danach an der Einmündung Kurze Geismarstraße/Rote Straße von Beamten festgestellt und überprüft.

Einige der Personen waren stark alkoholisiert und aggressiv. Im Rahmen der Kontrolle stellte sich heraus, dass bei vier von ihnen staatsschutzpolizeiliche Erkenntnisse als "Straftäter rechts" vorlagen.

Noch während der Personenüberprüfung erschien eine aus mehreren dunkel gekleideten Personen bestehende Gruppe gegenüber des Kontrollortes.

Durch ein konsequentes Einschreiten konnten die Einsatzkräfte ein Aufeinandertreffen zwischen den beiden Gruppen verhindern. Die fünf überprüften Personen wurden anschließend von Beamten zu ihren Fahrzeugen gebracht und es wurde ihnen ein Platzverweis für das Stadtgebiet Göttingen erteilt. Die Fahrzeuge wurden zur Durchsetzung des Platzverweises von der Polizei begleitet, bis sie das Stadtgebiet verlassen hatten.

Die Polizei leitete gegen diese fünf Tatverdächtigen Ermittlungsverfahren wegen Volksverhetzung, Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und versuchter gefährlicher Körperverletzung ein.

Die Ermittlungen werden im 4. Fachkommissariat der Polizeiinspektion Göttingen geführt.

Rückfragen bitte an:
Polizeiinspektion Göttingen
Presse-/Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0551/491-2017
Fax: 0551/491-2301
E-Mail: pressestelle@pi-goe.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-goe.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeidirektion Göttingen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Göttingen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Göttingen